Syllabus

Titel
4044 K1b KMU-Management: Entrepreneurial Management
LV-Leiter/innen
PD Dr. Alexander Keßler
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
20.02.2019 bis 22.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 26.02.2019 09:00 - 12:00 LC.2.400 Clubraum
Mittwoch 06.03.2019 09:00 - 13:00 TC.3.07
Mittwoch 13.03.2019 09:00 - 13:00 TC.3.07
Mittwoch 20.03.2019 09:00 - 13:00 TC.3.07
Mittwoch 27.03.2019 09:00 - 13:00 TC.3.07
Mittwoch 03.04.2019 09:00 - 13:00 TC.3.07
Mittwoch 10.04.2019 09:00 - 11:30 TC.5.03

Inhalte der LV

Ziel des Kurses ist die Entwicklung eines grundlegenden und zugleich umfassenden Verständnisses von KMU, von deren Entwicklungsbedingungen und von deren Heterogenität. Zugleich soll die Fähigkeit entwickelt werden, dieses Wissen auf bestimmte praktische Fragestellungen zu übertragen und anzuwenden. Zu diesem Zweck werden ergänzend zur Grundlagenliteratur ausgewählte Fallstudien behandelt.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss des Kurses sind die Studierenden in der Lage

  • KMU von Großbetrieben abzugrenzen und die Definition kritisch zu hinterfragen
  • KMU in verschiedene Typen zu unterteilen und die Bedeutung von KMU zu erklären
  • Rahmenbedingungen zu benennen und die Relevanz für die Entwicklung von KMU zu erkennen
  • Die Bedeutung und Wirkungen von Entrepreneurship zu beschreiben
  • Motive und Eigenschaften von UnternehmerInnen zu verstehen
  • Idealtypische Entwicklungsphasen von KMU zu benennen und zu charakterisieren
  • Ausgewählte Theorien zur Entwicklung von KMU zu erklären und die verschiedenen Zugänge zur Messung zu beschreiben
  • Den Konfigurationsansatz zur Erklärung von Entwicklung zu verstehen
  • Charakteristika der Gründungs- und Wachstumsphasen von KMU zu beschreiben
  • Das Konzept von Corporate Entrepreneurship zu verstehen
  • Für Fallbeispiele mit Hilfe der theoretischen Grundlagen Lösungsvorschläge zu erarbeiten

Diese Lehrveranstaltung fördert außerdem

  • Das selbständige Erarbeiten und Präsentieren von KMU-spezifischen Inhalten
  • Die Diskussionskompetenz in Bezug auf KMU-spezifische Inhalte
  • Einsichten in die Praxis von KMU

Umsetzung: für die Erreichung der Learning Outcomes ist erforderlich

  • Eine selbständige Vorbereitung der Inhalte anhand der Pflichtliteratur
  • Die Präsentation von bestimmten Inhalten der Pflichtliteratur
  • Die aktive Mitwirkung an der Diskussion
  • Die aktive Mitwirkung bei der Lösung der Fallbeispiele

Regelung zur Anwesenheit

Studierende dürfen max. 20% der LV-Einheiten versäumen. Bei Überschreiten dieser Quote wird die LV nicht positiv bewertet.

Lehr-/Lerndesign

Die Lehrveranstaltung wird vorwiegend interaktiv auf der Basis von Präsentationen und Diskussionen sowie Gruppenarbeiten geführt.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Lehrveranstaltung wird prüfungsimmanent durchgeführt. Prüfungsimmanenz wird über folgende Kriterien definiert: Anwesenheit (max. Fehlzeit 20%; das ist eine Einheit), laufende Vorbereitung und aktive Mitarbeit, Präsentationen (Teile der Pflichtliteratur + Lösungsvorschlag Fallbeispiel), Abschlussprüfung über den Stoff der Pflichtliteratur, Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit!

