Syllabus

Titel
1706 Erziehungswissenschaft III
LV-Leiter/innen
Dr. Jan Christoph Heiser, M.A.
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
18.09.2018 bis 21.09.2018
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 04.10.2018 09:00 - 13:00 TC.4.12
Donnerstag 11.10.2018 08:30 - 12:30 TC.5.16
Donnerstag 25.10.2018 09:00 - 13:00 TC.5.16
Donnerstag 15.11.2018 09:00 - 13:00 D2.0.326
Donnerstag 29.11.2018 08:30 - 12:30 TC.5.14
Donnerstag 13.12.2018 08:30 - 12:30 TC.3.10

Inhalte der LV

Gegenstand des Seminars zur politischen Bildung für WirtschaftspädagogInnen ist es, das Wahrnehmen und Verstehen kulturell vernetzter Prozesse und globaler Perspektiven zu fördern und die soziale Kompetenz zur selbständigen Urteilsbildung und Entscheidungsfindung zu stärken. Dabei sollen auch die zentralen Begriffe wie Aufklärung, Urteilskraft und Gemeinsinn in den Kontext (schul-)pädagogischer Arbeit eingeordnet und mit Blick auf die Praxis weiterentwickelt werden.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Anhand der politischen, interkulturellen und ethischen Grundlagen bei Kant, Jaspers und Arendt sowie den Fortentwicklungen Interkultureller Bildung und Maßgaben der UNESCO sollen im SE pädagogische und schuldidaktische Bezüge hergestellt und so die zentralen Thematiken Interkultureller, (Wirtschafts-)Politischer Bildung und Global Citizenship Education behandelt werden.

    Regelung zur Anwesenheit

    Gemäß Richtlinien des VR Lehre und des Programmmanagements (siehe auch Prüfungsordnung):

    Prüfungsimmanente LV (PI): "Für das Mindestausmaß studentischer Anwesenheitspflicht gelten folgende Richtwerte [...]: volle Anwesenheitspflicht: mind. 80 Prozent der gesamten angekündigten Zeit für die LV-Einheiten"

    Nähere Informationen im Seminar.

    Lehr-/Lerndesign

    Im Seminar wird der Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung mit der ausgewählten Literatur liegen. Diese sollen von den Studierenden im Selbststudium vorbereitet und im SE mit Hilfe der LV-Leitung im Plenum vertieft behandelt werden. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der pädagogischen Relevanz der aufgeworfenen Problemzusammenhänge, den existentiellen und politischen  Schwerpunktsetzungen der Gemeinsinnsmaxime sowie Transfer zur Friedens-pädagogik, zur interkulturellen Bildung sowie der Fortentwicklung der Global Citizenship Education.

    • Terminologische Analysen und hermeneutische Verfahren (Textexegese),
    • Vergleich der unterschiedlichen Ideen, Ansätze, Zugänge (Vergleich/Transfer),
    • Erweiterung und Vertiefung lerntheorethischer, didaktischer und pädagogischer Perspektiven vor dem Hintergrund gesellschaftlicher und soziopolitischer Entwicklung (Transfer, Didaktisierung, Kritik)

    Leistung(en) für eine Beurteilung

    1. Verpflichtend für alle Teilnehmer ist:Aktive, kontinuierliche mündliche Partizipation, auch an Gruppenarbeiten/Übungen (25%),
      • insbesondere im Rahmen der vorbereitenden Lesebegleitfragen (vgl. SE-Plan)
    2. die Übernahme eines „Stammtischspruchs“ (15%) und
    3. Recherche & Vorstellung eines Praxisbeispiels mitsamt Übung (30%) sowie
    4. Abgabe eines „Antwortkatalogs“ zu den Lesebegleitfragen (30%)

    Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

    Erziehungswissenschaftliche Fragestellungen II Planung und Durchführung von Unterrichtseinheiten aus wirtschaftswirtschaftswissenschaftlichen Themenbereichen, Wirtschaftsdidaktik I - III, Basismodule der Wirtschaftsdidaktik I - III, Wirtschaftspädagogisches Orientierungsseminar, Betriebswirtschaftliche Vernetzung unter didaktischem Aspekt

    Erreichbarkeit des/der Vortragenden

    jheiser@wu.ac.at

    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2018



    Zurück