Syllabus

Titel
2189 Grundlagen rechtswissenschaftlichen Arbeitens
LV-Leiter/innen
Mag. Valentina Wilfinger
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    1
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
24.09.2018 bis 03.10.2018
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 19.10.2018 15:30 - 19:30 D3.0.218
Samstag 20.10.2018 09:00 - 13:00 TC.-1.61
Freitag 11.01.2019 17:00 - 20:30 TC.3.06

Inhalte der LV

Juristische Methodenlehre, Hinweise zur Auswahl des Themas der Bachelorarbeit, Erkennen der wesentlichsten Fragen, die Materialsammlung und -verarbeitung sowie die Erstellung eines Konzepts, richtige juristische Zitierweise, Heranziehen von neuen Medien für das wissenschaftliche Arbeiten (RDB, lexisnexis, RIDA usw).

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser LV sind die Studierenden in der Lage:

  • die Anwendung der unterschiedlichen Methoden der Rechtswissenschaft zu beherrschen;
  • insb die verschiedenen Regeln für die Auslegung von Rechtsnormen zu kennen und richtig anzuwenden;
  • den sicheren Umgang mit der Recherche in rechtswissenschaftlichen Datenbanken und Bibliothekskatalogen sowie die Suche in juristischen Fachbibliotheken zu beherrschen;
  • die Struktur, insb den systematischen Aufbau einer Bachelorarbeit zu kennen;
  • einen korrekten Anmerkungsapparat zu erstellen, insb die einschlägigen Abkürzungs- und Zitierregeln zu kennen und richtig anzuwenden;
  • die für eine Bachelorarbeit notwendigen Verzeichnisse (insb Literaturverzeichnis) zu erstellen.

Diese LV fördert außerdem folgende Fähigkeiten der Studierenden:

  • die eigenständige Auseinandersetzung mit der rechtswissenschaftlichen Arbeitstechnik;
  • das Kennenlernen der einschlägigen Abkürzungs- und Zitierregeln, die auch später im Berufsleben von Bedeutung sein können;
  • die korrekte Herangehensweise an die Abfassung einer rechtswissenschaftlichen Arbeit (Themenwahl, Strukturierung, Organisation des Bearbeitungsablaufs usw).

Regelung zur Anwesenheit

Von der Anwesenheitspflicht werden keine Ausnahmen gemacht.

Lehr-/Lerndesign

Vortrag und Übung anhand von Beispielen; Diskussion; EDV-/Online-Demonstration

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Beurteilung der LV setzt sich zusammen aus den folgenden Kriterien:

- Verfassen einer schriftlichen Arbeit (70%)

- Mitarbeit (10%)

- Mitarbeitstest (20%)

Von der Anwesenheitspflicht werden keine Ausnahmen gemacht.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach Studienfortschritt zugeteilt, nicht nach Wartelistenplatz.

Literatur

1 Autor/in: Keiler/Bezemek
Titel: leg cit – Leitfaden für juristisches Zitieren (2009)

Verlag: Springer
Jahr: 2014
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
2 Autor/in: Dax/Hopf
Titel: AZR

Verlag: Manz
Auflage: 7
Jahr: 2012
Prüfungsstoff: Ja
Diplomprüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
3 Autor/in: Franz Bydlinski
Titel: Juristische Methodenlehre und Rechtsbegriff

Verlag: Springer
Auflage: Nachdruck 2011
Jahr: 1991
Empfehlung: Referenzliteratur
4 Autor/in: Franz Bydlinski
Titel: Grundzüge der juristischen Methodenlehre

Verlag: facultas wuv/UTB
Auflage: 2
Jahr: 2011
Empfehlung: Referenzliteratur
5 Autor/in: Ferdinand Kerschner
Titel: Wissenschaftliche Arbeitstechnik und Methodenlehre für Juristen - Leitfaden für juristische Seminar-, Diplom-, Master- und Bakkalaureatsarbeiten, Dissertationen und wissenschaftliche Artikel

Verlag: Facultas WUV
Auflage: 6
Jahr: 2014
Empfehlung: Referenzliteratur

Erreichbarkeit des/der Vortragenden


Zuletzt bearbeitet: 25.06.2018



Zurück