Syllabus

Titel
1481 Europäisches Arbeits- und Sozialrecht
LV-Leiter/innen
RA Dr. Georg Schima
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    3
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
14.09.2020 bis 15.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 09.10.2020 14:00 - 18:00 TC.0.01 ERSTE
Samstag 10.10.2020 09:00 - 12:00 TC.5.03
Samstag 10.10.2020 13:00 - 17:00 TC.5.03
Freitag 23.10.2020 14:00 - 18:00 TC.5.03
Samstag 24.10.2020 09:00 - 12:00 TC.5.03
Samstag 24.10.2020 13:00 - 17:00 TC.5.03
Freitag 06.11.2020 14:00 - 18:00 TC.4.03
Samstag 07.11.2020 09:00 - 12:00 TC.4.03
Samstag 07.11.2020 13:00 - 17:00 TC.4.03
Freitag 20.11.2020 14:00 - 16:00 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Bei weiterhin eingeschränktem Campusbetrieb ist nun folgender alternativer Ablauf geplant:

Alle Einheiten werden - da die jetzt gebuchten Hörsäle genügend Platz bieten - in Präsenz stattfinden.

Die Klausur findet nach Möglichkeit normal am Campus statt.

Inhalte der LV

Die Lehrveranstaltung hat das Regelungskonzept, die Systematik, die zentralen Inhalte des europäischen Arbeits- und Sozialrechts und seine Einwirkung auf das nationale Recht zum Gegenstand. Darüber hinaus werden ausgewählte Teilgebiete des europäischen Arbeits- und Sozialrechts anhand der EuGH-Judikatur vertieft dargestellt. Die Aufarbeitung des Lehrstoffes erfolgt im ersten Teil der Lehrveranstaltung (das sind die ersten drei Einheiten) anhand eines Theorieblocks mit Rücksicht auf die aktuelle Rechtsentwicklung in der Rechtssetzung, Rechtsdogmatik und der Judikatur des EuGH. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden ausgewählte Themen von den Studierenden selbständig ausgearbeitet und insbesondere in Referaten mit anschließender Diskussion präsentiert. In diesem Zusammenhang werden einschlägige Entscheidungen des EuGH und der österreichischen Gerichte analysiert und aktuelle Probleme aufgegriffen.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

  • Vertiefte Kenntnisse des europäischen Arbeits- und Sozialrechts und seiner Auswirkungen auf das österreichische Recht
  • Befähigung zur Analyse und Bewertung der einschlägigen EuGH-Judikatur im Bereich des Arbeits- und Sozialrechts
  • Selbständige Aufarbeitung und Lösung auch schwieriger Rechtsfragen des Arbeits- und Sozialrechts mit Bezug zum EU-Recht

 

    Regelung zur Anwesenheit

    Für die gesamte LV besteht Anwesenheitspflicht. Die duchgehende Anwesenheit ist Voraussetzung für einen positiven Abschluss der LV. Akzeptiert wird maximal ein einmaliges Fehlen in einer Einheit mit vorheriger Entschuldigung aus wichtigen Gründen. Nichterscheinen in der ersten Einheit führt zum Verlust des LV-Platzes (außer in berücksichtigungswürdigen Fällen mit vorheriger Entschuldigung)

    Lehr-/Lerndesign

    Diese dreistündige Lehrveranstaltung des neuen Studienplans vereinigt zwei zweistündige Kurse des alten Studienplans, nämlich die LV „Grundlagen des Europäischen Arbeits- und Sozialrechts“ und  die LV „Spezialthemen zum Europäischen Arbeits- und Sozialrecht“. Die Lehrveranstaltung kombiniert die Konzepte dieser beiden früheren Lehrveranstaltungen und besteht dementsprechend aus zwei Teilen.

    Im ersten Teil der LV werden die Grundprinzipien und die Systematik des europäischen Arbeits- und Sozialrechts und seine Einwirkung auf das nationale Recht mit Rücksicht auf die Rechtsprechung des EuGH vermittelt. Es wird ein Überblick über die wichtigsten Rechtsbereiche des europäischen Arbeits- und Sozialrechts gegeben.

    Der zweite Teil der Veranstaltung dient der Vertiefung ausgewählter Teilbereiche des europäischen Arbeits- und Sozialrechts, insbesondere der Freizügigkeit der Arbeitnehmer, der Gleichbehandlung, der atypischen Arbeitsverhältnisse, des Betriebsübergangs, der Massenentlassung, des Mutterschutzes und des kollektiven Arbeitsrechts, einschließlich der Unternehmensmitbestimmung. Es werden aktuelle Entscheidungen des EuGH analysiert, der maßgebende rechtliche Rahmen erörtert und die Einwirkung auf das nationale Recht besprochen.

    Die Themen des zweiten Teils sollen die Studierenden selbständig bearbeiten und darüber ein Referat halten. Schwerpunkt des Referates bildet die Darstellung des einschlägigen europäischen Rechts, die Analyse ausgewählter Judikatur und die Auswirkungen auf das nationale Recht. Im Anschluss folgt eine Diskussion, die der genaueren Problemanalyse und Beantwortung von Fragen dient.

