Syllabus

Titel
6051 Zivilgerichtliches Verfahren
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Martin Spitzer, Dr. Martin Stefula
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    3
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
04.02.2019 bis 05.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 05.03.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 12.03.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 19.03.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 26.03.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 02.04.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 09.04.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 30.04.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 07.05.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 14.05.2019 09:00 - 12:00 TC.0.03 WIENER STÄDTISCHE
Dienstag 21.05.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 28.05.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Dienstag 04.06.2019 09:00 - 12:00 D3.0.225
Freitag 14.06.2019 09:00 - 12:00 TC.0.04

Inhalte der LV

Einführung in die Grundlagen des Zivilprozessrechts sowie Anwendung des erworbenen Wissens durch Lösung von Fallbeispielen.Grundlagen des Zivilprozessrechts:

  • Gerichtsorganisation, Gerichtsbesetzung, Zuständigkeit, Zulässigkeit des Rechtswegs
  • EuGVVO
  • Parteien, Streitgegenstand
  • Prozessgrundsätze und -bausteine
  • Klage
  • Prozesshandlungen
  • Verfahren erster Instanz, Beweisverfahren
  • Urteilslehre, Beschluss
  • Rechtsmittelverfahren
  • Besondere Verfahrensarten

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage:

  • Fragestellungen des (streitigen) Erkenntnisverfahrens einschließlich des Europäischen Zivilverfahrensrechts zu analysieren und zu bewerten.
  • die Verbindungen zum materiellen Recht zu erklären.
  • grundlegende Fragestellungen des Zivilverfahrensrechts auf die eigenständige Ausarbeitung praxisrelevanter Falllösung zu übertragen.
  • prozessuale Fragestellungen, insbesondere in Verbindung zum materiellen Recht, eigenständig zu lösen.

Regelung zur Anwesenheit

Es besteht Anwesenheitspflicht. Mehr als zweimaliges unentschuldigtes Fernbleiben ohne Abmeldung von der LV führt zur negativen Beurteilung.

Lehr-/Lerndesign

Vortrag und Lösung von Übungsfällen und Besprechung von Entscheidungen.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Endnote basiert auf mündlicher Mitarbeit (ca 10%), einer 1.Klausur (ca 45%) und einer 2. Klausur (ca 45%). Maßgeblich ist stets der Gesamteindruck.

 

 

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im „first-come, first-served Prinzip“.

Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach Studienfortschritt zugeteilt, nicht nach Wartelistenplatz.

Literatur

1 Autor/in: Kodek/Mayr
Titel:

Zivilprozessrecht


Verlag: facultas.wuv
Auflage: 4
Jahr: 2018
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Sonstiges


Zuletzt bearbeitet: 06.12.2018



Zurück