Syllabus

Titel
0830 S3BWS1 Spezialfragen Steuerbilanzpolitik und Rechtsformwahl
LV-Leiter/innen
ao.Univ.Prof. Dr. Friedrich Fraberger, LL.M., Univ.Doz. Dr. Robert Hofians
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
05.09.2019 bis 22.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 30.09.2019 09:00 - 16:00 D4.0.136
Mittwoch 02.10.2019 15:30 - 19:30 D4.0.136
Mittwoch 16.10.2019 09:00 - 12:00 D4.4.008
Mittwoch 23.10.2019 14:00 - 16:00 TC.2.01
Samstag 11.01.2020 10:00 - 17:00 D4.0.136
Samstag 18.01.2020 10:00 - 17:00 D4.0.136
Montag 27.01.2020 09:00 - 11:30 D3.0.233

Inhalte der LV

1. Spezialfragen der steuerlichen Gewinnermittlung: z.B. einheitliche und gesonderte Gewinnermittlung bei Personengesellschaften, Gewinnermittlung im steuerlichen Sonderbetriebsvermögen, unternehmens- und steuerrechtliche Fragen von Einlagen und Entnahmen, Derivatebilanzierung und -besteuerung, Bilanzierung und Besteuerung von CO2-Emissionszertifikaten, Sonderfragen steuerlicher Rechnungsabgrenzungen, das steuerliche Realisationsprinzip in Sonderkonstellationen [insbesondere auch Abgrenzung Werterhellung/Wertbeeinflussung], steuerliche Rückstellungen anhand der Rechtsprechung, unkörperliche Wirtschaftsgüter [z.B. ERP-Software] und Abgrenzung zu Firmenwert bzw. körperlichen Wirtschaftsgütern, Bilanzierung und Besteuerung von Besserungsvereinbarungen sowie anderen hybriden Finanzierungsinstrumenten, andere aktuelle Fragen, welche sich aus ändernden Umweltbedingungen, neuen steuerrechtlichen Vorgaben sowie der aktuellen Rechtsprechung der Höchstgerichte oder des BFG ergeben

2. Spezialfragen der Rechtsformwahl: z.B. Personen- versus Kapitalgesellschaft: Behandlung aus der Sicht der Gesellschaft: ertragsteuerliche Behandlung: z.B. Gruppenbesteuerung /Beteiligungsertragsbefreiung versus Gewinnzurechnung bei Personengesellschaften; Behandlung von Verlusten, Einlagenrückzahlungen, Entnahmen; Gründungsaufwand/Mindestkapital, verdeckte Gewinnausschüttung/Einlagenrückgewähr; besondere Betriebsausgaben, Betriebsaufgabe/Liquidation; Notwendigkeiten von Ergänzungs- und Sonderbilanzen, Haftung. Behandlung aus der Sicht der Gesellschafter: laufende Besteuerung, Veräußerungserlöse. [Gesellschafter]-Geschäftsführer: Unterschiede der ertragsteuerlichen und sozialversicherungsmäßigen Behandlung. Vorteilhaftigkeit der Privatstiftung

3. geänderte Steuerrechtslage / Steuerplanung: z.B. Regelung Gewinnfreibetrag neu versus Besteuerung Sonderzahlungen bei Einkünften aus unselbständiger Arbeit; Veränderung im Stiftungssteuerrecht; Folgen des Wechsels der Gewinnermittlung

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage:

  • Spezialfragen der steuerlichen Gewinnermittlung zu lösen
  • Spezialfragen der Rechtsformwahl zu lösen
  • sich mit geänderter Steuerrechtslage auseinanderzusetzen, aus Übergangsregelungen und Neuregelungen resultierende Gestaltungsmöglichkeiten zu erkennen und Schritte der Steuerplanung zu konzipieren
  • Gestaltungsmöglichkeiten der Steuerbilanzpolitik und der Rechtsformwahl zu erkennen, Vorteilhaftigkeitsüberlegungen qualitativ und quantitativ (Veranlagungssimulation, Steuerbarwertberechnungen) vorzunehmen
  • Case Studies zu lösen.

