Syllabus

Titel
0156 Wirtschaftsgeschichte
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Markus Lampe
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
05.09.2019 bis 24.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 03.10.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 10.10.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 17.10.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 24.10.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 31.10.2019 14:00 - 16:00 TC.4.16
Donnerstag 14.11.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 21.11.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 28.11.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 05.12.2019 14:00 - 16:00 TC.3.08
Donnerstag 12.12.2019 14:00 - 16:00 TC.3.12
Freitag 20.12.2019 09:00 - 11:30 D3.0.237
Donnerstag 09.01.2020 14:00 - 16:30 TC.4.14

Inhalte der LV

Dieser Kurs gibt einen umfassenden, thematisch orientierten Überblick über die Wirtschaftsgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Der Fokus liegt auf Europa und seiner wirtschaftlichen Integration, sowohl innerhalb von heute existierenden Ländern als auch für den Kontinent als ganzes und seine Integration in die sich entfaltende Weltwirtschaft. Die Gliederung des Kurses ist eher thematisch als chronologisch, obwohl im ersten Block (Sitzungen 1-4, mit Zwischentest in Sitzung 5) eher Aspekte mit besonderer Bedeutung vor und während der Industriellen Revolution im Vordergrund stehen und im zweiten Teil dann Themen im Fokus stehen, die in 'modernen' Volkswirtschaften vielfältiger ausgeprägt sind.

Einiger der Themen sind: Wirtschaftsgeschichte und die Entstehung Europas; Marktintegration, Urbaanisierung und ihre sozialen und wirtschaftlichen Ursachen und Folgen; Bevölkerung und Ressourcenlimits: das malthusianische Modell und die Welt vorindustriellen Wirtschaften; Institutionen, Eigentumsrechte und wirtschaftliche Entwicklung; Industrialisierung, Unternehmertum und Technologietransfer; Geld, Kredit und Finanzwesen in der Geschichte; Handel und Wachstum (oder nicht?); Globalisierung in der Geschichte - Ursachen, Chancen, Risiken und Reaktionen; wirtschaftliche und soziale Ungleichheiten.

Das Lehrbuch zur Lehrveranstaltung ist in verständlicher englischer Sprache verfasst. Studierende sollten es sich im Zweifel in der Lehrbuchsammlung der Universitätsbibliothek ansehen. Die Sitzungen selbst werden vollständig in deutscher Sprache gehalten.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Kenntnisse:
- die Entwicklung der europäischen Wirtschaft(en) im globalen Kontext verstehen

- die Ursachen und Folgen von Industrialisierung und Marktintegration in der Geschichte verstehen

- die Rolle von Institutionen für wirtschaftliches Handeln, Wirtschaftswachstum und wirtschaftliche Entwicklung verstehen

- den Strukturwandel und die sozialen Herausforderungen, die Wirtschaftswachstum und Globalisierung mit sich bringen, verstehen

Fähigkeiten und Kompetenzen:

- Der Kurs schult die Fähigkeiten, wirtschaftliche und soziale Entwicklungsprozesse zu verstehen und zu analysieren, und geht dabei besonders auf treibende Kräfte, wiederkehrende Muster und Widerstände gegen diese Prozesse ein.

- Dies wird durch Aufgaben, Präsentationen und Fragen an Studenten auf verschiedenen Reflexionsstufen geschehen, so dass Grundkenntnisse zu einzelnen Themen, die Verbindung zwischen verschiedenen Themen (und historischen Prozessen) und Fähigkieten zur Interpretation eingeübt werden.

- Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, ob und wie wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Instrumentarium verwendet werden kann, um historische Prozesse zu interpretieren. Hierbei ergibt sich ebenfalls die Herausforderung an wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Erklärungsmodelle und deren Aussagekraft im Lichte historischer Entwicklungen.

- Letztendlich zielt der Kurs darauf ab, die Fähigkeit der Studierenden zu verbessern, Fragen zu stellen und sie mit den von den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften entwickelten Analysewerkzeugen zu beantworten.
 

Regelung zur Anwesenheit

Anwesenheit in mehr als 80% aller LV-Einheiten ist verpflichtend. Studierende können also zwei Einheiten 'verpassen' (9/11=81.8%), sind aber natürlich verpflichtet, deren Inhalt selbstständig nachzuarbeiten.

Lehr-/Lerndesign

Studierenden lesen vor jeder Sitzung das/die zugehörigen Lehrbuchkapitel (siehe unten). In der Sitzung wird erwartet, dass sie in der Lage sind, Fragen hierzu zu beantworten und ggf. auch selbst zu stellen (Verständnis- oder Vertiefungsfragen). In den Sitzungen gibt es einerseits eine zusammenfassende und/oder vertiefende Lehrendenvortragskomponente und andererseits eine je nach Thema unterschiedliche Übungskomponente, in der die Studierenden allein, in Gruppen oder im Plenum Fragen beantworten, Inhalte diskutieren und aufarbeiten, etc.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Ein Zwischen- und ein Endtest. Der erste zählt 37% und der zweite 38% der Endnote.

Die Beteiligung an den Übungen in und zu den einzelnen Sitzungen bereiten auf diese Tests vor und werden laufend beurteilt. Die resultierende Beteiligungsnote zählt 25% der Endnote.

Literatur

1 Autor/in: Karl Gunnar Persson and Paul Sharp
Titel:

An Economic History of Europe. Knowledge, Institutions and Growth, 600 to the Present.


Verlag: Cambridge University Press
Auflage: 2nd ed.
Jahr: 2015
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

keine. Studierende, die in der ersten Sitzung fehlen und dieses Fehlen nicht im voraus entschuldigt/erklärt haben, werden zugunsten von Studierenden der Warteliste aus der Teilnehmerliste entfernt. Die Vergabe von Wartelistenplätzen erfolgt nach Plätzen auf der Warteliste (also dem an der WU üblichen first-come-first-serve-Prinzip).

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

per E-Mail: markus.lampe@wu.ac.at. Sprechstunden können hier (https://www.wu.ac.at/en/geschichte/institute/faculty-and-staff/) eingesehen werden; sie werden auch zu Beginn des Kurses bekanntgegeben.

Sonstiges

In der letzten Sitzung findet der Abschlusstest statt. Studierende, die aus nachvollziehbaren Gründen den Kurs vor den Weihnachtsferien abschließen müssen, können mit dem LV-Leiter einen alternativen Abschlusstesttermin vor dem 20.12.19 vereinbaren.

Zuletzt bearbeitet: 11.06.2019



Zurück