Syllabus

Titel
0871 Arbeitsrecht im Rahmen der SBWL Personalmanagement
LV-Leiter/innen
ao.Univ.Prof. Dr. Monika Drs, Mag.Dr. Wolfgang Kozak
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
27.09.2018 bis 28.09.2018
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Mittwoch 17.10.2018 09:30 - 11:00 TC.3.09
Montag 14.01.2019 09:30 - 14:00 TC.3.07
Dienstag 15.01.2019 09:30 - 14:00 TC.3.06
Mittwoch 16.01.2019 09:30 - 14:00 TC.3.07
Donnerstag 17.01.2019 09:30 - 14:00 TC.3.06
Freitag 18.01.2019 09:30 - 14:00 TC.3.09
Donnerstag 24.01.2019 10:00 - 12:30 TC.3.07

Inhalte der LV

Diese LV beinhaltet eine systematische Darstellung der wichtigsten Teilgebiete des geltenden österreichischen Arbeitsrechts:
• Arbeitsvertragsrecht
• ArbeitnehmerInnenschutzrecht
• Berufsverbandsrecht
• Kollektivvertragsrecht und
• Betriebsverfassungsrecht

Zunächst werden die unterschiedlichen Arbeitnehmerbegriffe ausführlich erörtert und die Abgrenzung der Arbeitnehmer von sonstigen Mitarbeitergruppen.

Aus arbeitsvertragsrechtlicher Sicht werden die Hauptpflichen (Arbeit und Entgelt) und Nebenpflichten (Treue und Fürsorge) der Vertragsparteien, inkl Entgeltfortzahlung bei Dienstverhinderungen, Urlaubsrecht, Betriebsübergang und Gleichbehandlung in der Arbeitswelt behandelt.

Ein Darstellungsschwerpunkt der LV ist die Beendigung des Arbeitsverhältnisses. In diesem Zusammenhang werden die einzelnen Beendigungsarten erläutert und voneinander abgegrenzt sowie die Ansprüche bei Vertragsbeendigung (zB Abfertigung alt und neu, Kündigungsentschädigung, Urlaubsersatzleistung oder Arbeitszeugnis) dargestellt.

Beim ArbeitnehmerInnenschutz stehen das Arbeitszeitrecht und der Verwendungsschutz für ausgewählte Arbeitnehmergruppen (zB der Mutterschutz) im Vordergrund.

Im Rahmen des Betriebsverfassungsrechts werden insbesondere die Struktur der Belegschaftsvertretung (Belegschaftsorgane, vor allem Betriebsrat), die Mitwirkungsrechte des Betriebsrats sowie das Regelungsinstrument der Betriebsvereinbarung erörtert.

Auf der "überbetrieblichen" Ebene werden vor allem die Interessenvertretungen der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer (Kammern, Koalitionen) vorgestellt und das Kollektivvertragsrecht aufgearbeitet (zB Kollektivvertragsfähigkeit, zulässige Regelungsinhalte und Normwirkung).

Bei der Präsentation des gesamten Lehrstoffes wird den Zusammenhängen zwischen den einzelnen Arbeitsrechtsbereichen große Beachtung geschenkt. Ein wichtiges Beispiel dafür ist die Aufarbeitung des Kündigungs- und Entlassungsrechts, wo einander arbeitsvertragliche (zB Beendigungserklärung, Kündigungsfristen und -termine; Entlassungsgründe) und betriebsverfassungsrechtliche Regelungen (Anfechtungsmöglichkeit in betriebsratspflichtigen Betrieben - "allgemeiner Bestandschutz") ergänzen.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

  • Grundlagenwissen zum geltenden Arbeitsrecht und Kenntnis der Zusammenhänge zwischen dessen Teilgebieten
  • Problembewusstsein für arbeitsrechtliche Fragestellungen
  • Befähigung zur Analyse und Lösung grundlegender Rechtsfragen des Arbeitsrechts
  • Korrekter Umgang mit Gesetzestexten
  • Korrekte Anwendung der juristischen Falllösungstechnik auf Fallbeispiele zum Arbeitsrecht
  • Fundiertes Argumentieren in arbeitsrechtlichen Fachdiskussionen

Zusammenfassend sind die Studierenden nach dem positiven Abschluss dieser LV in der Lage, arbeitsrechtliche Problemstellungen zu erkennen und zu analysieren, konkrete Fallbeispiele anhand von Gesetzestexten eigenständig zu lösen und in Diskussionen mit Fachleuten als kompetente Gesprächspartner aufzutreten.

