Syllabus

Titel
0191 Methoden II (Qualitative Sozialforschung)
LV-Leiter/innen
ao.Univ.Prof. Dr. Manfred Lueger
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
03.09.2019 bis 30.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Doktorat/PhD
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 11.10.2019 09:00 - 14:00 D2.0.330
Freitag 18.10.2019 09:00 - 16:00 D2.0.330
Freitag 15.11.2019 09:00 - 16:00 D2.0.330
Freitag 06.12.2019 09:00 - 14:00 D2.0.330

Inhalte der LV

Allgemeine Informationen zum Seminar:

Generell spricht das Seminar Rahmenbedingungen, Anforderungen, Forschungsstrategien und Analysemethoden an, deren Kenntnis für die Durchführung qualitativ orientierter Forschungsarbeiten unerlässlich ist. In diesem Kontext stehen drei Themenbereiche im Zentrum:

  • Die Organisierung qualitativer Studien (wie z.B. die Strukturierung von Forschungsarbeiten im Rahmen qualitativ orientierter Forschungsdesigns sowie methodologische Hintergrundannahmen)
  • Qualitative Forschungsmethoden (unterschiedliche Methoden der Erhebung und Interpretation sowie deren offener und flexibler Einsatz).
  • Qualitative Methodologie und Qualitätssicherung (wie z.B. Denkweisen im Rahmen einer qualitativ orientierten Sozialforschung sowie daraus resultierende forschungsstrategische Konsequenzen; Fragen der Qualitätssicherung im Forschungsprozess).

Spezifischer Seminarfokus:

In der Praxis qualitativ orientierter Forschung kommen bevorzugt Gespräche zum Einsatz. Deshalb befasst sich dieses Seminar schwerpunktmäßig mit der Planung, Durchführung und Interpretation von Gesprächen. Im Zentrum stehen narrative Interviews, die mittels hermeneutischer Verfahren ausgewertet werden.

Im Rahmen des Seminars werden die TeilnehmerInnen ein Kleinprojekt durchführen, in dem sie diese Vorgangsweise an einem konkreten Fall anwenden und die Erkenntnisse daraus präsentieren und diskutieren.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

  • Wissen über die Methodologie qualitativer Sozialforschung
  • Fähigkeit zur Gestaltung qualitativ orientierter Forschungsdesigns
  • Allgemeine Kenntnisse über qualitative Methoden
  • Spezifische Kenntnisse zur Durchführung und Interpretation von Interviews
  • Erfahrungen mit der Durchführung eines qualitativ orientierten Kleinprojekts

Regelung zur Anwesenheit

„Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen (PI) haben Anwesenheitspflicht. Im Falle einer Abwesenheit ist der LV-Leiter nach Möglichkeit vorab zu informieren.
Genaueres zu Fehlzeiten-Regelungen wird in der 1. Einheit erläutert.“

Lehr-/Lerndesign

Gruppenarbeiten, Videoanalyse, Interpretationsübungen, Plenumsdiskussionen, Durchführung einer Fallstudie

Leistung(en) für eine Beurteilung

  • Seminararbeit (Fallstudie) (60%)
  • mündliche Präsentationen der Studie im Seminar (30 %)
  • mündliche Zwischenpräsentationen zum Stand der Fallstudie (10%)

Literatur

1 Autor/in: Froschauer Ulrike, Lueger Manfred
Titel: Interpretative Sozialforschung: Der Prozess

Verlag: WUV
Jahr: 2009
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
2 Autor/in: Lueger, Manfred
Titel: Interpretative Sozialforschung: Die Methoden

Verlag: WUV
Jahr: 2010
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Reihenfolge der Anmeldung

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

manfred.lueger@wu.ac.at

Sonstiges

Weitere Informationen sowie die Texte zur LV finden Sie auf der E-Learnplattform (https://learn.wu-wien.ac.at/)

Detailinformationen zu einzelnen Lehrveranstaltungseinheiten

Einheit Datum Inhalte
1

Einführung, Methodologie und Forschungsdesign:

- Ablauf und Organisation des Seminars

- Konsequenzen aus der Differenz qualitativer und quantitativer Empirie für adäquate Forschungsfragen

- Forschungsplanung und Forschungsdesign

- Selbstkorrekturprozesse im Kontext der Forschungslogik

- Feldzugang: Positionierung und Zugangsprobleme

- Strukturierung des Forschungsprozesses

2

Methoden 1:Erhebungsstrategien

- Einführung in qualitative Interviews und Textinterpretation

- Durchführung genuin qualitativ orientierter Interviews

- Videoanalysen

- Analyse von Produkten menschlichen Handelns (Artefaktanalyse), Möglichkeiten und Schwierigkeiten der Durchführung offener Beobachtung und Strukturierung des qualitativ orientierten Beobachtungsprozesses

- Vorbesprechung der Fallstudien

3

Methoden 2: Interpretation und Fallaufbereitung

- Zwischenpräsentationen zu den Fallstudien

- Strategien hermeneutischer Interpretation

- Verfahren der Textinterpretation

- Qualitätssicherung im Prozess qualitativ orientierter Sozialforschung: Theoretisches Sampling und Variationsstrategien

- Die Aufbereitung von Fallstudien

4

Präsentation der Fallstudien:

- Präsentation und Diskussion der Fallstudien

- Reflexion der Ergebnisse und der methodischen Vorgangsweise

- Abschlussbesprechung

Zuletzt bearbeitet: 16.04.2019



Zurück