Skip to main contentSkip to breadcrumbsSkip to sub navSkip to doormat
Sie sind hier

Juris-M


Allgemeines

Bei der Literaturverwaltungssoftware Juris-M handelt es sich um eine Variante der OpenSource-Software Zotero, die um Funktionen für juristisches Zitieren erweitert wurde.

Softwareinstallation

Juris-M ist OpenSource-Software und kann kostenlos für die Betriebssysteme MS Windows, Mac OS X und Linux unter https://juris-m.github.io/ heruntergeladen werden.

Um die Vorteile von Juris-M beim Import aus Datenbanken auszureizen, ist es ratsam, für Ihren Webrowser ein Juris-M-Plugin zu installieren. Diese Plugins gibt es für Firefox, Chrome und Edge.

Für die Verwendung mit einem Textverarbeitungsprogramm müssen Sie außerdem noch das passende Plugin installieren. Zur Verfügung stehen Plugins für MS Word und LibreOffice.

Information für WU Mitarbeiter*innen

Um Juris-M auf einem WU Arbeitsplatzrechner zu installieren, verwenden Sie bitte das Software-Center aus dem Startmenü. Sie können die Software selbständig auf aktuelle Versionen updaten, indem Sie in Juris-M auf Hilfe » Auf Updates überprüfen klicken.

Online-Synchronisation

Wenn Sie Literaturangaben mit anderen teilen oder Ihre Literaturdatenbank auf unterschiedlichen Geräten synchronisieren wollen, benötigen Sie ein Zotero-Konto, das Sie gratis auf www.zotero.org einrichten können. Literaturangaben können darin unbegrenzt gespeichert werden, für angehängte Dateien (zB. PDFs) gibt es allerdings eine Speicherplatzbegrenzung auf 300 MB. Wird mehr Speicherplatz benötigt, kann dieser nachgekauft werden.

Um Juris-M-Einträge mit dem Zotero-Konto synchronisieren zu können, werden die Daten aus den erweiterten Feldern in Juris-M im Feld Extra in einem Block, der mit “mlzsync” beginnt, verpackt. Bitte bearbeiten Sie dieses Feld in der Web Library nur, wenn Sie genau wissen, was Sie tun.

nach oben


Referenzen verwalten

Referenzen manuell erstellen

  1. Wählen Sie Datei » Neuer Eintrag oder klicken Sie auf den grünen Plus-Button
  2. Wählen Sie den passenden Dokumenttyp: Dieser bestimmt, welche Felder zur Verfügung stehen und wie das Zitat und der Bibliografieeintrag formatiert werden.
  3. Befüllen Sie die bibliografischen Felder. Beachten Sie dabei die Formvorschriften für die Eingabe von Namen!

Eingabe von Namen

Für die Eingabe von Namen bietet Juris-M zwei Modi, die mit dem Schalter neben den Namensfeldern umgeschaltet werden können:

Im Zwei-Feld-Modus werden im ersten Feld die Nachnamen und im zweiten Feld die Vornamen (inklusive Adelsprädikaten) von Personen eingegeben. Der Ein-Feld-Modus ist für die Eingabe von Namen von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen Körperschaften vorgesehen, die als Autor*in oder Herausgeber*in auftreten.

Für jede*n weitere*n Autor*in muss mit dem Plus-Button ein neues Feld geöffnet werden, in das die Person oder Körperschaft eingegeben wird.

Die Rolle der Person (Autor*in, Herausgeber*in etc.) können Sie mit Klick auf das Autor-Label auswählen. Dort finden Sie auch die Funktion um die Namen umzureihen.

Automatische Übernahme von Literaturangaben

Referenzen importieren

Die meisten Datenbanken bieten verschiedene Exportmöglichkeiten an. Juris-M kann mehrere Formate lesen. In den meisten Fällen gibt es einen Export im RIS-Format, einem speziellen Austauschformat für Literaturverwaltungsprogramme, und im BibTeX-Format, die von Juris-M direkt geöffnet, bzw. über Datei » Importieren importiert werden können.

Suche nach ISBN, DOI oder PMID

Juris-M bietet die Möglichkeit, die Literaturangaben zu einer vorliegenden Standardnummer wie ISBN, DOI oder PMID zu suchen und direkt abzuspeichern. Klicken Sie dazu auf das Zauberstabsymbol, geben Sie die Nummer ein und drücken Sie auf Enter.

