Syllabus

Titel
5255 Konzepte und Instrumente des Public und Nonprofit Management
LV-Leiter/innen
Assist.Prof. Dr. Dennis Jancsary, lic.oec., Ass.Prof. Dr. Renate Buber, Michael Sauer, B.A.,M.Sc.
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
28.01.2019 bis 20.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 29.04.2019 13:00 - 17:00 TC.5.02
Montag 06.05.2019 13:00 - 17:00 TC.5.02
Montag 13.05.2019 13:00 - 17:00 TC.5.02
Montag 20.05.2019 12:00 - 13:15 TC.1.02
Montag 20.05.2019 13:00 - 17:00 TC.5.02
Montag 27.05.2019 13:00 - 17:00 TC.5.02
Montag 03.06.2019 13:00 - 17:00 D3.0.222
Dienstag 18.06.2019 13:30 - 18:00 LC.0.200 Festsaal 2

Inhalte der LV

Die Lehrveranstaltung befasst sich grundsätzlich mit der Vermittlung und Diskussion verschiedener Management-Konzepte und Management-Instrumente, die in der öffentlichen Verwaltung sowie in Nonprofit Organisationen Verwendung finden. Dabei wird ein besonderer Fokus auf aktuelle Entwicklungen in Wissenschaft und Praxis gelegt.

Im Detail werden folgende Themenbereiche näher beleuchtet:

  • Strategisches Management: Strategie und Controlling
  • Performance Management und Kosten- und Leistungsrechnung
  • Finanzierung und Organisation
  • Personalmanagement
  • Change Management
  • Marketing Management und Qualitätsmanagement

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser LV sind die Studierenden in der Lage:

  • die im Rahmen der LV diskutierten Management-Konzepte und -Instrumente zu beschreiben und zu diskutieren
  • diese Konzepte vor dem Hintergrund der in Kurs I kennengelernten breiteren Strömungen und Entwicklungen im öffentlichen und Nonprofit Sektor zu verstehen und kritisch zu reflektieren sowie
  • diese Konzepte und Instrumente auf praktische Problemstellungen zu übertragen und die Sinnhaftigkeit ihrer Anwendung zu evaluieren
  • die Zusammenhänge und Synergien sowie die Konfliktpotenziale zwischen den Konzepten und Instrumenten im Sinne eines integrierten Managements öffentlicher und Nonprofit Organisationen zu erkennen

Regelung zur Anwesenheit

Bei den im eVVZ ausgewiesenen Terminen ist eine 80%ige Anwesenheit erforderlich.

Sollte es durch einen wichtigen Grund zu einem Fehlen in einer Lehrveranstaltung kommen, so können maximal 20 % der gesamten Lehrveranstaltungsdauer versäumt werden. Bei kumulierten Abwesenheiten von über 20 % ist die Lehrveranstaltung zu wiederholen. Für die Fehlzeit ist eine Bestätigung (z.B. ärztliches Attest) vorzulegen.

Wichtige Gründe sind lt. Prüfungsordnung der WU all jene, die außerhalb der Disposition des Studierenden liegen (Erkrankung, Unfall, Tod eines nahen Angehörigen). Berufliche Verpflichtungen werden nicht als wichtiger Grund im Sinne der Prüfungsordnung angesehen, da diese in der Disposition der Studierenden liegen.

Lehr-/Lerndesign

Das Lehrveranstaltungsdesign setzt sich wie folgt zusammen:
  • Input durch LV-Leitung (Vortrag)
  • Gruppenarbeit
  • Individualarbeit
  • Diskussion und Feedback

Leistung(en) für eine Beurteilung

Teilleistungen und Gewichtung für die Note:

  • Schriftliche Gruppenarbeit: 30 %
  • Schriftliche Individualarbeit: 25 %
  • Schriftliche Leistungsüberprüfung: 45 %

     

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Das in Kurs I vermittelte Wissen stellt die Basis für die Inhalte des Kurses II dar.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Sonstiges

Der Inhalt dieser Lehrveranstaltung bildet gemeinsam mit den Inhalten des Kurses I die Wissensbasis für das Projektseminar.

Frei definierbares Kommentierungsfeld

Nach Anmeldeschluss ist ein Tausch zwischen den LVs  4285 und 5255 grundsätzlich nicht möglich. Sollten Sie jedoch eine Kollegin oder einen Kollegen finden, der/die mit Ihnen tauschen möchte, dann melden Sie sich per Email bei renate.buber@wu.ac.at

Zuletzt bearbeitet: 20.03.2019



Zurück