Syllabus

Titel
1739 Wahlfach - Nachhaltiges Management
LV-Leiter/innen
Mag. Gottfried Kögler, em.o.Univ.Prof. Dr. Gerhard Vogel, Dr. Ilse Pachlinger, Univ.Prof.i.R. Dr. Josef Aff
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
04.09.2018 bis 18.09.2018
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 12.10.2018 13:30 - 17:00 D2.0.030
Freitag 19.10.2018 09:00 - 12:00 D2.0.326
Freitag 19.10.2018 13:30 - 17:00 D2.0.038
Freitag 09.11.2018 13:30 - 15:30 D2.0.030
Freitag 16.11.2018 13:30 - 16:30 D2.0.038
Freitag 14.12.2018 13:00 - 16:00 D2.0.326
Freitag 18.01.2019 13:30 - 16:30 D2.0.374
Freitag 25.01.2019 13:30 - 17:30 D2.0.342 Teacher Training Raum

Inhalte der LV

„Die Zukunft wirft ihre Schatten voraus: Wir stecken derzeit in einer Mehrfachkrise. Der dramatische Klimawandel, die Plünderung von Ressourcen, schwindende Artenvielfalt, Wüstenbildung u. v. m. führen ohne Richtungswechsel direkt in einen ökologischen Kollaps. Gleichzeitig werden soziale Probleme wie Armut immer drängender und die Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich weltweit. Auch der Kampf um Rohstoffe und Ressourcen droht sich zu verschärfen. Die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise sowie ihre wirtschaftlichen Auswirkungen bringen die Staatshaushalte und die Gesellschaft immer mehr unter Druck. Der einzig vernünftige Ausweg ist eine ökosoziale Wende, mit der es gelingt, ökologische, soziale und ökonomische Notwendigkeiten und Bedürfnisse der Weltbevölkerung unter einen Hut zu bringen. Die Ökosoziale Marktwirtschaft definiert dabei die notwendigen Rahmenbedingungen, unter denen Wirtschaft nachhaltig funktionieren kann.“ (www.oekosozial.at,Programm-Papier: Ökosoziale Marktwirtschaft, Mai 2012)

Die Gestaltung unserer Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme ist derzeit wenig nachhaltig. Zur Erreichung von mehr Nachhaltigkeit sind gravierende Änderungen unserer Produktions-, Distributions- und Konsummuster erforderlich.Veränderungsprozesse in Richtung „von mehr Nachhaltigkeit“ werden nur dann gelingen, wenn sie bereits im schulischen und universitären Kontext vermittelt und kritisch hinterfragt werden. So findet man in praktisch allen Lehrplänen der diversen Schultypen das Themenfeld „Nachhaltigkeit“, die konkrete Umsetzung im schulischen Alltag findet aber, wie Untersuchungen zeigen, bedauerlicherweise nur ansatzweise und viel zu isoliert statt. 

In dieser Lehrveranstaltung steht die inhaltliche - nicht die didaktische - Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Nachhaltigkeit im Vordergrund. Im vorlesungsorientierten Teil werden dazu wichtige Grundlagen vermittelt, im projektorientierten Teil erfolgt die praktische Umsetzung.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage …

... wichtige Begriffe und Inhalte aus dem Themenkomplex „Nachhaltigkeit“ (wie z.B. Ökologischer Fußabdruck, Greenwashing) zu erklären.

... alle Handlungen als Systemhandlungen zu verstehen, die in lokale und globale Öko- und Sozialsysteme eingreifen und daher in diesem Sinne zu verantworten sind.

... die Notwendigkeit, den Themenkomplex „Nachhaltigkeit“ in wirtschaftliche Fächer zu integrieren, zu begründen.

... betriebswirtschaftliche Themenstellungen in projektorientierter Form zu bearbeiten und die Ergebnisse in kreativer Form zu präsentieren.

Regelung zur Anwesenheit

In dieser LV gilt Anwesenheitspflicht.

Die Abwesenheit in einem LV-Block wird toleriert.

Lehr-/Lerndesign

Das Wahlfach Nachhaltiges Management wird in mehreren Blöcken abgehalten: 

Das Basiswissen wird mit medialer Unterstützung (PP-Folien, Filmen, anschaulichen Bildern) in mehreren Blöcken vermittelt. Die Studierenden sind dazu aufgefordert, sich aktiv und kritisch an der LV zu beteiligen und möglichst eigene Erfahrungen und Kenntnisse einzubringen.

Im projektorientierten Teil arbeiten Studierende in Gruppen zu einer von den LV-LeiterInnen vorgegebenen Themenstellung. Im Kern geht es darum, ausgewählte österreichische Unternehmen zu analysieren, wobei vor allem ökonomische und ökologische Aspekte verknüpft werden sollen.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Beurteilung der Studierenden erfolgt anhand folgender Leistungen:

- Überprüfung des Theoriewissens - Prof. Vogel (25%)

- Qualität der Projektarbeit in Bezug auf

· Projektergebnisse (40%)

· Projektprozess (10%)

· Präsentationder Ergebnisse (25%)

Für eine positive Beurteilung müssen alle Teilleistungen positiv erbracht werden.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

ilse.pachlinger@wu.ac.at

gottfried.koegler@wu.ac.at

gerhard.vogel@wu.ac.at

josef.aff@wu.ac.at

Zuletzt bearbeitet: 09.07.2018



Zurück