Syllabus

Titel
5267 Network Governance in vergleichender Perspektive
LV-Leiter/innen
Dr. Falk Ebinger
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
28.01.2019 bis 03.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 07.03.2019 09:00 - 12:30 TC.4.18
Donnerstag 14.03.2019 12:00 - 15:30 D4.0.144
Donnerstag 21.03.2019 09:00 - 12:30 D2.0.342 Teacher Training Raum
Donnerstag 28.03.2019 09:00 - 13:00 D2.0.392
Donnerstag 04.04.2019 12:00 - 16:00 D3.0.225
Mittwoch 10.04.2019 09:00 - 12:00 D3.0.222
Donnerstag 11.04.2019 09:00 - 13:00 D2.0.392

Inhalte der LV

Network Governance (NG) (teils auch bezeichnet als collaborative governance, collaborative management or ecosystems) wird als neue Organisationsform oder Form der Aufgabenerledigung betrachtet. NG beschreibt Situationen, in denen verschiedenartige, voneinander unabhängige Organisationen miteinander zusammenarbeiten, um ein Ziel zu erreichen, das keine der Organisationen alleine hätte erreichen können. NG wird für Themenfelder wie Regionalentwicklung, Pandemiebekämpfung, Cyber Security, die Bekämpfung von Übergewicht, lokales Tourismusmarketing, die Aktivierung zu sportlicher Betätigung u.v.a. eingesetzt. Diese Beispiele unterscheiden sich fundamental. Gemeinsam haben sie jedoch, dass zu ihrer Erreichung ein gemeinsamer Aufwand unterschiedlichster Akteure benötigt wird. Dieser gemeinsame Aufwand wird nicht über klassische Marktmechanismen bereitgestellt (der Markt scheinen die genannten Problemstellungen weitgehend zu ignorieren), er wird auch nicht durch klassische hierarchische Arrangements bereitgestellt (es fehlen die wesentlichen Komponenten Hierarchie und Zuständigkeit) und er entsteht nicht durch klassische interorganisationale Aushandlung (bilaterale Aushandlung). Dies bedeutet, dass das Verständnis dieser Netzwerk-Arrangements nicht nur aus theoretischer, sondern auch aus praktischer Perspektive hoch spannend ist. Es wird erwartet, dass zunehmend mehr Problemstellungen nur durch einen NG-Ansatz zielführend bearbeitet oder gar gelöst werden können. Im Seminar werden wir das Vorkommen und die Funktionsweise von NG an konkreten Beispielen untersuchen.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach der Veranstaltung sollen Sie:

- Netzwerke als Ansatz zur Lösung komplexer Probleme kennen und mögliche Einsatzgebiete identifizieren können.

- das Phänomen Network Governance kennen und verstehen und insb. die Voraussetzungen und zu beachtetenden Paramenter identifizieren können.

- den Nutzen von Network Governance als Lösungsansatz vermitteln

- zur Entwicklung und praktischen Anwendung von Netzwerklösungen beitragen und ihr Funktionieren oder nicht-Funktionieren erklären können

Regelung zur Anwesenheit

Für eine PI oder/bzw. AG ist laut Prüfungsordnung volle studentische Anwesenheit vorgesehen.

Lehr-/Lerndesign

Das Lehr-/Lerndesign stellt den aktiven Wissenserwerb, auch durch praktische Übung und Anwendung in den Vordergrung. Elemente sind:

- Lektüre wissenschaftlicher Texte, eigenständige Erarbeitung von Fragen zu dem Texten und Diskussion dieser Fragen im Seminar

- Gruppendiskussionen, Gruppenarbeiten

- Projektgruppen

- Individuelle und Gruppenpräsentationen

Leistung(en) für eine Beurteilung

- Vorbereitung der Seminareinheiten und aktive Mitarbeit in den Sitzungen (20%)

- Einzelpräsentation (kritische Review eines wiss. Texts) (40%)

- Gruppenpräsentation (40%)
 

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Zuletzt bearbeitet: 07.01.2019



Zurück