Syllabus

Titel
4414 Grundzüge der Programmierung
LV-Leiter/innen
Dipl.-Ing. Stephan Adelsberger, Ph.D.
Kontakt
  • LV-Typ
    LVP
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
02.02.2015 bis 05.03.2015
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 10.03.2015 14:00 - 18:30 D2.-1.019 Workstation-Raum
Donnerstag 12.03.2015 14:00 - 18:30 D2.-1.019 Workstation-Raum
Dienstag 17.03.2015 14:00 - 18:30 D2.-1.019 Workstation-Raum
Donnerstag 19.03.2015 14:00 - 18:30 D2.-1.019 Workstation-Raum
Dienstag 24.03.2015 14:00 - 18:30 D2.-1.019 Workstation-Raum

Inhalte der LV


Allgemeines
=================================================
Softwareentwicklung
Programmiersprachen

Strukturiertes Programmieren mit Java
=================================================
Variablen und primitive Datentypen
Operatoren
Ablaufsteuerung
Methoden
Arrays

Objektorientierte Programmierung und Java
=================================================
Model-Abstraktion
Klassen mit Verhalten/Methoden
Datenkapselung
Objekt-Datentypen
Umsetzung von Beziehungen zwischen Klassen
Packages
Inheritance (Vererbung) und Polymorphie
Interfaces und abstrakte Klassen
Exceptions

Spezialgebiete
=================================================
Dynamischen Datenstrukturen
java.util.Collection
java.io.* (Eingabe/Ausgabe)

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser LV kennen die Studierenden

- die Vorgehensweise, wie man Algorithmen zur Lösung eines bestimmten Problems entwirft und sie mit Hilfe einer natürlichen Sprache, des Pseudocodes oder der Programmiersprache Java formuliert.
- Die wichtigsten Strukturen und Komponenten der Programmiersprache Java.

Sie verstehen die grundlegenden Konzepte der objektorientierten Programmierparadigma und ihre Unterschiede zu den prozeduralen und funktionalen Programmierparadigmen.


Ausserdem sind die Studierenden in der Lage:
- Eine Entwicklungsumgebung (IDE) zur Entwicklung der Programme zu verwenden.
- Einfache programmiertechnische Problemstellungen zu analysieren, diese in Algorithmen und Pseudocode zu formulieren und in Java-Quellcode zu programmieren.
- Java-Quellcode zum Laufen zu bringen.
- Einfache Probleme in objektorientiertem Design darzustellen und diese objektorientiert in Java umzusetzen. Dies umfasst auch Konzepte wie Vererbung, Schnittstellen und die Beziehungen zwischen Klassen.
- Einfache Datenstrukturen wie Arrays, Maps oder verkettete Listen in Java umzusetzen.
- Fremde Programme in Java zu analysieren und nachzuvollziehen.
- Verschiedene Implementierungen eines Algorithmus / Problems hinsichtlich ihrer Effizienz zu evaluieren und kritisch zu vergleichen.

Diese LV fördert folgende Fähigkeiten der Studierenden:
- Probleme analytisch zu betrachten und zu interpretieren.
- Theorie selbständig zu erarbeiten.

Lehr-/Lerndesign

Vortrag und Übungen

Leistung(en) für eine Beurteilung

Hausübungen, Mitarbeit und Abschlussprüfung - je nach Studienplanpunkt

Literatur

1

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Email: stephan.adelsberger[a]wu.ac.at

Sprechstunde nach Vereinbarung

Institut für WI und Neue Medien, D2

Frei definierbares Kommentierungsfeld

Unterrichts- und Prüfungssprache ist Deutsch.
Zuletzt bearbeitet: 17.03.2015



Zurück