Syllabus

Titel
1956 Kurs I - The European School Education Gateway
LV-Leiter/innen
Melanie Fraisl, MSc (WU), ao.Univ.Prof. Dr. Erna Nairz-Wirth
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
05.09.2018 bis 17.09.2018
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 09.11.2018 09:00 - 13:00 TC.3.06
Samstag 10.11.2018 09:00 - 16:00 TC.3.06
Freitag 14.12.2018 09:00 - 13:00 TC.3.06
Samstag 15.12.2018 09:00 - 16:00 D2.0.342 Teacher Training Raum

Inhalte der LV

Einleitend wird der europäische School Education Gateway mit einem Fokus auf das European Toolkit for Schools vorgestellt. Anschließend werden folgende professionsrelevante Themen detailliert behandelt:

  • School Governance
  • Teachers
  • Support to Learners
  • Parental Involvement
  • Stakeholders Involvement

Ein Schwerpunkt liegt auf nationalen und internationalen Good Practices in der Schulentwicklung. Neben der Recherche nach Good Practices werden im Seminar vielfältige und praxisrelevante Übungen durchgeführt. Unter anderem wird das Führen von Gesprächen mit Stakeholdern, Eltern und Lehrpersonen (professionelle Gesprächsführung) geübt. Ebenso wird gemeinsam ein Code of Conduct für Schulen entwickelt.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Studierenden sind nach Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage,

  • die Rolle verschiedener Akteure im Bildungswesen/in der Schule (Lehrpersonen, Schulleitung, Coaches, Eltern, Unternehmen, Community, etc.) und deren Einfluss auf die Bildungslaufbahn von Lernenden zu reflektieren
  • nach Good Practices für positive Schulentwicklung zu recherchieren; diese zu analysieren; sowie darauf aufbauend Strategien für das österreichische Bildungswesen/für die zukünftige pädagogische Tätigkeit abzuleiten
  • eigenständig Themenbereiche und vertiefende Fragestellungen zu den Inhalten der Lehrveranstaltung zu bearbeiten und zu präsentieren
  • den Stand der Forschung zu ausgewählten pädagogischen Themenfeldern zu erheben, zu beschreiben und in Bezug zu den jeweiligen Good-Practices zu stellen

Regelung zur Anwesenheit

Gemäß Richtlinien des VR Lehre und des Programmmanagements (siehe auch Prüfungsordnung):

Prüfungsimmanente LV (PI): "Für das Mindestausmaß studentischer Anwesenheitspflicht gelten folgende Richtwerte [...]: volle Anwesenheitspflicht: mind. 80 Prozent der gesamten angekündigten Zeit für die LV-Einheiten"

Nähere Informationen im Seminar.

Lehr-/Lerndesign

Vorträge, Einzel- und Gruppenarbeiten

Leistung(en) für eine Beurteilung

Anwesenheit und aktive Mitarbeit in den Lehrveranstaltungseinheiten sind Voraussetzungen für den positiven Abschluss des Seminars. Zusätzlich sind folgende Aufgaben zu erfüllen:

Literature Review (10 Punkte)

Good Practices (8 Punkte)

Präsentation (6 Punkte)

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

ao. Univ. Prof. Dr. Erna Nairz-Wirth

erna.nairz-wirth@wu.ac.at

 

Melanie Fraisl, MSc (WU)

melanie.fraisl@wu.ac.at

Zuletzt bearbeitet: 10.11.2018



Zurück