Verwendung der Browserplugins

Die übliche Methode, Literaturhinweise aus Datenbanken, Bibliothekskatalogen und anderen Onlinequellen nach Juris-M zu bringen, geschieht über die Verwendung der Browserplugins. Diese können anhand der Seitenadresse erkennen, wie die Literaturdaten formatiert sind und direkt in die Literaturdatenbank importieren. Leider werden allerdings bislang nur wenige juristische Quellen erkannt.

Ein einfacher Klick auf das Logo des Plugins bewirkt, dass in Juris-M ein Eintrag angelegt wird. Das Logo selbst zeigt an, welche Art von Metadaten das Plugin auf dieser Seite erkennt. Ein Klick mit der rechten Maustaste bietet zudem unter Speichern nach Zotero weitere Optionen. Wenn auf einer Seite mehrere Literatureinträge zur Auswahl stehen, erscheint ein Ordnersymbol und Sie können aus den Einträgen der Seite jene auswählen, die Sie speichern wollen.

Wenn möglich, wird die PDF-Version eines Zeitschriftenartikels auf der Seite in Juris-M gespeichert. Wenn dies nicht möglich ist, wird in den meisten Fällen ein Schnappschuss der Webseite als lokale Kopie in Juris-M gespeichert.

Besonderheiten bei juristischen Quellen und Literatur

Hier folgen ein paar allgemeine Hinweise. Die genaue Ausgestaltung kann sich von Zitierstil zu Zitierstil unterscheiden. Für alle juristischen Quellen (Fall, Gesetz, Gesetzentwurf, Erlass) gilt jedenfalls, dass die Jurisdiktion korrekt ausgewählt werden muss, da ansonsten die Zitatformatierung fehlerhaft sein kann.

Kurztitel

Eine Eingabe im Feld Kurztitel wird in den meisten Fällen in Kurzzitaten anstatt des Titels verwendet.

Fest- und Gedenkschriften

Die gefeierte Person wird wie ein Autor oder Herausgeber als „Empfänger“ eingetragen. Soll der Kurztitel nicht als „FS …“ sondern mit einer anderen Abkürzung (bspw. GedS) versehen werden, ist diese im Feld Extra als Genre einzugeben.

Gesetzeskommentare

Die Kommentator*innen sind als Autor einzugeben, die kommentierte Bestimmung im Feld Titel einzugeben. Der Titel des Kommentars kommt in das Feld Buchtitel. Je nach Zitierstil beachten Sie bitte weitere Eingabekonventionen.

Gerichtsentscheidungen

Entscheidungen von Gerichten und Sprüche von Behörden, die wie Gerichtsentscheidungen zitiert werden sollen, werden als Fall eingegeben. Nach der Wahl der Jurisdiktion können Sie im Feld Gericht das passende Gericht auswählen. Sollte es nicht aufscheinen, geben Sie das Gericht händisch ein (händische Eingaben in diesem Feld werden gelb hervorgehoben). Zusätzliche Angaben zum Spruchkörper (Kammer, Senat,…) werden im Feld Gerichtsabteilung hinterlegt. Wählen Sie bitte nicht die Einträge mit Kammern oder Senaten im Feld Gericht, da diese von vielen Zitierstilen nicht korrekt formatiert werden können.

Der Titel der Fundstelle ist im Feld Fundstelle einzugeben. Für Parallelfundstellen ist jeweils ein eigener Eintrag mit allen Angaben anzulegen. Sie können einen Eintrag einfach duplizieren, indem Sie mit der rechten Maustaste in der Liste auf ihn klicken und Duplizieren wählen. Weiters müssen die Parallelfundstellen als einander zugehörig markiert werden. Klicken Sie dazu bei einem der Einträge im rechten Teilfenster auf den Reiter Zugehörig und fügen Sie alle Paralleleinträge hinzu.

Derzeit gibt es noch kein dediziertes Feld für den ECLI. Die Juris-M-Stile behandeln aber Einträge im Feld DOI als ECLI.

Glossator*innen werden als Kommentator eingetragen, Richter*innen am IGH und anderen Gerichten als Autor (wenn überhaupt notwendig). Stellungnahmen, Schlussanträge u.ä. der Generalanwälte/Generalanwältinnen am EuGH werden in der Jurisdiktion Europäische Union mit dem speziellen Eintrag Generalanwalt im Feld Gericht eingetragen, der Name des/der GA kommt ebenfalls in das Feld Autor.

