Syllabus

Titel
4739 EU-Steuerpolitik im Bereich der direkten Steuern
LV-Leiter/innen
Dr. Dieter Kischel
Kontakt
  • LV-Typ
    VUE
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
22.02.2019 bis 25.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 13.06.2019 09:00 - 17:30 D4.0.133
Freitag 14.06.2019 09:00 - 17:30 D3.0.222
Samstag 15.06.2019 09:00 - 14:30 D3.0.222
Mittwoch 19.06.2019 09:00 - 11:00 TC.3.06

Inhalte der LV

Diese Lehrveranstaltung führt anhand von Fallbeispielen in die Grundzüge des EU-Steuerrechts ein. Die Systematik des Gemeinschaftsrechts sowie steuerpolitische Entwicklung vor allem im letzten Jahrzehnt soll vermittelt werden. Darüber hinaus werden den Studierenden die Funktionsweise der wichtigsten EU-Richtlinien sowie grundlegende EuGH-Rechtsprechung und darauf aufbauende Koordinierungsbestrebungen der Kommission im Bereich der direkten Steuern erläutert.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage:
- Grundzüge des EU-Steuerrechts zu verstehen und zu erläutern.
- die Systematik der wichtigsten Richtlinien im Bereich der direkten Steuern zu erkennen.
- internationale Sachverhalte aus dem Blickwinkel des Gemeinschaftsrechts steuerrechtlich zu beurteilen.
- eigenständig komplexe EU-steuerrechtliche Fragestellungen und praktische Fälle wissenschaftlich aufzuarbeiten und zu analysieren.
- sich auf Basis der Fachliteratur und Judikatur eine eigene Meinung zu bilden.
- Zweifelsfragen auf wissenschaftlich hohem Niveau zu diskutieren.

Regelung zur Anwesenheit

> 70% studentische Anwesenheit

Lehr-/Lerndesign

Durch das Diskutieren und Lösen von Fallbeispielen erlernen die Studierenden die Grundzüge des EU-Steuerrechts. Überdies wird steuerpolitischen Fragen und Entwicklungen breiter Raum gewidmet. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden auch aktuelle Spezialfragen des EU-Steuerrechts diskutiert.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Voraussetzung für die positive Absolvierung der Lehrveranstaltung ist Mitarbeit beim Lösen der Fallbeispiele sowie die Beteiligung an den Diskussionen mit dem Lehrveranstaltungsleiter. Die abschließende einstündige Klausur muss positiv absolviert werden. Die Mitarbeit sowie die Beteiligung an der Diskussion in den einzelnen Lehrveranstaltungseinheiten fließen zu 40% (zu je 20% pro Teilleistung), die Endklausur zu 60% in die Gesamtnote ein.

Literatur

1 Autor/in: Lang/Pistone/Schuch/Staringer (Hrsg.)
Titel:

Introduction to European Tax Law on direct taxation


Verlag: Linde Verlag
Auflage: 5. Auflage
Jahr: 2018

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

per E-Mail an florian.fiala@wu.ac.at

Sonstiges


Zuletzt bearbeitet: 08.01.2019



Zurück