Syllabus

Titel
4630 Erziehungswissenschaft II
LV-Leiter/innen
Dr. Jan Christoph Heiser, M.A., Sabine Weiß, BA, MSc (WU)
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
19.02.2019 bis 25.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 14.03.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326
Donnerstag 21.03.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326
Donnerstag 28.03.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326
Donnerstag 04.04.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326
Donnerstag 11.04.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326
Donnerstag 09.05.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326
Donnerstag 16.05.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326
Donnerstag 23.05.2019 09:00 - 12:00 D2.0.326

Inhalte der LV

Das Seminar dient der Vertiefung der pädagogischen Grundlagenarbeit aus ERZW I und der Erweiterung auf Erkenntnisse der pädagogischen Nachbardisziplinen (v.a.Soziologie, Psychologie, Cultural Studies, aber auch der Ökonomie und Ethik).

Hier sollen vor allem schulische Probleme und Gefahren aufgezeigt und verhandelt werden; nicht zuletzt wird es um eine kritische Annäherung an Lehr- und Lernkonzepte und gesellschaftlich-politische Bildungsdesiderate gehen. Integraler Bestandteil dieses Moduls ist die Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsergebnissen und Studien mit schulischem Bezug, die sich der komplexen Schulwirklichkeit annehmen: Exklusion, Integration, Migration und Interkulturalität sind hier Thema.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Studierenden sollen nach Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage sein...

die wichtigsten geistes- und kulturgeschichtlichen Grundlagen der Pädagogik und ihre Stellung in Wissenschaft und Gesellschaft zu benennen.

Grundbegriffe der Bildungswissenschaft (Lernen, Lehren, Bildung, Erziehung, etc.) zu verstehen, zu reflektieren und schulpädagogisch zu problematisieren.

Theorien, Modelle und Methoden der Bildungswissenschaft/Pädagogik zu benennen.

die sozialen Funktionen der Schule zu reflektieren.

bildungswissenschaftliche Fragestellungen unter Bezug auf Philosophie, Psychologie und Soziologie beantworten zu können.

Regelung zur Anwesenheit

Gemäß Richtlinien des VR Lehre und des Programmmanagements (siehe auch Prüfungsordnung):

Prüfungsimmanente LV (PI): "Für das Mindestausmaß studentischer Anwesenheitspflicht gelten folgende Richtwerte [...]: volle Anwesenheitspflicht: mind. 80 Prozent der gesamten angekündigten Zeit für die LV-Einheiten"

Nähere Informationen im Seminar.

Lehr-/Lerndesign

Im Seminar wird der Schwerpunkt auf den oben genannten wissenschaftlichen Arbeiten, der Vertiefung wichtiger pädagogischen Grundbegriffe und vor allem der Auseinandersetzung mit der ausgewählten Literatur liegen. Letztere sollen von den Studierenden im Selbststudium vorbereitet und im Seminar mit Hilfe der LV-Leitung im Plenum vertieft behandelt werden.

Sowohl Gruppenarbeiten, Essay-Writing als auch Präsentationen (zum Ende des Kurses) werden in einzelnen Sitzungen zur Vertiefung der Grundbegriffe eingesetzt und im SE-Kreis besprochen.

Methoden:

Die für professionelles (pädagogisches) Arbeiten grundlegenden Fähigkeiten und Haltungen werden methodisch abgesichert durch eine Vertiefung des Basiswissens aus ERZW I, der Verdeutlichung wissenschaftlicher Forschung anhand exemplarischen Studien, die für die spätere Profession und Selbstverständnis erforderlich sind.

Ebenso soll das eigene wissenschaftliche Arbeiten gestärkt werden, z.B. Abstract, Essay Writing, Präsentation, Lektüre und Analyse wissenschaftlicher Fachliteratur und Diskussionen darüber vorgenommen werden. Diese dienen dazu, Reflexivität und Handlungsfähigkeit zu stärken und das eigene berufliche Handeln begründen zu lernen.


Leistung(en) für eine Beurteilung

  1. Aktive Mitarbeit während des SEs (Plenumsdiskussionen etc.) (25%)    
  2. Diskursanalyse (Forum) zu einem aktuellen Thema (25%)
  3. Präsentation im Team (max. 25 min) und aussagekräftiges Handout (20%)
  4. Seminararbeit zum Ende der LV (30%)

    Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

    Inhalte ERZW I (Wintersemester) empfohlen.
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2018



    Zurück