Syllabus

Titel
1003 S3UCO2 Fallstudien aus Unternehmensrechnung und Controlling
LV-Leiter/innen
Dr. Katrin Weiskirchner-Merten, BSc.MSc.
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
05.09.2019 bis 22.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Mittwoch 02.10.2019 08:30 - 11:00 D4.0.136
Mittwoch 23.10.2019 08:30 - 13:00 D4.0.127
Mittwoch 13.11.2019 08:30 - 13:00 D4.0.127
Mittwoch 27.11.2019 08:30 - 13:00 D4.0.127
Mittwoch 11.12.2019 08:30 - 13:00 D4.0.127
Mittwoch 18.12.2019 08:30 - 10:30 D4.0.136

Inhalte der LV

Diskussion der allgemeinen Herangehensweise zur Lösungsentwicklung für Fallstudien

Anhand konkreter Fallstudien werden Fragen der internen Unternehmensrechnung und des Controlling in einen konkreten betrieblichen Entscheidungskontext gesetzt. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen dabei insbesondere auf:

  • Beurteilung von Zusatzaufträgen
  • Beurteilung von Outsourcing-Maßnahmen
  • Beurteilung der Profitabilität von Produkten
  • Produktprofitabilität und Änderungen im Absatzprogramm
  • Überlegungen zur Preisgestaltung bei der Einführung eines Neuprodukts
  • Entscheidungsrelevanz von Informationen aus Abweichungsanalysen
  • Entscheidungsrelevanz von Informationen aus Auslastungsanalysen

Selbständiges Erarbeiten von Lösungsvorschlägen zu den einzelnen Fällen in Gruppen auf der Grundlage des in Vorveranstaltungen erworbenen Wissens der Studierenden

Präsentation der Lösungsvorschläge

Allgemeine Diskussion der Eignung des Lösungsvorschlags zur Problemlösung

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

  • Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage:
  • Anwendungsbedingungen von Instrumenten der Unternehmensrechnung zur Lösung betrieblicher Problemstellungen zu reflektieren und Methoden zur Prüfung der Anwendungsvoraussetzungen zu entwickeln
  • Instrumente der Unternehmensrechnung und des Controllings zur Lösung konkreter betrieblicher Problemstellungen einzusetzen
  • Die Entscheidungsnützlichkeit von Informationen der Unternehmensrechnung und des Controllings zur Fundierung von Unternehmensentscheidungen im Entscheidungskontext zu evaluieren
  • Instrumente der Unternehmensrechung im Kontext der Unsicherheit und unvollständiger Information auf ihre Einsatzbedingungen sinnvoll zu prüfen und mit deren Hilfe gewonnene Erkenntnisse zu interpretieren
  • Den Bedarf eines Zusammenwirkens mit Instrumenten weiterer betriebswirtschaftlicher Teildisziplinen zur Entscheidungsfindung zu reflektieren

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage:

  • Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in Gruppen zu zeigen, Gruppenarbeit zu organisieren und konstruktiv an der Lösung von an einzelne Gruppen gestellte Problemstellungen beizutragen
  • Entscheidungsrelevante Informationen in geeigneter Form zu erheben, zu strukturieren und sie in den Anwendungskontext geeigneter betriebswirtschaftlicher Instrumente zu setzen
  • Mit unvollständiger Information und Unsicherheit bei der betrieblichen Entscheidungsfindung in geeigneter Form umzugehen
  • Lösungen im Diskussionsprozess in einer Arbeitsgruppe und gruppenübergreifend zu entwickeln

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen außerdem in der Lage:

  • Problemlösungen zu konkreten betrieblichen Fragen theoriegeleitet zu strukturieren und in schriftlichen Arbeiten aufzubereiten

Regelung zur Anwesenheit

80 % Anwesenheitspflicht

Lehr-/Lerndesign

Die Lehrveranstaltung ist fallstudienorientiert. Einführend erfolgt zu Beginn der Lehrveranstaltung eine Diskussion der allgemeinen zur Lösungsentwicklung geeigneten Vorgehensweise. In Gruppenarbeiten sind für die einzelnen Fallstudien selbständig Lösungen zu entwickeln, die in den jeweiligen Einheiten der Lehrveranstaltung diskutiert werden. Die intensive Diskussion der Lösungen soll die Bedeutung der theoriegeleiteten Vorgehensweise bei der Problemlösung, die Bedeutung von Annahmen in Situationen unvollständiger Information sowie die oftmals fehlende Eindeutigkeit entwickelter Entscheidungsempfehlungen aufzeigen. Aus diesem Grund kommt Referaten, Co-Referaten und individuellen Diskussionsbeiträgen eine herausragende Stellung in der Lehrveranstaltung zu. Die sequentielle Ausarbeitung mehrerer Cases je Gruppe im Zeitablauf dient dem Aufbau von Erfahrungswissen und der Erkenntnisfestigung.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Leistungsbeurteilung basiert auf mehreren Komponenten.

