Syllabus

Titel
5601 Ökonomie des Wettbewerbs
LV-Leiter/innen
ao.Univ.Prof. Dr. Guido Schäfer
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
12.02.2019 bis 20.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 04.03.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 11.03.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 18.03.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 25.03.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 01.04.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 08.04.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 13.05.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 20.05.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 27.05.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 03.06.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16
Montag 17.06.2019 15:00 - 17:00 TC.4.16

Inhalte der LV

  • Wettbewerb und Marktformen;
  • österreichische und europäische Wettbewerbsregeln;
  • ökonomische Instrumente der Wettbewerbsanalyse;
  • Analyse aktueller Wettbewerbsfälle.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Analyse von Wettbewerbsfragen (z.B. Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung, Kartelle, Unternehmensübernahmen) stellt eine typische Querschnittsmaterie am Schnittpunkt zwischen Recht, Mikroökonomik und Finanzwirtschaft dar. Durch die Lehrveranstaltung wird die Kompetenz der Studierenden gefördert

  • die Wettbewerbsanalysen zugrundeliegenden mikroökonomischen Konzepte zu verstehen,
  • diese Konzepte auf österreichische und europäische Wettbewerbsregeln anzuwenden,
  • anhand von konkreten Fällen mit der praktischen Seite der Wettbewerbsökonomik vertraut zu werden,
  • sich Grundkonzepte der Unternehmensfinanzierung anzueignen und Anwendungen für Wettbewerbsfälle zu verstehen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt besteht darin, ökonomische Konzepte und Analysemethoden für juristisch vorgebildete Hörerinnen und Hörer verständlich darzustellen und ihre praktische Anwendung zu erklären.

Regelung zur Anwesenheit

Generell gilt als Richtwert des Vizerektorats für Lehre, dass die Anwesenheitspflicht erfüllt ist, wenn die Studierenden mindestens 80% anwesend sind. D.h. Fehlen bis zu 2 Einheiten wird toleriert.

Lehr-/Lerndesign

Grundlegende Konzepte werden auf Basis vorher angegebener Literatur in der Lehrveranstaltung gemeinsam erarbeitet und anhand der Diskussion aktueller österreichischer und europäischer Rechtsfälle vertiefend diskutiert.

Leistung(en) für eine Beurteilung

1/4 der Note aus laufend während des Semesters zu erwerbenden Mitarbeitspunkten, 3/4 der Note aus schriftlichen Tests

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Keine über die allgemeinen Studienvoraussetzungen hinausgehenden Vorkenntnisse sind für diese LVA erforderlich.

Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben,aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im „first-come, first-served Prinzip“.

Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, nach Wartelistenplatz zugeteilt.

 

 

 

Literatur

1 Autor/in: W. Kip Viscusi, Joseph E. Harrington, John M. Vernon
Titel: Economics of Regulation and Antitrust

Verlag: MIT Press, Cambridge (MA) und London
Auflage: 4. Auflage
Jahr: 2005
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Sprechstunde: Do, 16.00-17.00, Tel.: +43 1 31336 4579, E-Mail: guido.schaefer@wu.ac.at

Sonstiges

Die LVA wird über Learn@wu abgewickelt. Bitte beachten Sie die dort verfügbaren Informationen.
Zuletzt bearbeitet: 06.11.2018



Zurück