    Die aktive Mitarbeit in beiden Teilen der Lehrveranstaltung ist ausdrücklich erwünscht und wird positiv bewertet. Die Mitarbeit bedeutet die Mitwirkung an den Falllösungen (auch selbständige Falllösung) und die Teilnahme an den Diskussionen.

    Die Klausur zu dieser Lehrveranstaltung findet am 20. November 2020 statt.

    Leistung(en) für eine Beurteilung

    Der Leistungsnachweis ist im Verlauf der LV zu erbringen. Es besteht Anwesenheitspflicht. Einmaliges Fehlen in einer Einheit mit Entschuldigung aus wichtigen Gründen wird toleriert.

    Die Endnote setzt sich aus drei Teilleistungen zusammen:

     

    1. Aktive mündliche Mitarbeit und aktive Teilnahme in den Diskussionen (20 %).

    2. Ca. 40-minütiges Referat (mit  ppt-Präsentation), gefolgt von einer Diskussion (30 %).

    3. Klausur (50 %).

     

    Achtung: Für eine positive Beurteilung der LV ist eine positive Klausur zwingend notwendig. Bei einer negativen Klausur wird - unabhängig von der Beurteilung des Referats und der Mitarbeit - die ganze LV negativ bewertet.

     

    Literatur

    1 Autor/in: Fuchs/Marhold
    Titel:

    Europäisches Arbeitsrecht


    Verlag: Springer
    Auflage: 5. Auflage
    Jahr: 2018
    Prüfungsstoff: Ja
    Art: Buch
    2 Autor/in: Hießl/Kapuy/Kovács
    Titel:

    Europäisches Arbeit- und Sozialrecht

    (Kodex mit den relevanten Gesetzestexten)


    Verlag: Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht der WU Wien
    Anmerkungen: Diese Sammlung von Richtlinien und Verordnungen ist nur im Sekretariat des Instituts für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht zu den Öffnungszeiten für 18,-€ zu erwerben. Bitte zu jeder Einheit mitnehmen!
    Jahr: 2019
    Prüfungsstoff: Ja
    Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
    Art: Skriptum
    3 Autor/in: Doralt
    Titel:

    Kodex EU-Arbeitsrecht
     


    Verlag: LexisNexis
    Auflage: aktuelle Auflage
    Jahr: 2020
    Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
    Art: Buch
    4 Autor/in: Hießl/Runggaldier
    Titel:

    Grundzüge des europäischen Arbeits- und Sozialrechts


    Verlag: Linde
    Auflage: 4. Auflage
    Jahr: 2014
    Prüfungsstoff: Ja
    Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
    5 Autor/in: Schrammel/Windisch-Graetz
    Titel:

    Europäisches Arbeits- und Sozialrecht


    Verlag: utb
    Auflage: 2. Auflage
    Jahr: 2018
    Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
    6 Autor/in: Brodil/Risak/Wolf
    Titel:

    Arbeitsrecht in Grundzügen


    Verlag: LexisNexis
    Auflage: 9. Auflage
    Jahr: 2016
    Prüfungsstoff: Ja
    Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
    Art: Buch
    7 Autor/in: Doralt (Hrsg)
    Titel:

    KODEX Arbeitsrecht


    Verlag: Linde
    Auflage: aktuelle Auflage
    Jahr: 2019
    Prüfungsstoff: Ja
    Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
    Art: Buch

    Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

    Die Aufnahme in die LV erfolgt entsprechend den geltenden Studienplänen.

    Wenn Sie bereits zur LV angemeldet sind, aber an dieser LV nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

    Die Platzvergabe während der Anmeldefrist erfolgt nach dem "first-come, first-served Prinzip". Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden auf der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach dem Studienerfolg zugeteilt (also nicht nach der Reihenfolge auf der Warteliste).

    Pünktliche Anwesenheit in der ersten Einheit ist dringend notwendig. Aufgrund von unentschuldigtem Fernbleiben in der ersten Einheit frei werdende Plätze können in der ersten Einheit von dem LV-Leiter an anwesende Studierende vergeben werden.

    Erreichbarkeit des/der Vortragenden

    Nach der LV, bzw per E-Mail an: Alexandra.Reisinger@sms.law

    Absenzen sind bitte elektronisch und VOR der geplanten Abwesenheit bekanntzugeben.

    Sonstiges

    Für alle Einheiten besteht generell Anwesenheitspflicht. Ein Nicht-Erscheinen in der ersten Einheit führt zum Verlust des LV-Platzes (außer in berücksichtigungswürdigen Fällen mit vorheriger Entschuldigung).

     

    Zusatzinformation

    Die Präsentation ist spätestens EINE WOCHE VOR Vortragstermin elektronisch an uns als PPTX (bitte kein pdf) zu übermitteln (Alexandra.Reisinger@sms.law). Die Präsentation ist anschließend auf die learn@wu-Plattform upzuloaden. Bitte speichern Sie Ihre Präsentation auf einen USB-Stick und nehmen Sie diesen am Vortragstag mit. Handouts sind nicht erforderlich.

    Insgesamt stehen Ihnen rund 60 Minuten für Vortrag und Diskussion zur Verfügung. Die Fallpräsentation sollte etwa 40 Minuten dauern. Anschließend findet eine gemeinsame Diskussion über Ihr Thema und den Lösungsweg statt, im Zuge derer auch Fragen gestellt werden können.

    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2020



    Zurück