Syllabus

Titel
0879 Seminar aus Betriebswirtschaflicher Steuerlehre in Kooperation mit Telekom Austria Group
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Mag.Dr. Klaus Hirschler, Mag. Pavel Knesl
Kontakt
  • LV-Typ
    FS
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
24.09.2019 bis 27.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 10.10.2019 10:00 - 13:00 Extern
Montag 28.10.2019 15:00 - 18:00 D3.3.274
Donnerstag 12.12.2019 08:30 - 17:30 Extern

Inhalte der LV

Dieses Seminar findet in Kooperation mit der Telekom Austria Group statt. In Zusammenarbeit mit Experten und Expertinnen aus der Praxis werden Themen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre auf theoretische und praktische Art und Weise erarbeitet.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Sach- oder Fachkompetenzen

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage:

  • selbständig Fragen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre qualtitativ und quantitativ aufzuarbeiten und einer Lösung zuzuführen
  • selbständige Recherche in Literatur und Judikatur zu steuerlichen Fragen durchzuführen
  • selbständig eine Seminararbeit zu aktuellen Fragen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre nach den Regeln wissenschaftlichen Arbeitens zu verfassen und zu präsentieren
  • sich mit geänderter Steuerrechtslage auseinanderzusetzen, aus Übergangsregelungen und Neuregelungen resultierende Gestaltungsmöglichkeiten zu erkennen, und Schritte der Steuerplanung zu konzipieren
  • steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten zu erkennen, Vorteilhaftigkeitsüberlegungen qualitativ und quantitativ (Veranlagungssimulation, Steuerbarwertberechnungen) vorzunehmen

 

Sozial- und Selbstkompetenzen

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage:

  • steuerliche Fragen kritisch zu reflektieren
  • im Team konstruktiv zu arbeiten
  • rhetorische Fähigkeiten zu entwickeln, vor der Gruppe zu präsentieren und sich einer kritischen Diskussion zu stellen
  • aktiv am Diskussionsprozess teilzunehmen und eigene Standpunkte argumentativ zu vertreten

 

Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage:

  • eine kurze wissenschaftliche Arbeit (Seminararbeit) zu verfassen
  • wissenschaftliche Recherche in Datenbanken durchzuführen
  • Gesetze, Verwaltungsanweisungen, Rechtsprechung zu finden und ihre Anwendbarkeit in spezifischen Sachverhalten zu prüfen

Regelung zur Anwesenheit

In dieser Lehrveranstaltung gilt eine Anwesenheitspflicht von 100%.

Lehr-/Lerndesign

Die Lehrveranstaltung ist durch das Verfassen einer Seminararbeit, durch Präsentation und durch Diskussion der Arbeit gekennzeichnet.

 

Den Studierenden werden zu Semesterbeginn aktuelle Themen und Fragestellungen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre zur selbständigen Ausarbeitung gegeben. Durch die Aktualität der Themen, die sich häufig aus Rechtsänderungen ergeben, wird ermöglicht, dass die Studierenden die praktisch wichtige Fähigkeit erlangen, neue rechtliche Grundlagen zu erarbeiten und Gestaltungsmöglichkeiten zu erkennen.

 

Während der Zeit, die die Studierenden zum Schreiben der Arbeit erhalten, stehen die Lehrveranstaltungsleiter zur laufenden Betreuung (insb. hinsichtlich Konzipierung der Arbeit, aber auch hinsichtlich Fragen, welche im Laufe des Schreibens auftreten) zur Verfügung.

 

Gegen Ende des Semesters werden die Arbeiten in einer geblockten Veranstaltung präsentiert und diskutiert. Die Präsentation erfolgt bei ausreichender Studierendenzahl in Teams von 2 – 3 Personen. Von den Studierenden wird nicht nur die fachlich und rhetorisch kompetente Diskussion der eigenen Arbeit, sondern auch die Vorbereitung und die kompetente Diskussion der anderen Arbeiten erwartet.

 

Das Seminar wird auch in Kooperation mit Steuerabteilungen von Unternehmen und mit Steuerberatungskanzleien angeboten. Dadurch wird einerseits die praktische Relevanz der Themen sichergestellt, andererseits ermöglicht die Teilnahme von Partnern der Kanzleien bzw. von Leitern der Steuerabteilungen eine anregende Diskussion und die Konfrontation mit nicht nur wissenschaftlich, sondern auch praktisch relevanten Fragestellungen.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Beurteilung der Lehrveranstaltung erfolgt nach folgenden Kriterien:

 

  • 60% Qualität der Seminararbeit
  • 20% Präsentation der Seminararbeit
  • 20% Teilnahmean der Diskussion

 

Die Qualität der Seminararbeit wird anhand der Kriterien Gliederung, Richtigkeit und Vollständigkeit der Ausführungen und der Berechnungen, Stringenz der Argumentation, Vollständigkeit der verwendeten Literatur und Formalia wie insb. auch die Zitierweise beurteilt.

 

Für die Präsentation der Arbeit ist entscheidend, dass es den Studierenden gelingt, innerhalb eines vorgegebenen (knappen) Zeitrahmens die Fragestellung zu erläutern, die Argumente darzustellen und einer Lösung zuzuführen, all dies in einer für die anderen teilnehmenden Studierenden verständlichen Form. Ferner sind rhetorische Fähigkeiten und mediale Aufbereitung von Bedeutung.

 

Für das Kriterium der Teilnahme an der Diskussion ist nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der Diskussionsbeiträge von Bedeutung.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

    Erfolgreiche Absolvierung der Lehrveranstaltung´Einführung in das Masterstudium´. Außerdem ist der Besuch dieser Lehrveranstaltung für Studierende des Masterstudiums Steuern und Rechnungslegung erst ab dem 3. Semester möglich

    Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

    • fortgeschrittene Kenntnisse in Buchhaltung und Bilanzierung
    • fortgeschrittene Kenntnisse des Unternehmenstbesteuerung
    • fortgeschrittene Kenntnisse der steuerlichen Gewinnermittlung
    • Kenntnisse der Finanzmathematik
    • fortgeschrittene Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre, insb. Investition,Finanzierung und Steuern, Steuerbilanzpolitik, Rechtsformwahl, Umgründungen

    Sonstiges

    Die Anmeldung zu diesem Seminar wird ausschließlich von der Programmdirektion aufgrund der Leistungen der Studierenden vorgenommen. Sämtliche Studierende, die sich während des Anmeldungszeitraumes anmelden und zuvor nicht von der Abteilung kontaktiert wurden, werden automatisch wieder abgemeldet.

    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2019



    Zurück