Syllabus

Titel
6167 Wirtschaftsprivatrecht II
LV-Leiter/innen
Mag. Elisabeth Fuhrmann, LL.M., Christian Illetschko, LL.M. (WU), MSc (WU)
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
18.02.2019 bis 20.02.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Mittwoch 06.03.2019 17:00 - 19:30 TC.4.03
Mittwoch 13.03.2019 17:00 - 19:30 D4.0.022
Mittwoch 20.03.2019 17:00 - 19:30 D4.0.022
Mittwoch 27.03.2019 17:00 - 19:30 D4.0.022
Mittwoch 03.04.2019 17:00 - 19:30 D4.0.022
Mittwoch 10.04.2019 17:00 - 19:00 TC.0.10 Audimax
Mittwoch 08.05.2019 17:00 - 19:30 D4.0.022
Mittwoch 15.05.2019 17:00 - 19:30 EA.6.032
Mittwoch 22.05.2019 17:00 - 19:30 EA.6.032
Mittwoch 29.05.2019 17:00 - 19:30 D5.0.002
Mittwoch 05.06.2019 17:00 - 19:30 TC.3.21
Mittwoch 12.06.2019 17:00 - 19:30 D3.0.233
Samstag 15.06.2019 14:30 - 16:30 TC.0.10 Audimax

Inhalte der LV

Der Inhalt der Lehrveranstaltungen erfasst Bereiche des allgemeinen Zivilrechts (Rechtsfähigkeit, Rechtsgeschäftslehre, Schadenersatz etc.), die wichtigsten Vertragstypen, die privatrechtlichen Fragen der Finanzierung und der Kreditbesicherung, Kernbereiche des Gesellschaftsrechts und überblicksweise das Wettbewerbs-, Urheber- und Markenrecht.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Fähigkeit zur selbständigen Erarbeitung wirtschaftsprivatrechtlicher Fragestellungen und Lösung von Fällen.

Regelung zur Anwesenheit

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente LV. Es besteht Anwesenheitspflicht. Zweimaliges Fehlen ist erlaubt.

Lehr-/Lerndesign

Präsentation theoretischer Grundlagen und anschließendes gemeinsames Erarbeiten des Stoffes anhand von Fallbeispielen. Prüfungsrelevanter Stoff ist der Inhalt des Skriptums WPR II. Zu beachten ist, dass auf dem Wissen aus WPR I aufgebaut wird.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Beurteilung erfolgt aufgrund Endklausur, mündlicher Mitarbeit sowie eines Zwischentests. Es besteht Anwesenheitspflicht. Insgesamt können 100 Pkt erreicht werden: Maximal 10 durch mündliche Mitarbeit, maximal 30 weitere Punkte im Rahmen des Zwischentests und maximal 60 Punkte im Rahmen des Endtests. Für eine positive Beurteilung sind mehr als 50 Pkt erforderlich.

 

Mündliche Mitarbeit: Die Bewertung der mündlichen Mitarbeit wird laufend während der Lehrveranstaltungen vorgenommen (prüfungsimmanenter Charakter! PI). Der Stoff jeweils einer Einheit ist mittels Skriptum und Fallheft für die nächste Stunde vorzubereiten. Die Vergabe der Mitarbeitspunkte erfolgt durch Falllösung während der LV. Auch durch zusätzliche Wortmeldungen können Mitarbeitspunkte erreicht werden. Für fehlerhafte/unzureichende Antworten gibt es keine Abzüge. 

Schriftlicher Zwischentest: Während des Semesters findet ein schriftlicher Zwischentest statt, bei dem maximal 30 Punkte erreicht werden können.

Endklausur: Mit dem abschließenden Test soll nicht nur die Fähigkeit überprüft werden, den Inhalt der Vorschriften und Regeln wiederzugeben, sondern auch jene, die Vorschriften auf Fälle anwenden zu können. Aufgabe ist es, kleine Fälle rechtlich zu beurteilen und zu lösen. Es kommt dabei nicht bloß auf richtige oder falsche Ergebnisse, sondern insbesondere auf die Qualität der Begründung an. Ohne regelmäßige Mitarbeit in den Lehrveranstaltungen ist es für einen Anfänger kaum möglich, diese Fähigkeit (durch Selbststudium) zu erwerben.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Gute Kenntnisse des Lehrstoffs von Wirtschaftsprivatrecht I sind notwendig.Die Grundlagen aus dem Allgemeinen Teil (Vertragsabschluss, Stellvertretung), dem Allgemeinen Schuldrecht (Leistungsstörungen) und dem Schadenersatzrecht sind bereits im Skriptum Wirtschaftsprivatrecht I dargestellt. Vor allem diese Abschnitte aus WPR I sollten zu Beginn von WPR II wiederholt werden.

Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im „first-come, first-served Prinzip“.

Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach Studienfortschritt zugeteilt, nicht nach Wartelistenplatz.

Literatur

1 Autor/in: Bollenberger/Kalss/Kodek/Nowotny/Spitzer/Winner
Titel: Wirtschaftsprivatrecht II

Verlag: Fakultas
Auflage: 7
Jahr: 2013
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Skriptum
2 Autor/in: Bollenberger/Kalss/Kodek/Nowotny/Spitzer/Winner
Titel: Wissensfragen und Fälle zum Skriptum WPR II

Verlag: facultas.wuv
Auflage: 7
Jahr: 2013
Prüfungsstoff: Nein
Diplomprüfungsstoff: Nein
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Skriptum
3 Autor/in: Bollenberger/Kalss/Kodek/Nowotny/Winner (Hsg.)
Titel: Wirtschaftsprivatrecht I

Verlag: facultas.wuv
Auflage: 6
Jahr: 2010
Prüfungsstoff: Ja
Diplomprüfungsstoff: Nein
Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
Art: Skriptum

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Nach der Lehrveranstaltung im Hörsaal sowie per E-Mail (elisabeth.fuhrmann@wu.ac.at; christian.illetschko@wu.ac.at).

Weitere Informationen

Neben dem Skriptum als Pflichtlektüre empfiehlt sich eine aktuelle, unkommentierte Gesetzessammlung (z.B. Kodex Wirtschaftsprivatrecht; Kodex Unternehmensrecht). Diese kann auch bei den Klausuren verwendet werden.

Zuletzt bearbeitet: 17.01.2019



Zurück