Syllabus

Titel
4754 Corporate Governance
LV-Leiter/innen
Carmen Walser, LL.M. (WU), BSc (WU)
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
28.01.2019 bis 20.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 26.02.2019 16:00 - 20:00 D3.0.233
Dienstag 05.03.2019 16:00 - 20:00 D3.0.233
Dienstag 12.03.2019 16:00 - 20:00 TC.2.01
Dienstag 19.03.2019 16:00 - 20:00 D3.0.233
Dienstag 26.03.2019 16:00 - 20:00 D3.0.233
Dienstag 09.04.2019 16:00 - 18:30 TC.1.01 OeNB

Inhalte der LV

Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die wesentlichen Grundsätze der Corporate Governance der Aktiengesellschaft dargelegt und diskutiert.

Zunächst werden die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen der Organe der Aktiengesellschaft wiederholt und vertieft. Neben den einschlägigen aktienrechtlichen Regelungen wird auch insbesondere auf den österreichischen Corporate Governance Kodex als maßgebliches Regelungswerk für kapitalmarktorientierte Aktiengesellschaften eingegangen. Weitere grenzüberschreitende Regelwerke im Hinblick auf die Corporate Governance sollen ebenfalls betrachtet werden.

Einen weiteren Schwerpunkt der Lehrveranstaltung stellt die Satzung der AG als Organisationsverfassung dar. Thematisiert werden unter anderem die praktische Relevanz sowie die Möglichkeiten und Grenzen der Satzungsgestaltung. Auch die Syndikatsbildung und die Wirkungen schuldrechtlicher Nebenvereinbarungen sollen dargelegt und deren Zusammenspiel mit der Satzung diskutiert werden.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach erfolgreicher Absolvierung der LV sollen die Studierenden über die folgenden Kenntnisse und Fähigkeiten auf Grund des vorangehend beschriebenen Stoffes verfügen:

  • das Kapitalgesellschaftsrecht zu erläutern und zu erklären
  • Fälle des Kapitalgesellschaftsrechts eigenständig und praxisrelevant zu lösen und zu bewerten
  • eigenständig gesellschaftsrechtliche Lösungen zu entwickeln
  • Beurteilung der Eignung von Gesellschaftsverträgen (insbesondere Satzungen von AGs) auf ihre Eignung für ein konkretes Vorhaben

Regelung zur Anwesenheit

Es gibt keine Ersatztermine für die schriftlichen Leistungsfeststellungen. 

Aufgrund der geblockten Lehrveranstaltungstermine ist nur einmaliges Fehlen gestattet.

Lehr-/Lerndesign

Die Studierenden erhalten für die jeweiligen Einheiten Unterlagen zur Vorbereitung. In den Einheiten sollen die Inhalte besprochen und mithilfe von ergänzenden Fällen auch praktisch angewendet und diskutiert werden.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Insgesamt können maximal 100 Punkte erreicht werden. Diese teilen sich auf mündliche Mitarbeit (10 Punkte), ein Kurzreferat (10 Punkte), einen schriftlichen Zwischentest (40 Punkte) sowie die schriftliche Endklausur (40 Punkte) auf.

Zum Erreichen einer positiven Note sind insgesamt 50,5 Punkte erforderlich.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

  • Studieneingangsphase
  • Grundkenntnisse im Gesellschaftsrecht
  • Grundkenntnisse im externen Rechnungswesen

Literatur

1 Autor/in: Nowotny/Fida
Titel:

Kapitalgesellschaftsrecht, Umgründungsrecht, Übernahmerecht 


Verlag: Manz
Auflage: 2
Jahr: 2013
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Skriptum
2
Titel:

Kodex Unternehmensrecht


Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
3 Autor/in: Kalss/Nowotny/Schauer
Titel:

Handbuch Österreichisches Gesellschaftsrecht


Verlag: Manz
Auflage: 2
Anmerkungen: Zugriff durch RDB möglich
Jahr: 2017
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Grundkenntnisse im Gesellschaftsrecht

Sonstiges

Es gibt keine Ersatztermine für die schriftlichen Leistungsfeststellungen. 

Aufgrund der geblockten Lehrveranstaltungstermine ist nur einmaliges Fehlen gestattet.

Zuletzt bearbeitet: 08.02.2019



Zurück