Andere Quellen

Da die Formatierung von juristischen Quellen in Juris-M nach Jurisdiktion modularisiert ist, gibt es leichte Unterschiede bei der Erfassung. Im Allgemeinen gilt aber:

  • Gesetzesentwürfe, Materialien sowie „Bills“ in Westminster-Systemen und den USA sind als Gesetzentwurf aufzunehmen.
  • Behördliche Bescheide und Erlässe sind als Erlass aufzunehmen.
  • Nationale Gesetze, EU-Verordnungen und -Richtlinien als Gesetz.
  • Österreichische Verordnungen werden nach dem BGBl zitiert und sind auch als Gesetz einzutragen, executive orders und ähnliche Normen in den USA als Erlass.

Sammlungen verwalten

Um Ihre Referenzen zu sortieren, bietet Juris-M die Möglichkeit, Sammlungen anzulegen: klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Meine Bibliothek und dort auf Neue Sammlung… oder klicken Sie auf den Ordnerbutton um eine neue Sammlung anzulegen. Sie können auch Untersammlungen anlegen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf eine bestehende Sammlung klicken und dort Neue Untersammlung… anklicken.

Sie fügen Einträge einer Sammlung per Drag And Drop hinzu, indem Sie sie aus der Liste auf den Sammlungsnamen ziehen. Ebenso können Sie Einträge bereits beim Anlegen per Juris-M-Connector einer Sammlung zurordnen.

Um festzustellen, welchen Sammlungen ein Eintrag zugeordnet ist, wählen Sie den Eintrag aus und drücken Sie lange die Strg-Taste (Windows) bzw. Option-Taste (Mac).

nach oben


In Bibliothek nachschlagen – Verbindung zum WU-Katalog

Wenn Sie die Titeldaten eines Dokuments in Juris-M haben, können Sie mithilfe der Funktion „In Bibliothek nachschlagen“ überprüfen, ob das Dokument selbst über den WU-Katalog für Sie verfügbar ist.

„In Bibliothek nachschlagen“ einrichten

Öffnen Sie in Juris-M die Einstellungen (Windows: Datei » Einstellungen, Mac OS: Juris-M » Einstellungen).

Es öffnet sich ein neues Auswahlfenster. Wählen Sie darin oben den Menüpunkt Erweitert aus. Tragen Sie im Reiter Allgemein unter OpenURL in das Feld Resolver die URL https://openurl.wu.ac.at/resolve ein. Bestätigen Sie die Angabe mit OK.

„In Bibliothek nachschlagen“ verwenden

Markieren Sie mit einem Klick einen Datensatz in Ihrer Sammlung. Klicken Sie nun auf den grünen Pfeil oberhalb der Info-Angaben des Datensatzes.

Wählen Sie im Menü In Bibliothek nachschlagen aus. Juris-M öffnet nun in einem Browserfenster die Seite des Datensatzes im WU-Katalog, sodass Sie, je nach Verfügbarkeit, direkt Zugriff auf das Dokument haben. Um online auf ein Dokument zugreifen zu können, müssen Sie mit dem WU-Netzwerk verbunden sein. Details dazu finden Sie hier.

nach oben


Mit Juris-M in Word arbeiten

Zitierstile verwalten

Zitierstile geben vor, wie Zitate im Text und die Bibliografie formatiert werden sollen. Juris-M liefert von Haus aus eine große Zahl an Stilen mit, die im Menü unter Werkzeuge » Einstellungen » Zitieren » Stile bequem ausgewählt und, wenn nötig, mit der Funktion Weitere Stile hinzufügen… heruntergeladen werden können. Sollten Sie einen Stil benötigen, der nicht in Juris-M zur Verfügung steht, kontaktieren Sie uns bitte unter bibliothek@wu.ac.at.

Word-Plugin installieren

Installieren Sie das Plugin über Werkzeuge » Einstellungen » Zitieren » Textverarbeitungsprogramme.

Dokumenteneinstellungen

Beim ersten Zitat, das Sie einfügen, öffnet sich das Fenster Dokument-Eigenschaften, wo Sie Zitierstil, Sprache und weitere Einstellungen einrichten können. Mit dem Button können Sie die Einstellungen später ändern. Die speziellen Zitierstile, die die gegenüber Zotero erweiterten Fähigkeiten von Juris-M nutzen, beginnen alle mit „JM-“.

Zitat einfügen

  1. Setzen Sie den Cursor an die Stelle im Text, wo Sie das Zitat einfügen wollen.
  2. Klicken Sie in der Juris-M-Symbolleiste auf Add/Edit Citation.
  3. Geben Sie im Suchschlitz Autor*in oder Titel der Referenz ein. Sie können hier auch gleich mit dem Erscheinungsjahr einschränken.
  4. Wählen Sie die gewünschte Referenz zum Einfügen aus.
  5. Klicken Sie auf den Namen, um Seitenzahlen, Präfixe und Suffixe einzugeben.
  6. Bestätigen Sie die Eingabe mit Enter.