Die Leistungsüberprüfung erfolgt anhand von Präsentationen, der Überprüfung der Vorbereitung der Pflichtliteratur sowie einer schriftlichen Abschlussprüfung. Die entscheidende Rolle für Leistungsbeurteilung bilden

  • 45% Abschlussprüfung (schriftlich)
  • 45% Präsentation von bestimmten Inhalten (mündlich)
  • 10% aktive Mitwirkung in der Lehrveranstaltung auf Basis der Vorbereitung der Inhalte aus der Pflichtliteratur (mündlich, ev. schriftliche Quizzes)

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Informationen zur Aufnahme in die SBWL KMU-Manamgement finden Sie auf unserer Homepage unter: www.wu.ac.at/kmu/lehre

Plätze von Studierenden, die zwar angemeldet sind, aber am Beginn der ersten Einheit fehlen, ohne eine Nachricht an kmu@wu.ac.at und die/den LV-Leiter/in gesendet zu haben, in der sie ihre Absicht kundtun, dass sie an der LV - trotz des Fehlens / des Zuspätkommens in der ersten LV-Einheit - teilnehmen wollen, werden an anwesende Studierende nach der Reihenfolge der Warteliste vergeben.

Literatur

1 Autor/in: Frank, H.
Titel:

Von der Gründerperson zum Gründungsprozeß: Zur Neuorientierung der Gründungsforschung, Wirtschaftspolitische Blätter, 44(5): 400-408.


Jahr: 1997
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Zeitschrift
2 Autor/in: Füglistaller, U.; Müller, C.; Müller, S.; Volery, T.
Titel:

Entrepreneurship: Modelle -Umsetzung - Perspektiven. Mit Fallbeispielen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, daraus:

  • Kapitel 1:    Grundlagen, S. 1-29
  • Kapitel 2.4: Gelegenheiten strukturiert bewerten, S. 47-52 
  • Kapitel 9:    Businessplanning, S. 289-315

Verlag: Springer Gabler
Auflage: 4. Auflage
Anmerkungen: im Volltext elektronisch beziehbar über die WU Bibliothek
Jahr: 2016
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch
3 Autor/in: Harms R.; Kraus S.; Schwarz E.
Titel:

The suitability of the configuration approach in entrepreneurship research. Entrepreneurship and Regional Development, 21(1): 29-49.


Jahr: 2009
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Zeitschrift
4 Autor/in: Kessler, A.; Frank, H.
Titel:

Nascent Entrepreneurship in a Longitudinal Perspective - The Impact of Person, Environment, Resources and the Founding Process on the Decision to Start Business Activities. International Small Business Journal, 27(6): 720-742. 


Jahr: 2009
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Zeitschrift
5 Autor/in: Kraus, S.; Fink, M. (HG.)
Titel:

Entrepreneurship – Theorien und Fallstudien zu Gründungs-, Wachstums- und KMU-Management, daraus:

  • Kapitel 3: Hering, T.; Vincenti, A.: Unternehmerische Grundfunktionen, S. 26-36.
  • Kapitel 5: Halberstadt, J.; Welpe, I.: Motive, Eigenschaften und Emotionen von Unternehmensgründern, S. 52-67.
  • Kapitel 11: Frank, H.; Keßler, A.: Corporate Entrepreneurship, S. 135-154.

Verlag: Facultas
Auflage: 1. Auflage
Jahr: 2008
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch
6 Autor/in: Mugler, J.
Titel:

Grundlagen der BWL der Klein- und Mittelbetriebe, daraus:

  • Kapitel 9: Welche Theorien gibt es für die Erklärung der Entwicklung von Klein- und Mittelbetrieben? S. 138-152
  • Kapitel 10: Welchen Beitrag leistet die Konfigurationstheorie zur Erklärung der Entwicklung von Klein- und Mittelbetrieben? S. 153-174

Verlag: Facultas
Auflage: 2. Auflage
Jahr: 2008
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch
7 Autor/in: Rauch, A.; Frese, M.
Titel:

Let's put the person back into entrepreneurship research: A meta-analysis on the relationship between business owners' personality traits, business creation, and success. European Journal of Work and Organizational Psychology, 16(4): 353-385.


