Syllabus

Titel
1204 Organisational Learning
LV-Leiter/innen
Florian Kragulj, B.S.,M.Sc.,Ph.D.
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
05.09.2018 bis 21.11.2018
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 26.11.2018 14:00 - 18:00 D3.0.225
Mittwoch 28.11.2018 14:30 - 18:30 EA.6.026
Montag 03.12.2018 14:00 - 18:00 TC.3.06
Mittwoch 05.12.2018 13:00 - 17:00 D3.0.233
Montag 10.12.2018 14:00 - 18:00 TC.3.06
Mittwoch 12.12.2018 14:00 - 18:00 TC.4.12
Donnerstag 20.12.2018 14:00 - 18:00 TC.3.06
Mittwoch 09.01.2019 14:00 - 16:00 TC.3.21

Inhalte der LV

Wissen ist nicht der vierte Produktionsfaktor, sondern der entscheidende Produktionsfaktor in unserer Zeit.

Aufbauend auf den Inhalten des SBWL-Kurs 1 „Knowledge-based Management“ erhalten Sie in dieser Lehrveranstaltung einen vertiefenden Einblick in ausgewählte Theorien, Methoden und Anwendungsbeispiele des organisationalen Lernens und wissensbasierten Managements.

Im Zentrum dieser Lehrveranstaltung steht die „lernende Organisation“. Wir erörtern, was es bedeuten kann, wenn „Organisationen lernen“. Dazu lernen Sie Tools und Werkzeuge des Wissensmanagements kennen und erhalten Gelegenheit, diese selbständig auf wissensbezogene Problemstellungen aus der Praxis anzuwenden. Darüber hinaus verhilft Ihnen diese Lehrveranstaltung, den Einsatz dieser Werkzeuge und deren Wirkung kritisch zu hinterfragen.

Schwerpunkte der Lehrveranstaltung umfassen u.a.:

*) Analyse von organisationalen/betrieblichen Problemstellungen aus Wissens- und Lernperspektive

*) Betrachtung von Prozessen und Routinen aus Wissens- und Lernperspektive

*) Methoden und Werkzeuge des wissensbasierten Managements(Wissensmanagement)

*) Design organisationaler Lerninterventionen

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser LV verfügen die Studierenden über umfassende Kenntnisse über:

· Kontemporäre Forschung im Bereich des organisationalen Lernens und wissensbasiertes Managements

· Methoden und Werkzeuge des wissensbasierten Managements (Wissensmanagement)

· Aktuelle Ansätze und Diskurse in ausgewählten Feldern des organisationalen Lernens

· Design organisationaler Lerninterventionen

· Anwendungen in der Praxis und Reflexion über deren Wirkung

Die Studierenden sind am Ende der Lehrveranstaltung in der Lage, Problemstellungen aus einer Wissens- und Lernperspektive zu analysieren, geeignete Tools und Methoden auszuwählen und diese selbständig auf die Aufgabenstellung anzuwenden.

Diese Lehrveranstaltung zeigt außerdem Schnittstellen zu verwandten Fachbereichen, Forschungsfeldern und Vertiefungsmöglichkeiten auf (Inhaltlicher Ausblick auf SBWL-Kurs 5 „Forschungsseminar“ sowie mögliche Bachelorarbeit).

Regelung zur Anwesenheit

Für eine PI oder/bzw. AG ist laut Prüfungsordnung volle studentische Anwesenheit vorgesehen.

Lehr-/Lerndesign

Die Vermittlung der Lehrinhalte erfolgt im Rahmen eines offenen, fragend-entwickelnden Unterrichts.

· Vortrag und Impulse durch den LV-Leiter

· ggf. Referat von Praktikern

· Übungen und Projektarbeit in Kleingruppen

· Inhaltliche Diskussion und Reflexion im Plenum sowie individuelle Konsultationen mit dem LV-Leiter

Die Lehrveranstaltung bietet einen „enabling space“zum Experimentieren, Erfahrungen machen und Reflektieren. Dem LV-Leiter kommt dabei eine vornehmlich begleitende und unterstützende Rolle zu. 

Leistung(en) für eine Beurteilung

25 % Präsentation und Verteidigung + Prozessdokumentation
40 % Schriftliche Ausarbeitung
35 % Abschlussprüfung

*) Ihre regelmäßige aktive Mitarbeit ist Voraussetzung, um die LV positiv absolvieren zu können.
*) Der Test ist schriftlich und ohne Verwendung besonderer Hilfsmittel zu absolvieren.
*) Für eine positive Gesamtbeurteilung benötigen Sie insgesamt mindestens 60 %.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Diese LV wird ausschließlich für Studierende angeboten, welche die SBWL Informationswirtschaft ab dem WS 17/18 neu begonnen haben.

Für die Teilnahme ist ein positiv absolvierter Kurs 1 der SBWL notwendig.

Zuletzt bearbeitet: 22.11.2018



Zurück