Syllabus

Titel
0415 Legal Theory
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Erich Vranes, LL.M.
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
26.09.2019 bis 03.10.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 07.10.2019 17:00 - 19:00 D2.0.030
Dienstag 07.01.2020 13:00 - 20:00 D3.3.433
Mittwoch 08.01.2020 13:00 - 20:00 D3.3.433
Freitag 10.01.2020 13:00 - 20:00 D3.3.433

Inhalte der LV

Die LV soll sich mit dem Recht als Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung und den Grundstrukturen des Rechts und der Rechtsordnung beschäftigen. Es soll auf die Grundfragen in der Entwicklung des Rechtsbegriffs, der Rechtslogik und der juristischen Methodenlehre eingegangen werden. Kerninhalte des laufenden Semesters:

  • Rechtsbegriffe in der Jurisprudenz
  • Von Bentham über Austin zu gegenwärtigen Sichtweisen: Der Aufbau der Rechtsordnung in strukturanalytischer Sicht
  • Struktur der Rechtsnorm, juristische Grundmodalitäten und logische Beziehungen zwischen Normen
  • Von Aristoteles zu moderner Rechtslogik: Aussagenlogik und Normkonflikt
  • Dworkin, Alexy und ihre Gegner: Regel- und Prinzipienmodelle des Rechts
  • „Komplexe“ Erscheinungsformen des Rechts: Kompetenzen, Grundrechte, Normkomplexe
  • Juristische Interpretation
  • Wert- und Interessenabwägung in Rechtswissenschaft und Philosophie
  • Abwägung und richterliche Kontrolldichte
  • Zur Rechtsquellenlehre: Richterrecht in Theorie und Rechtsvergleich
  • Was ist Gerechtigkeit?
  • Vom Nutzen der Rechtstheorie in der Rechtspraxis

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

 Nach Abschluss der Lehrveranstaltung:

• besitzen die Studierenden vertiefte Kenntnisse der Rechtstheorie und der juristischen Methodenlehre,

• sind in der Lage, diese zur Behandlung rechtswissenschaftlicher und praktischer Probleme anzuwenden,

• und beherrschen die Auslegungsarbeit in schwierigen Fällen.

Regelung zur Anwesenheit

In dieser LV besteht aufgrund des prüfungsimmanenten Charakters Anwesenheitspflicht. Diese ist bei 80% Anwesenheit erfüllt. Sollten Sie verhindert sein, wird um vorherige Mitteilung an den LV-Leiter ersucht.

Studierende, die ohne vorherige Verständigung des LV-Leiters nicht an der ersten Einheit teilnehmen, werden von der LV abgemeldet.

Lehr-/Lerndesign

Lehr- und Lernmethoden:

  • Einleitender Vortrag durch den Lehrveranstaltungsleiter.
  • Abhängig von der Teilnehmerzahl: Seminararbeiten, Referate und Diskussion.
  • Ergänzendes selbständiges Literatur- und Judikaturstudium durch die Studierenden.

Die Teilnehmer erhalten zu Semesterbeginn ausführliche weitere Informationen zur Lehrveranstaltung und zu den Inhalten der einzelnen Termine.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Beurteilung erfolgt auf Grund eines Vortrages zu einem vorgegebenen Thema, einer schriftlichen Arbeit zu einem vorgegebenen Thema und der mündlichen Mitarbeit. Das Ergebnis der schriftlichen Arbeit fließt mit 60%, jenes des Vortrags mit 20% in die Gesamtbewertung ein. 5% entfallen auf die Disposition, 10% auf die Beurteilung der Mitarbeit.

Literatur

1 Autor/in: Röhl/Röhl
Titel:

Allgemeine Rechtslehre


Verlag: Vahlen
Auflage: 3.0
Anmerkungen: mehre Exemplare in WU-Hauptbibliothek/Lehrbuchsammlung vorhanden!
Jahr: 2008
Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
Art: Buch
2 Autor/in: Michael Potacs
Titel:

Rechtstheorie


Verlag: utb
Auflage: 1.0
Jahr: 2015
Empfehlung: Referenzliteratur
3 Autor/in: F. Bydlinski
Titel:

Juristische Methodenlehre und Rechtsbegriff


Verlag: Springer - Verlag Österreich
Auflage: 2. überarb.
Jahr: 2011
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
4 Autor/in: F. Bydlinski
Titel:

Grundzüge der juristischen Methodenlehre


Verlag: facultas.wuv
Auflage: 2. überarb.
Jahr: 2011
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

sekretariat.vranes@wu.ac.at
Zuletzt bearbeitet: 04.10.2019



Zurück