Jahr: 2007
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Zeitschrift
8 Autor/in: Reinemann, H.
Titel:

Mittelstandsmanagement: Einführung in Theorie und Praxis, daraus:

  • Kapitel 1.2: Lebenszyklus von Unternehmen, S. 18-34
  • Kapitel 3: Wachstum – Schwellen der Unternehmensentwicklung, S. 55-125.

Verlag: Schäffer-Poeschel
Jahr: 2011
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Aufnahme mittels Notendurchschnitt oder Eingangsprüfung!

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Sonstiges

 

Detailinformationen zu einzelnen Lehrveranstaltungseinheiten

Einheit Datum Inhalte
1 26.02.2019

09.30-12.00 Uhr
Kick Off aller Kurse 1

Clubraum (LC)

2 06.03.2019

1. Lehreinheit

09.00-13.00 Uhr

  • Was sind KMU? Welche Typen von KMU gibt es? Wie wichtig sind KMU? Innerhalb welcher Rahmenbedingungen agieren KMU? Wer befasst sich in den Wirtschaftswissenschaften mit KMU?
  • Workshop; Kurzpräsentationen; Diskussion
3 13.03.2019

09.00-13.00 Uhr

Was ist Entrepreneurship und welche unternehmerischen Grundfunktionen unterscheidet die Literatur? (Basis: Fueglistaller et al. 2016, Kap. 1 & Kraus/Fink 2008, Kap. 3)

  • Präsentation Gruppe 1; Diskussion

Was zeichnet Entrepreneure aus und welche Motive, Eigenschaften und Emotionen weisen sie auf? (Basis: Kraus/Fink 2008, Kap. 5 & Rauch/Frese 2007)

  • Präsentation Gruppe 2; Diskussion

Welche Entwicklungsphasen können im Lebenszyklus von KMU auftreten und welche Theorien gibt es für die Erklärung der Entwicklung von KMU? (Basis: Reinemann 2011, Kap. 1.2 & Mugler 2008, Kap. 9)

  • Präsentation Gruppe 3; Diskussion
4 20.03.2019

09.00-13.00 Uhr

Welchen Beitrag leistet die Konfigurationstheorie zur Erklärung der Entwicklung von KMU? (Basis: Mugler 2008, Kap. 10 & Harms/Kraus/Schwarz 2009)

  • Präsentation Gruppe 4; Diskussion

Welche Ansätze unterscheidet die Gründungsforschung und welche Erfolgsfaktoren weisen Gründungen auf? (Basis: Frank 1997 & Keßler/Frank 2009)

  • Präsentation Gruppe 5; Diskussion

Was leistet ein Businessplan? (Basis: Fueglistaller et al. 2016, Kap. 2.4 & 9)

  • Präsentation Gruppe 6; Diskussion
5 27.03.2019

09.00-13.00 Uhr

Was sind die Schlüsselfaktoren des Wachstums von KMU und welche Schwellen der Unternehmensentwicklung gibt es? (Basis: Reinemann 2011, Kap. 3)

  • Präsentation Gruppe 7; Diskussion

Was ist Corporate Entrepreneurship? (Basis: Kraus/Fink 2008, Kap. 11)

  • Präsentation Gruppe 8; Diskussion
  • Fallstudie Corporate Entrepreneurship
6 03.04.2019

09.00-13.00 Uhr

  • Fallstudien
7 10.04.2019

09.00-11.30 Uhr

  • Abschlussprüfung

18:00-19:30 Uhr, Festsaal 1

"WU matters. WU talks." - Was macht die zunehmende Beschleunigung mit Menschen und Organisationen?

8

Falls Sie Einsicht in Ihre Prüfungsarbeiten nehmen bzw. Feedback zu den Bewertungen haben wollen, kontaktieren Sie Herrn Dr. Keßler zeitnah nach dem Abschluss der LV via eMail. (Achtung: Es werden nur Mails berücksichtigt, die von einer WU eMail-Adresse weggeschickt wurden!)

Zuletzt bearbeitet: 14.01.2019



Zurück