Regelung zur Anwesenheit

Eine Anwesenheit in der ersten Stunde ist unbedingt erforderlich. Nicht Erscheinen führt zum Verlust des LV-Platzes (außer in berücksichtigungswürdigen Fällen mit vorheriger Entschuldigung). Für die gesamte LV besteht Anwesenheitspflicht; Fehlen im Ausmaß von maximal drei Stunden ist möglich (aber Anwesenheit bei beiden Klausuren ist unbedingt erforderlich!!!).

Lehr-/Lerndesign

Nach einer organisatorischen Vorbesprechung sind die Teilnehmer/innen aufgefordert, sich durch Selbstlektüre die Grundlagen der wesentlichen Inhalte der LV anzueignen. Diese werden zu Beginn des inhaltlichen LV-Blocks mittels kurzer Einstiegsklausur (uU als MC-Fragen) abgeprüft. In der weiteren Folge geschieht die Vertiefung des Lehrstoffes anhand der Lösung praktischer Fallbeispiele unter Berücksichtigung von aktuellen Rechtsgrundlagen, Judikatur und Fachliteratur.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Leistungsbeurteilung setzt sich aus den Noten der Einstiegsklausur (25%), der Abschlussklausur (50 %) und der mündlichen Mitarbeit (25 %) zusammen. Für eine positive Endnote müssen mindestens zwei der drei Teilleistungen eindeutig positiv sein. Ferner ist die Teilnahme an der Abschlussklausur für den positiven Abschluss der LV erforderlich. Bei einer negativen Abschlussklausur muss die Einstiegsklausur mindestens mit der Note "befriedigend" absolviert worden sein, eine kontinuierliche gute Mitarbeit vorliegen und ein "genügend" bei der Abschlussklausur nur knapp verfehlt worden sein (dh es muss klar erkennbar sein, dass sich die betroffenen Studierenden für die zweite Klausur vorbereitet haben).

Die Anwesenheit bei der 1. und 2. Klausur ist unbedingt erforderlich. Eine Ersatzklausur gibt es nur bei Vorlage einer ärztlichen Bestätigung.

Zudem gilt, dass, sobald eine Leistung erbracht wurde, die Lehrveranstaltung auch mit einer Benotung abgeschlossen wird.

Während der LV und vor allem bei der Abschlussklausur wird die Verwendung unkommentierter Gesetzestexte (zB ein Arbeitsrechts-Kodex) vorausgesetzt.


Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

27.09.2018 bis 28.09.2018
Anmeldung über LPIS

Literatur

1 Autor/in: DRS
Titel: Arbeits- und Sozialrecht, Lernen - Üben - wisssen

Verlag: Manz
Auflage: 4. Auflage
Jahr: 2017
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch
2 Autor/in: Karin Burger-Ehrnhofer; Christoph Ludvik (Bearbeiter)
Titel:

Gesetzessammlung Arbeitsrecht


Verlag: FlexLex / facultas
Auflage: 1. Auflage
Anmerkungen: Alternative zu Kodex - siehe Punkt 3 + 4
Jahr: 2018
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
3 Autor/in: Stech/Ercher-Lederer (Bearbeiter)
Titel:

Kodex Arbeitsrecht


Verlag: Linde
Auflage: aktuelle Auflage (derzeit 47. Aufl.)
Anmerkungen: Ausleihen über WU-Bibliothek möglich
Jahr: 2018
Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
Art: Buch
4 Autor/in: Doralt
Titel:

Kodex Studienausgabe Arbeitsrecht


Verlag: Linde
Auflage: 1 (aktuelle Auflage)
Anmerkungen: Alternative zu FlexLex - siehe Punkt 2
Jahr: 2018
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Nach der LV, in der Sprechstundebzw per E-Mail an:
monika.drs@wu.ac.at
Wolfgang.KOZAK@akwien.at

Sonstiges

Diese LV ist primär für jene Studierenden gedacht, die noch kein LV zum Arbeitsrecht absolviert haben.

Eine Anwesenheit in der ersten Stunde ist unbedingt erforderlich. Nicht Erscheinen führt zum Verlust des LV-Platzes (außer in berücksichtigungswürdigen Fällen mit vorheriger Entschuldigung). Für die gesamte LV besteht Anwesenheitspflicht; Fehlen im Ausmaß von maximal drei Stunden ist möglich (aber Anwesenheit bei beiden Klausuren ist unbedingt erforderlich!!!).

Die in der LV bearbeiteten Fälle werden vor der ersten LV-Einheit per E-Mail verschickt oder auf learn@wu hochgeladen; eine rechtzeitige Anmeldung ist also erforderlich.

Frei definierbares Kommentierungsfeld

In den LV-Einheiten sind die Pausen inkludiert.
Zuletzt bearbeitet: 12.07.2018



Zurück