Wenn der Zitierstil das Zitieren in Fußnoten vorsieht, wird auch diese automatisch erzeugt und der Nachweis dort eingefügt.

Achtung: Ein Leerzeichen zwischen Präfix und eigentlicher Referenz muss im Prefix-Feld explizit eingegeben werden! Das selbe gilt für Leerzeichen vor einem Suffix.

Lange Fußnoten

Oft soll vor oder nach einer Referenz in der Fußnote Text stehen, der nicht unbedingt mit dem Zitat verbunden sein muss und/oder einfach zu lang für das Präfix-Feld ist. Sie können in der Fußnote vor oder nach der Referenz nach Belieben Text einfügen. Benutzen Sie ggf. für nachgestellten Text die Funktion Suppress Trailing Punctuation.

Parallelfundstellen angeben

Fügen Sie ein Juris-M-Zitat ein und wählen Sie alle Fundstelleneinträge aus, die sie angeben wollen. Deaktivieren Sie dabei gegebenenfalls die Funktion Quellen sortiert halten, um die gewünschte Reihenfolge beizubehalten.

Der Übersichtlichkeit halber kann es hierbei hilfreich sein, die Klassische Ansicht zu verwenden. Hier müssen Sie dann auf Mehrere Quellen drücken, um die Parallelfundstellen eingeben zu können.

Präfix/Suffix kursiv schreiben

Um in den Präfix-und Suffix-Feldern Text kursiv zu setzen, schließen Sie ihn bitte zwischen <i>und </i>, fetten Schriftsatz erhalten Sie analog mit <b></b>:

Tipp: Wenn Sie einen englischsprachigen Zitierstil benutzen, der kursive „Signals“ (See, See e.g., Cf.,…) verlangt, können Sie im Prefix-Feld mit Strg+S (Windows) bzw. Cmd+S (Mac) auf eine Liste mit den üblichen „Signals“ zugreifen, die automatisch kursiv gesetzt werden.

Sekundärzitat einfügen

Prinzipiell sollten Sie Sekundärzitate unbedingt vermeiden und genau nachprüfen, ob das Original nicht doch zugänglich ist.

Wenn Sie ein Sekundärzitat in der Form „Referenz 1 2021, zit. n. Referenz 2 2021“ formatieren erstellen wollen, bei dem beide Refernzen im Literaturverzeichnis aufscheinen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Fügen Sie beide Referenzen mit Juris-M ein.
  2. Geben Sie im Präfix des zweiten Zitats den Text „, zit. n. “ ein. Wichtig ist, dass das Präfix mit dem Beistrich beginnt, andernfalls wird in den meisten Zitierstilen ein Strichpunkt gesetzt.

Wenn der Zitierstil die Referenzen im Zitat automatisch sortiert, deaktivieren Sie die Sortierung für dieses Zitat, indem Sie im roten Zitierdialog auf das Juris-M-Symbol klicken und das Häkchen bei Quellen sortiert halten entfernen.

Referenzen bearbeiten und löschen

Um im Nachhinein Seitenzahlen oder Präfixe wie vgl., siehe etc. einzugeben, setzen Sie den Cursor in die zu bearbeitende Referenz und klicken Sie auf Add/Edit Citation. Im Juris-M-Balken klicken Sie auf den zu bearbeitenden Eintrag und geben Sie die Änderungen ein.

Um eine Referenz zu löschen, betätigen Sie die Entfernen- oder Backspacetasten der Tastatur.

Achtung: Ändern Sie nicht direkt den grau hinterlegten Zitattext in Word! Wenn ein Zitattext geändert wird, wird das Zitat von Juris-M nicht mehr upgedatet, was leicht dazu führt, dass Fußnotenziffern nicht mehr korrekt berechnet werden.

Referenz aktualisieren

Wenn Sie eine Referenz in Juris-M bearbeitet haben, verwenden Sie den Refresh-Button im Juris-M-Ribbon, um die Referenzen zu aktualisieren.

Literaturverzeichnis erstellen

Juris-M erstellt zunächst kein Literaturverzeichnis automatisch. Um ein Literaturverzeichnis anzulegen, setzen Sie den Cursor an die gewünschte Stelle und verwenden Sie im Juris-M-Ribbon den Add/Edit-Bibliography-Button . Dadurch wird ein Verzeichnis mit allen bereits eingefügten Zitaten erstellt und auch jede weitere neue Referenz wird hier automatisch aufgenommen.

nach oben


Fit4Research von Wirtschaftsuniversität Wien ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.