Syllabus

Title
5791 SBWL Kurs V - Betriebswirtschaftslehre des Außenhandels
Instructors
em.o.Univ.Prof. Mag.Dr. Reinhard Moser, Dr.Dr. Michael Tojner
Contact details
  • Type
    FS
  • Weekly hours
    2
  • Language of instruction
    Deutsch
Registration
02/25/19 to 03/07/19
Registration via LPIS
Notes to the course
Subject(s) Bachelor Programs
Dates
Day Date Time Room
Tuesday 03/12/19 02:00 PM - 06:00 PM D2.0.374
Tuesday 04/02/19 02:00 PM - 05:00 PM EA.6.026
Sunday 04/07/19 01:00 PM - 07:00 PM Extern
Monday 04/08/19 08:00 AM - 07:00 PM Extern
Tuesday 04/09/19 08:00 AM - 05:00 PM Extern
Tuesday 05/07/19 02:00 PM - 05:00 PM D5.1.001
Tuesday 05/21/19 02:00 PM - 05:30 PM EA.5.044
Tuesday 06/04/19 02:00 PM - 06:00 PM D1.1.074
Tuesday 06/18/19 02:00 PM - 05:00 PM Extern

Contents

Im SS 2019 findet im Rahmen des Ausbildungsprogramms der SBWL des Außenhandels der Kurs 5 in Zusammenarbeit mit der Montana Tech Components AG statt. Prof. DDr. Michael Tojner stellt als Hauptaktionär der MTC AG gemeinsam mit Referentinnen und Referenten aus der Praxis eine Fallstudie zum Thema „Unternehmensinternationalisierung“ zur Ver­fügung. Im Rahmen dieses Kurses werden Möglichkeiten der Internatio­nalisierung, der betrieblichen Expansionsfinanzierung und des Risiko­managements im Zusammenhang mit Internationalisierungsschritten anhand des Unternehmens AluflexPack in Kroatien untersucht.

Im Zuge des Seminars sollen – ausgehend von der Analyse der internatio­na­len Geschäftstätigkeit eines Unternehmens mit einem identifizierten Wachstumspotential – Expansionsmöglichkeiten (in regionaler und produkt­­­­­mäßiger Hinsicht) erarbeitet und durch entsprechende Analysen einsetzbarer Finanzierungs- und Absicherungsinstrumente ergänzt werden. Abgeschlossen wird der Case durch eine Analyse eines Börsegangs-Szenarios (IPO). Die Analyse erfolgt anhand eines Praxisbeispiels und wird durch eine ein- oder zweitägige Exkursion in das Beteiligungsunternehmen AluflexPack in Umag ergänzt.

Learning outcomes

Die Studierenden analysieren in Teams internationalisierungs- bzw. finanzierungsbezogene Problemstellungen des Fallstudien-Unternehmens. Als Input hierzu dienen die Vorträge der Praxispartner, die Unternehmensunterlagen sowie die Informationen im Rahmen der Exkursion.

Am Ende der LV haben die Studierenden:

  • Unter Verwendung der bisherigen SBWL Lehrinhalte ein reales Interantionalisierungs- bzw. Finanzierungsproblem analysiert
  • Entsprechende Empfehlungen für das Unternehmen erarbeitet.
  • Ihre Empfehlungen vor Unternehmensvertretern präsentiert und verteidigt.
  • Eine literaturgestützte Ausarbeitung zu einem praxisrelevanten Problem verfasst.

Attendance requirements

Um eine vertiefte Diskussion zum Seminarthema und eine gemeinsame Arbeit am Fallbeispiel zu gewährleisten, ist die Anwesenheit in allen Kurseinheiten und bei der Exkursion verpflichtend.

 

Teaching/learning method(s)

Unter Anleitung erfahrener Praxispartner lernen die Studierenden ihre analytischen Fähigkeiten und das im Fach "BWL des Außenhandels" angeeignete Wissen zusammenzufassen und aufzubereiten. Die Studierenden untersuchen in thematisch fokussierten Seminargruppen die Position des Fallstudien-Unternehmens Aluflexpack auf dem internationalen Markt sowie seine Finanzierungs- und Risiko­situation.

Die Seminarteilnehmer/innen erarbeiten in Gruppen unterschiedliche Aspekte und präsentieren die von ihnen verfassten Seminararbeiten im Plenum. Die Seminararbeit ist nach einem Grundlagenstudium der relevanten Literatur in strukturierter Form als Gruppenarbeit zu gestalten, auf Basis einer Powerpoint-Präsentation in den wesentlichen Ergebnissen vorzustellen und in einer eingehenden Diskussion zu verteidigen. In der Erstellung der Arbeit werden die Studierenden durch Praxisvertreter und durch die Lehrveranstaltungs-Leiter begleitet.

Assessment

Die Beurteilung erfolgt nach folgenden Kriterien:
• Anwesenheit und Teilnahme an der Exkursion wird vorausgesetzt.
• Gruppenpräsentation (Foliensatz) zum übernommenen Seminarthema mit den Beurteilungskriterien
   - Qualität der Literaturrecherche (25% der Gesamtleistung)
   - Ergebnisse der Arbeit am Fall (25% der Gesamtleistung)
   - Präsentationsleistung und Diskussion (10% der Gesamtleistung)

Inhalt und Form der schriftlichen Abschlussarbeit (40% der Gesamtleistung)

Prerequisites for participation and waiting lists

Positiver Abschluss des Grundkurses 1 der SBWL "BWL des Außenhandels"

Recommended previous knowledge and skills

Kenntnisse der Kurse 1-4 im Fach SBWL des Außenhandels bilden eine wichtige Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltung.

Availability of lecturer(s)

E-Learning:
Kursforum auf learn@wu geplant

Persönlich:
Sprechstunde von Reinhard Moser jeweils Dienstag, 11:00 bis 12:00 h am Institut für BWL des Außenhandels

E-Mail:
reinhard.moser@wu.ac.at

Other

Das Institut für Betriebswirtschaftslehre des Außenhandels befindet sich im 5. Stock des Gebäudes D1 (mit Zugang über das Front Office des Departments für Welthandel im 3. Stock).

Additional (blank) field

Für die Teilnahme an der Exkursion vom 7. bis zum 9. April 2019 fallen für die Kursteilnehmer/innen keine Kosten an.

Unit details

Unit Date Contents
1 12.03.2019

Vorbesprechung:

  • Aufgabenstellung und Ziel der Lehrveranstaltung
  • Gruppeneinteilung
  • Vertraulichkeitsvereinbarung
  • Ausgabe von Informationsmaterial

2 02.04.2019

Inputvortrag von Prof. DDr. Michael Tojner mit Diskussion

3 07.04.2019

Exkursion zum Fallstudienunternehmen Aluflexpack in Kroatien vom 7. bis 9. April 2019.

4 07.05.2019

Nachbereitung der Exkursion
Präsentation der Gruppen 1 und 2

5 21.05.2019

Gastvortrag Lukas Kothbauer / Strategie
Präsentation der Gruppe 3

6 04.06.2019

Gastvortrag Kaufmann und Mag. Anzenhofer / Risiko- und Finanzmanagement der Aluflexpack
Präsentation der Gruppe 4

7 18.06.2019

Gastvortrag Mag. Klaus Küng / Anforderungen und Ablauf eines Börsenganges
Präsentation der Gruppe 5

8 18.06.2019

Seminarabschluss auf Einladung der Montana Tech Corporation AG im Anschluss an die letzte Seminareinheit ab 17:30 h

Last edited: 2019-06-19



Back