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen außerdem in der Lage:

  • steuerliche Fragen kritisch zu reflektieren
  • aktiv am Diskussionsprozess teilzunehmen und eigene Standpunkte argumentativ zu vertreten
  • wissenschaftliche Recherche in Rechtsgrundlagen durchzuführen
  • Gesetze, Verwaltungsanweisungen, Rechtsprechung zu finden, auf Anwendbarkeit in spezifischen Sachverhalten zu prüfen und anzuwenden
  • die für Vorteilhaftigkeitserwägungen jeweils passenden Methoden der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre zu identifizieren und anzuwenden.

Regelung zur Anwesenheit

grundsätzlich Anwesenheitspflicht

Lehr-/Lerndesign

Die Lehrveranstaltung wird einerseits durch Vortrag der Lehrveranstaltungsleiter, andererseits durch Lösung und Diskussion kleinerer Fallstudien umgesetzt. Der Vortrag dient dazu, das erforderliche steuerrechtliche Vorwissen zu vermitteln und den Gesamtzusammenhang der steuerlichen Gewinnermittlung sowie der Unternehmensbesteuerung insgesamt darzustellen.Im Rahmen kleinerer Fallstudien werden die so erworbenen Kenntnisse angewendet, um den selbständigen Umgang mit steuerbilanzpolitischen (Spezial-)Fragen und deren anwendungsorientierter Lösung zu vermitteln.

Leistung(en) für eine Beurteilung

  • 10% Mündliche Mitarbeit
  • 45% Schriftliche Zwischenklausur 
  • 45% Schriftliche Endklausur

Es besteht keinerlei Möglichkeit, eine der beiden Teilklausuren an einem Zusatztermin zu wiederholen.

Um diese Lehrveranstaltung positiv zu absolvieren, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Pro Teilklausur müssen mindestens 40% der jeweils möglichen 45 Punkte erreicht werden (dh mindestens 18 Punkte bei der Zwischenklausur; mindestens 18 Punkte bei der Endklausur); und
  • in Summe müssen mindestens 50% aller möglichen Teilleistungen erreicht werden.

Literatur

1
Titel:

Kodex Steuergesetze


Verlag: Linde
Auflage: 64. Auflage
Jahr: 2019
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch
2
Titel:

EStR 2000, KStR 2001, LStR 2002


Anmerkungen: aktuelle Version als download verfügbar unter https://findok.bmf.gv.at/findok/showGesPDFakt.do
3 Autor/in: Doralt, W., Ruppe H.G.
Titel:

Steuerrecht, Band I


Verlag: Manz, Wien
Art: Buch
4 Autor/in: Bertl, R./Djanani, C./Eberhartinger, E./Hirschler, K./Kofler, H./Tumpel, M./Urnik, S. (Hrsg.)
Titel:

Handbuch der österreichischen Steuerlehre


Verlag: LexisNexis, Wien
Anmerkungen: Kapitel I (S. 1-34), II (35-58), III (59-66)

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

  • Positive Absolvierung aller vier Kurse aus dem Fach Grundlagen Finanzwirtschaft, Rechnungswesen und Steuern
  • positive Absolvierung von zumindest sechs Lehrveranstaltungen aus dem Fach Vertiefung Finanzwirtschaft, Rechnungswesen und Steuern I
  • Vorabzuteilung zur Spezialisierung

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

  • fortgeschrittene Kenntnisse in Buchhaltung und Bilanzierung
  • fortgeschrittene Kenntnisse der Unternehmensbesteuerung
  • fortgeschrittene Kenntnisse der steuerlichen Gewinnermittlung
  • Kenntnisse der Finanzmathematik

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

ffraberger@kpmg.at; r.hofians@hofians.at.

Sonstiges

Weitere aktuelle Unterlagen zur Lehrveranstaltung werden den Teilnehmern über den BACH-E-Mail-Verteiler elektronisch zur Verfügung gestellt (falls erforderlich)!

Zuletzt bearbeitet: 26.08.2019



Zurück