Syllabus

Titel
0599 Grundlagen des Europarechts
LV-Leiter/innen
Dr. Peter Thalmann, M.Jur.(Oxford)
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
25.09.2018 bis 30.09.2018
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 09.10.2018 15:45 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Dienstag 16.10.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 23.10.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 30.10.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 06.11.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 13.11.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 27.11.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 04.12.2018 15:30 - 17:30 TC.5.03
Dienstag 11.12.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 18.12.2018 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB
Dienstag 08.01.2019 15:00 - 17:00 TC.1.01 OeNB

Inhalte der LV

Die Lehrveranstaltung hat die folgenden Hauptinhalte (semesterweise aktualitätsbezogene Vertiefungen und Schwerpunktsetzungen sind möglich):

  • Begriff, bisherige und zu erwartende Entwicklung des Europarechts
  • Rechtsquellen der EU  - Verfassungsprinzipien - Verhältnis EU und Mitgliedstaaten
  • Rechtsstaatlichkeit, Grundrechte, Demokratie, Sozialstaatlichkeit
  • Die Institutionen der EU
  • Kompetenzen, Rechtsakte und Rechtshandlungsformen
  • Rechtsetzung und Verwaltung
  • Rechtsschutz in der EU
  • Aktuelle Entwicklungen

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser LV sind die Studierenden in der Lage:
• eigenständig europarechtlich determinierte Sachverhalte in den von der Lehrveranstaltung erfassten Bereichen zu analysieren und zu beurteilen,
• insbesondere selbständig die erworbenen europarechtlichen Grundkenntnisse in der Falllösung methodisch korrekt anzuwenden,
• und den Prozess der europäischen Integration zu verstehen und künftige Entwicklungen eigenständig zu beurteilen.

Diese LV fördert außerdem folgende Fähigkeiten der Studierenden:
• die Fähigkeit, effektiv mündlich und schriftlich Probleme zu definieren und adäquate Lösungen zu vermitteln,
• die erworbenen Kenntnisse in der Praxis umzusetzen,
• die erworbenen Kenntnisse selbständig weiter zu entwickeln und dadurch mit neuen rechtlichen Entwicklungen im Zusammenspiel von EU-Ebene und nationaler Rechtsordnung effektiv Schritt zu halten.

Regelung zur Anwesenheit

Es besteht Anwesenheitspflicht. Zweimaliges Fehlen ist zulässig, ab drei oder mehr Fehleinheiten kann die LV nicht positiv abgeschlossen werden. Studierende, die ohne vorherige Verständigung des LV-Leiters nicht an der ersten Einheit teilnehmen, werden von der LV abgemeldet.

Lehr-/Lerndesign

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent (PI) und verbindet den Ansatz einer traditionellen Vorlesung mit dem einer Übung, um durch Fragen an die Studierenden, Diskussion und Fallstudien ein vertieftes Verständnis des prüfungs- und praxisrelevanten Stoffes zu erreichen. Die Studierenden sind daher aufgefordert, wesentliche Teile des Stoffes der jeweiligen LV-Einheit im Voraus selbständig anhand vorgegebener Literatur- und Judikaturhinweise zu erarbeiten.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Als erste Einheit am 09.10.2018 ist eine Diskussionsveranstaltung im Audimax angesetzt.   

Zu Beginn der zweiten Einheit findet ein Einstiegstest statt. Prüfungsrelevant dabei sind die bereits bekannten, europarechtlichen Inhalte aus EÖR I (Lektion 2 - Organisationsrecht der EU), welche vor Beginn der Lehrveranstaltung selbständig zu wiederholen sind. Beim Einstiegstest ist, wie bei EÖR I, kein Kodex gestattet.

Es werden im Laufe des Semesters auch eine Zwischenklausur und eine Endklausur stattfinden. Die Entscheidungssammlung von Pechstein dient nur zur Vorbereitung, während der Klausur darf sie nicht benutzt werden. Ebenso wenig gestattet sind ausgedruckte Rechtstexte.

Darüber hinaus wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erwartet, im Rahmen der mündlichen Mitarbeit aktiv an der Lehrveranstaltung mitzuwirken. 

Die Gewichtung der einzelnen Teilleistungen ergibt sich wie folgt:

  • Einstiegstest: 10% (erste Einheit)
  • Zwischenklausur: 20%
  • Mitarbeit: 10%
  • Endklausur: 60%

Die Gesamtbeurteilung beruht auf folgendem Schema: ab 87,5 % Sehr gut; 75 bis 87 % Gut; 63,5 bis 74,5 % Befriedigend; 50,5 bis 63 % Genügend; bis 50 % Nicht Genügend.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Grundkenntnisse des öffentlichen Rechts sind verständnisnotwendig und werden vorausgesetzt. Der vorherige oder zumindest parallele Besuch der einschlägigen öffentlich-rechtlichen Lehrveranstaltungen wird den Studierenden daher nahegelegt.

Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist folgt dem „first-come, first-served Prinzip“.

Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach Studienfortschritt zugeteilt, nicht nach Wartelistenplatz.

Literatur

1 Autor/in: Borchardt, Klaus-Dieter
Titel: Die rechtlichen Grundlagen der Europäischen Union

Verlag: facultas.wuv
Auflage: 6. Auflage
Anmerkungen: IdR in größerer Stückzahl im MBS Bookshop am WU-Campus sowie in UB-Lehrbuchsammlung und UB-Freihandbereich vorrätig.
Jahr: 2015
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch
2 Autor/in: Pechstein, Matthias
Titel: Entscheidungen des EuGH

Verlag: UTB
Auflage: 9. Auflage
Jahr: 2016
Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
Art: Buch

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Grundkenntnisse des öffentlichen Rechts sind verständnisnotwendig und werden vorausgesetzt. Der vorherige oder zumindest parallele Besuch der einschlägigen öffentlich-rechtlichen Lehrveranstaltungen wird den Teilnehmer/inn/en daher nahegelegt

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Alle Anfragen bezüglich administrativer Fragen (speziell An- und Abmeldungen) zu dieser LV sind bitte per Email zu richten an: alice.pohl@wu.ac.at

Sonstiges

Die Teilnahme an der ersten LV-Einheit ist – von vorherigen Entschuldigungen per Email an die LV-Leiterin abgesehen – unbedingt erforderlich.

Detailinformationen zu einzelnen Lehrveranstaltungseinheiten

Einheit Datum Inhalte
1

Themenkomplex 1: Begriff, bisherige und zu erwartende Entwicklungen des Europarechts

  • Finalität und Konzept der europäischen Integration
  • Wesen des EU-Rechts
  • Wesentliche Entwicklungen und Reformen

Literatur: Borchardt6 §§ 1 und 2

2

Themenkomplex 2: Rechtsquellen der EU - Verfassungsprinzipien - Verhältnis EU und Mitgliedstaaten

  • Geschriebene und ungeschriebene Rechtsquellen
  • Verfassungsprinzipien und Rechtscharakter der EU
  • Verhältnis EU und Mitgliedstaaten

Literatur: Borchardt6 §§ 3, 4.A. und 4.B.
              Pechstein9 A.I.; C.I., C.II.2.a., C.III. und C.IV.

3

Themenkomplex 3: Rechtsstaatlichkeit, Grundrechte, Demokratie, Sozialstaatlichkeit

  • Rechtsstaatlichkeit
  • Grundrechtsschutz im Mehrebenensystem
  • Demokratie
  • Sozialstaatlichkeit

Literatur: Borchardt6 §§ 4.C. und 4.D.
              Pechstein9 B.I.; D.VIII.; E.; F.

4

Themenkomplex 4: Die Institutionen der EU

  • Allgemeine Grundlagen
  • Die Organe, Hilfs- und Nebenorgane im Detail
  • Neuerungen durch den Vertrag von Lissabon

Literatur: Borchardt6 § 5.A.
              Pechstein9 A.II.2.; C.II.2.dd), C.IV. und C.V.; F.IV.

5

Themenkomplex 5: Kompetenzen, Rechtsakte und Rechtshandlungsformen

  • Grundsätze der Kompetenzverteilung
  • Rechtsakttypen
  • Sonstige Rechtshandlungen

Literatur: Borchardt6 §§ 5.B. und 5.C.
              Pechstein9 B.; C.II., C.III.1. und C.V.; D.V.2.; G.II.

6

Themenkomplex 6: Rechtsetzung und Verwaltung

  • Rechtsetzung durch Rat und EP - Verfahrensarten
  • Rechtsetzung durch die Kommission - Allgemeines - Ausschussverfahren
  • Verwaltung: Kompetenzaufteilung - verfahrensrechtliche Grundsätze
  • Haftung

Literatur: Borchardt6 §§ 6.A. und 6.B.
              Pechstein9 A.II., insb. 1. und 3.; C.V.; F.IV.

7

Themenkomplex 7: Rechtsschutz in der EU

  • Rolle des EuGH
  • Verfahrensarten
  • Nationale Gerichte als "funktionale Unionsgerichte"

Literatur: Borchardt6 § 6.C.
              Pechstein9 D.I. bis D.VI., insb. D.I. bis D.III.

Zuletzt bearbeitet: 07.09.2018



Zurück