Syllabus

Titel
5702 Kurs II - Studium und Beruf. Reflexionen zur eigenen Laufbahn und (zukünftigen) Positionierung. Entwicklungs- und sozioanalytische Betrachtungen
LV-Leiter/innen
ao.Univ.Prof. Dr. Erna Nairz-Wirth
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
14.02.2019 bis 21.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 15.03.2019 13:00 - 17:00 D2.0.342 Teacher Training Raum
Samstag 06.04.2019 09:00 - 17:30 D2.0.326
Samstag 22.06.2019 09:00 - 17:30 D2.0.342 Teacher Training Raum

Inhalte der LV

Die Lehrveranstaltung setzt sich zum Ziel, die eigene Bildungs- und Berufsbiografie, ebenso wie die von anderen Personen, reflektieren und besser verstehen zu lernen. Ebenso thematisiert werden in diesem Kontext Herausforderungen, die insbesondere in Phasen des Übergangs in neue Bildungs- oder Berufsfelder wirksam werden können. Die Bewältigung solcher Übergangsprozesse hängt mit der bisherigen Biografie ebenso zusammen wie mit vorhandenen Strukturen von Bildungs- und Berufsfeldern.

Zu diesem Zweck werden Studien aus der Entwicklungspsychologie, aus der Bildungssoziologie, ebenso wie aus interdisziplinären Forschungsfeldern referiert und kritisch diskutiert. Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, sich auf einen Themenschwerpunkt ihrer Wahl zu spezialisieren. Aus einem Pool an Literatur, der in der ersten Lehrveranstaltungseinheit vorgestellt wird, wählen die Studierenden mit Unterstützung der LV-Leiterin, jene wissenschaftlichen Artikel und Bücher aus, die für ihr gewähltes Thema und das damit zusammenhängende Impulsreferat sinnvoll ist. Im Anschluss daran recherchieren die Studierenden selbstständig in wissenschaftlichen Datenbanken nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu ihrem Themenfeld. Die Ergebnisse dieser Recherche werden in die Seminararbeit (Einzelarbeit) einfließen.

 

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

  • Stärkung der beruflichen Reflexionskompetenz auf der Basis sozioanalytischer biografischer Determinanten.
  • Erarbeitung eines besseren Verständnisses der eigenen Bildungs- und Berufslaufbahn und damit verbundenen möglichen beruflichen Positionierungen.
  • Erwerb von Wissen über die eigene Identitäts- und Habitusentwicklung. Reflexionskompetenz im Kontext der Wirkmechanismen des eigenen Habitus in zwischenmenschlichen Interaktionen und in beruflichen Feldern.
  • Vertiefung in laufbahnsoziologischer, entwicklungspsychologischer und interdisziplinärer wissenschaftlicher Literatur
  • Vertiefende Auseinandersetzung mit einem Themenschwerpunkt im Rahmen einer Seminararbeit



 

Regelung zur Anwesenheit

Gemäß Richtlinien des VR Lehre und des Programmmanagements (siehe auch Prüfungsordnung):

Prüfungsimmanente LV (PI): "Für das Mindestausmaß studentischer Anwesenheitspflicht gelten folgende Richtwerte [...]: volle Anwesenheitspflicht: mind. 80 Prozent der gesamten angekündigten Zeit für die LV-Einheiten"

Nähere Informationen im Seminar.

Lehr-/Lerndesign

Impulsreferate durch LV-Leiterin und Studierende. Arbeitsgruppen. Workshop-Charakter.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Neben der Anwesenheit in den Lehrveranstaltungen fließen folgende Komponenten in die Note hinein:

  • Aktive Mitarbeit (10 %)
  • Impulsreferat (inkl. Verfassen eines Handouts) (30 %)
  • Seminararbeit (60 %)

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

erna.nairz-wirth@wu.ac.at

Sonstiges

Tutor: Christian Gehart

c.gehart@wu.ac.at

Zuletzt bearbeitet: 11.03.2019



Zurück