Previous
77.21%
Next


Innovative Lehre - Spielerische Heranführung an komplexe Themen
17.04.2015


Das Lehrveranstaltungskonzept von Frau Dr. Lovasz-Bukvova wurde im Rahmen der innovativen Lehre aufgrund der abwechslungsreichen Aufbereitung komplexer Inhalte sowie der Verwendung eines themenbezogenen Detektivfalls, der durch die Präsenzeinheiten leitet, ausgezeichnet. Die Studierenden lösen in der Lehrveranstaltung einen Mordfall an einem Praktikanten aus der IT-Abteilung. Wie im Lehrveranstaltungskonzept unterschiedliche didaktische Ideen verknüpft werden, lesen Sie im Artikel.



Die Lehrveranstaltung Corporate IT (Information Structures) ist eines von sechs ausgezeichneten LV-Konzepten im Jahr 2014. Die Lehrveranstaltung ist in Präsenzeinheiten und Selbststudien-Einheiten aufgeteilt. Dabei nutzen die Studierenden die Selbststudienzeit dazu, sich die Grundlagen mithilfe von Literatur, Online-Instruktionen und Videotutorials anzueignen, um in den Präsenzeinheiten das Wissen anhand von komplexen Aufgaben zu üben und anzuwenden. Besonders hervorzuheben sind der Wechsel von spielerischen Aktivitäten und komplexen Aufgaben in den Präsenzeinheiten, der zur Aufmerksamkeitssteigerung eingesetzt wird, sowie der sich systematisch steigernde Schwierigkeitsgrad der Aufgaben. So müssen die Teilnehmer/innen neben selbstständigen Code-Schreiben auch mal HTML-Tags von A-Z überlegen oder die Struktur einer Datenbank mit einem Tabellen-Puzzle entdecken. Die Übungen in den Präsenzeinheiten werden meist in Gruppenarbeiten durchgeführt, um den Ansatz des Peer-Coachings bzw. Peer-Learnings in die Lehrveranstaltungseinheiten zu integrieren. Dabei werden Studierende zu Coaches, die im Rahmen der Gruppenarbeiten ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit ihren Mitstudierenden teilen. 

Durch die Präsenzeinheiten zieht sich außerdem ein Mordfall, der von den Studierenden gelöst werden muss. Hinweise auf den Mörder erhalten sie durch das Bearbeiten der Übungen in den Präsenzeinheien sowie durch zusätzliche Aufgaben, die sie freiwillig lösen. Auch dieses spielerische Element in der Lehrveranstaltung wird eingesetzt um die Motivation der Studierenden hoch zu halten. 

In der Lehrveranstaltungsevaluierung wurde von den Studierenden neben Freude an den abwechslungsreichen Aufgaben auch besonders hervorgehoben, dass sie von der selbstständigen Vorbereitung profitieren. Außerdem nannten einzelne Studierende die Lehrveranstaltung als Anlass dafür, in Zukunft weitere "technische" Fächer zu belegen. Die Lehrveranstaltung ist ein gelungenes Beispiel für die Verbindung spielerischer Elemente und komplexer technischer Zusammenhänge in der Wirtschaftsinformatik.