Syllabus

Titel
4421 SBWL Kurs I - Wirtschaftstraining & Bildungsmanagement
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Bettina Fuhrmann, Dr. Ilse Pachlinger
Kontakt
  • LV-Typ
    VUE
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
14.02.2019 bis 17.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 28.02.2019 14:30 - 18:00 D3.0.225
Donnerstag 28.02.2019 18:00 - 19:30 LC.0.004 Galerie
Freitag 01.03.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 08.03.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 15.03.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 22.03.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 29.03.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 05.04.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 12.04.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 03.05.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 10.05.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 24.05.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 07.06.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225
Freitag 14.06.2019 08:30 - 10:45 D3.0.225

Inhalte der LV

Im Kurs I werden die didaktischen und lerntheoretischen Grundlagen für die weiteren Kurse der SBWL Wirtschaftstraining und Bildungsmanagement vermittelt.

Die folgenden Themenbereiche stehen im Mittelpunkt dieser Lehrveranstaltung:

  • Einführung in die Lerntheorien
  • Ausgewählte empirische Befunde der Unterrichtsforschung
  • Bausteine der Contententwicklung
  • Professionelle Erklärung ökonomischer Sachverhalte anhand eines ausgewählten Themenfeldes

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage ...

  • zentrale lerntheoretische Paradigmen (Behaviorismus, kognitive Lerntheorien usw.) zu unterscheiden und kritisch zu vergleichen.
  • die Funktionsweise des Gehirns als Basis von Lernprozessen zu beschreiben.
  • eine Planungsheuristik für Contentvermittlung im Weiterbildungskontext darzustellen und umzusetzen.
  • anhand exemplarischer ökonomischer Themenfelder Lehrziele und Eingangsvoraussetzungen zu formulieren.
  • zentrale Bausteine für die Contentvermittlung wie Einstiege,Strukturen und Problemstellungen für ökonomische Themenfelder situativzu entwickeln und im Metabereich zu begründen.
  • unterschiedliche Bezugsnormen der Leistungsbeurteilung zu erklären und deren Konsequenzen für die Beurteilungspraxis abzuleiten.
  • zum Validitäts-Objektivitäts-Dilemma jeder Leistungsbeurteilung Stellung zu nehmen.

Regelung zur Anwesenheit

Die Anwesenheit ist in mehr als 50% der LV-Einheiten erforderlich.

 

 

Lehr-/Lerndesign

Die vorlesungsorientierten LV-Teile werden durch ein breites Portfolio an aktivierenden Lehr-Lernarrangements im Spektrum zwischen Instruktion und Konstruktion (Teamteaching, kleinere Übungen, Entwicklung von didaktischen Bausteinen in Einzelarbeit, Einzel- und Gruppenpräsentationen, etc.) ergänzt.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Drei schriftliche Prüfungen:                    je 25% (verpflichtend)

Erstellung von Seminarbausteinen:         8%
Mitarbeit:                                               12%
kleinere Arbeitsaufträge:                         5% insgesamt

Zusätzlich können Bonuspunkte durch einen sehr guten oder guten Einstiegstest erzielt werden.

Für die positive Beurteilung sind aber auf jeden Fall positive schriftliche Prüfungen (60%) erforderlich.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Es gelten die Eingangsvoraussetzungen, wie sie seitens der WU für alle SBWLs definiert wurden sowie die vom Institut für Wirtschaftspädagogik festgesetzten besonderen Aufnahmevoraussetzungen (Bewerbung).
Siehe hierzu: http://www.wu.ac.at/wipaed/study-programmes/wirtschaftstraining-und-bildungsmanagement/

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

ilse.pachlinger@wu.ac.at
bettina.fuhrmann@wu.ac.at

gabriel.kellner@wu.ac.at

 

 

 

 

 

 

Zuletzt bearbeitet: 09.01.2019



Zurück