Syllabus

Titel
4709 Public Corporate Governance
LV-Leiter/innen
Dr. Stephan Leixnering
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
28.01.2019 bis 03.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Mittwoch 13.03.2019 14:00 - 18:00 TC.3.06
Mittwoch 20.03.2019 14:00 - 18:00 TC.3.06
Mittwoch 27.03.2019 14:00 - 18:00 TC.3.06
Mittwoch 03.04.2019 14:00 - 18:00 D1.1.078
Mittwoch 10.04.2019 14:00 - 18:00 TC.3.06
Mittwoch 08.05.2019 14:00 - 18:00 TC.3.06

Inhalte der LV

Die sichtbarste Veränderung des öffentlichen Sektors in den vergangenen beiden Dekaden war die Entstehung einer vielfältigen und komplexen Organisationslandschaft. War die Zentralverwaltung früher Trägerin nahezu alleröffentlichen Aufgaben, wurden im Rahmen von ‚ New Public Management‘-inspirierten Reformmaßnahmen viele diese Aufgaben im Rahmen auf neue institutionelle Arrangements übertragen: Diese reichen von verschiedenen öffentlichen-rechtlichen Organisationen bis hin zu privatrechtlich organisierten PPPs. Als Folge dieser Entwicklung stellen sich verschiedene Fragen, die einerseits das Management der einzelnen Organisationen und andererseits die Steuerung der gesamten Organisationslandschaft betreffen. Vielfach werde diese heute unter dem Schlagwort ‚Public Corporate Governance‘ diskutiert. Formen und Funktionen von öffentlichen Organisationen sowie relevante Steuerungsinstrumente stehen im Mittelpunkt der LV zur Public Corporate Governance.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung einer fundierten Wissensbasis über zentrale Konzepte, Entwicklungen und Trends in Hinblick auf die unterschiedlichen Formen öffentlicher Leistungserbringung. Die Studierenden lernen die spezifischen Rahmenbedingungen der Steuerung öffentlicher Organisationen kennen, erörtern Herausforderungen für den Einsatz effektiver Steuerungs- und Kontrollinstrumente, wenden diese für konkrete Praxisbeispiele an und diskutieren die Ergebnisse mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus der Praxis.

Nach Abschluss dieser LV sind die Studierenden in der Lage:

  • das dynamische Zusammenspiel zwischen Akteuren der unterschiedenen Sektoren (privat, öffentlich und zivilgesellschaftlich) sowie zwischen gewinnorientierten und gemeinwirtschaftlichen Organisationsformen bei der Erbringung öffentlicher Leistungen zu verstehen;
  • vor diesem Hintergrund die zentralen Herausforderungen in Hinblick auf die Steuerung (Makroebene) und das Management (Mikroebene) von öffentlichen und Organisationen zu identifizieren, zu analysieren und kritisch zu reflektieren;
  • das im Rahmen des Studiums erlernte Wissen und Instrumentarium auf spezifische Steuerungs- und Managementprobleme in konkreten empirischen Kontexten anzuwenden.

Diese LV fördert zudem folgende Fähigkeiten der Studierenden:

  • effizientes Arbeiten und Kommunizieren in Teams;
  • konstruktive und substantielle Beiträge zu inhaltlich-fachlichen Diskussionen;
  • schriftliche und mündliche Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten;
  • Übertragung von konzeptionellem Wissen auf praktische Problemstellungen;
  • Entwickelnund Anwenden von Lösungen für herausfordernde und komplexe praktische Problemsituationen.

Regelung zur Anwesenheit

Bei den im eVVZ ausgewiesenen Terminen ist eine 80%ige Anwesenheit erforderlich.

Sollte es durch einen wichtigen Grund zu einem Fehlen in einer Lehrveranstaltung kommen, so können maximal 20 % der gesamten Lehrveranstaltungsdauer versäumt werden. Bei kumulierten Abwesenheiten von über 20 % ist die Lehrveranstaltung zu wiederholen. Für die Fehlzeit ist eine Bestätigung (z.B. ärztliches Attest) vorzulegen.

Wichtige Gründe sind lt. Prüfungsordnung der WU all jene, die außerhalb der Disposition des Studierenden liegen (Erkrankung, Unfall, Tod eines nahen Angehörigen). Berufliche Verpflichtungen werden nicht als wichtiger Grund im Sinne der Prüfungsordnung angesehen, da diese in der Disposition der Studierenden liegen.

Lehr-/Lerndesign

Zur Erreichung der Learning Outcomes werden unterschiedliche Lehr- und Lernformen wie beispielsweise Reading Assignments, Inputs, Diskussionen und Präsentationen, sowie Case Studies kombiniert. Diese werden ergänzt um Vorträge von und Diskussionen mit Expertinnen und Experten aus der öffentlichen Verwaltungs- und Managementpraxis.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Gesamtnote setzt sich wie folgt zusammen

  • Mitarbeit in den Lehrveranstaltungseinheiten (individuell): 20%
  • Präsentation und schriftliche Themenausarbeitung einer Fallstudie (Gruppe): 50%
  • Vorbereitung und Reflexion der Literatur (individuell und Gruppe): 30% 

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Zuletzt bearbeitet: 09.01.2019



Zurück