Aus allen LehrveranstaltungsteilnehmerInnen werden in der ersten Einheit Gruppen mit jeweils max. 4 Mitgliedern gebildet. Die Zuordnung der Cases und die je Einheit geforderten Gruppenarbeiten werden am Beginn der Lehrveranstaltung festgelegt und sind in den entsprechenden Einheiten zu liefern.

Darüber hinaus wird von allen TeilnehmerInnen die individuelle Vorbereitung aller Fallstudien, auch über die Gruppenarbeiten hinausgehend, erwartet, um aktiv an den Diskussionen in der Lehrveranstaltung beitragen zu können. Die Notenkomponente Diskussionsbeiträge/Mitarbeit erfasst diesen Aspekt laufend in allen Einheiten der Lehrveranstaltung; weiters wird dies im Rahmen der Abschlussklausur ex post verifiziert.

  • Schriftliche Ausarbeitungen der Cases (Gruppenarbeit): 20%
  • Hauptreferate (Gruppenarbeit): 20%
  • Co-Referate (Gruppenarbeit): 20%
  • Diskussionsbeiträge/Mitarbeit (Individuell): 20 %
  • Abschlussklausur (Individuell): 20 %

Gemäß dem PI Charakter der Lehrveranstaltung können Teilleistungen nicht wieder- bzw. nachgeholt werden.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

  • Positive Absolvierung beider Kurse aus dem Fach Orientierung Finanzwirtschaft und Rechnungswesen
  • Positive Absolvierung von zumindest acht Lehrveranstaltungen aus dem Fach Grundlagen Finanzwirtschaft, Rechnungswesen und Steuern
  • Vorabzuteilung zur Spezialisierung


Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Vertiefende Kenntnisse der externen und internen Unternehmensrechnung, insb. zu Entscheidungsrechnungen und Kontrollrechnungen Vertiefende Kenntnisse der externen und internen Unternehmensrechnung, insb. zu Entscheidungsrechnungen und Kontrollrechnungen

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

...@wu.ac.at

Sonstiges

Literatur:Coenenberg, A.G./Fischer, T.M./Günther, T.: Kostenrechnung und Kostenanalyse, 7. Auflage, Schäffer-Poschel Verlag 2009.Horngren, C.T./Foster, G./Datar, S.M./Rajan, M.V./Ittner, C.: Cost Accounting: A Managerial Emphasis, 13. Auflage, Prentice Hall International 2008.Shank, J.K.: Cases in Cost Management: A Strategic Emphasis, 3. Auflage, South Western Education Publishing 2005.Ewert, R./Wagenhofer, A.: Interne Unternehmensrechnung, 7. Auflage, Springer Verlag 2008.

Detailinformationen zu einzelnen Lehrveranstaltungseinheiten

Einheit Datum Inhalte
1
  • Diskussion der allgemeinen Vorgehensweise in der Lösung betrieblicher Fallstudien
  • Bildung der Arbeitsgruppen und Zuordnung der Arbeitspakete
2

An Hand konkreter betrieblicher Fallbeschreibungen stehen folgende Problemstellungen im Mittelpunkt dieser Einheit:

  • Beurteilung von Zusatzaufträgen
  • Beurteilung von Outsourcingmaßnahmen
3

An Hand konkreter betrieblicher Fallbeschreibungen stehen folgende Problemstellungen im Mittelpunkt dieser Einheit:

  • Beurteilung der Profitabilität von Produkten
  • Überlegungen zur Preisgestaltung bei der Einführung eines Neuprodukts
4

An Hand konkreter betrieblicher Fallbeschreibungen stehen folgende Problemstellungen im Mittelpunkt dieser Einheit:

  • Entscheidungsrelevanz von Informationen aus Abweichungsanalysen
  • Entscheidungsrelevanz von Informationen aus Auslastungsanalysen
5

An Hand konkreter betrieblicher Fallbeschreibungen stehen folgende Problemstellungen im Mittelpunkt dieser Einheit:

  • Lerneffekte in der Produktion
  • Produktprofitabilität und Änderungen im Absatzprogramm
6 Abschlussklausur
Zuletzt bearbeitet: 31.05.2019



Zurück