Syllabus

Titel
1554 Nachhaltigkeit, internationaler Handel und Investitionsschutz
LV-Leiter/innen
Dr. Stefan Mayr, LL.M.
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
13.09.2019 bis 17.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 21.10.2019 15:00 - 18:30 TC.5.18
Montag 28.10.2019 15:00 - 18:30 TC.5.18
Montag 04.11.2019 15:00 - 18:30 TC.5.18
Montag 11.11.2019 15:00 - 18:30 TC.5.18
Montag 18.11.2019 15:00 - 18:30 TC.5.18
Montag 25.11.2019 15:00 - 18:30 TC.5.18
Montag 02.12.2019 18:00 - 20:00 TC.5.18

Inhalte der LV

Nachhaltigkeit und nachhaltige Entwicklung sind heute eng mit Fragen des internationalen Handels und internationaler Investitionen verknüpft. So hebt etwa die Agenda 2030 der Vereinten Nationen Handel als zentrales Mittel zur Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) hervor. Umgekehrt enthalten beispielsweise EU-Freihandelsabkommen der neuen Generation wie das CETA eigene Kapitel zu den Themen nachhaltige Entwicklung, Umwelt und Arbeit. Neben wichtigen Synergieeffekten können dabei aber auch komplexe Zielkonflikte auftreten.

Aufbauend auf die vertiefte Auseinandersetzung mit dem Nachhaltigkeitsparadigma werden die Studierenden in der LV in die kontroverse Diskussion über Nachhaltigkeit und internationalen Handel und Investitionsschutz eingeführt und zur kritischen Reflexion über Funktionsweisen, Chancen und Grenzen von internationalem Handel sowie Investitionen und Investitionsschutz im Kontext nachhaltiger Entwicklung angeregt.


Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Absolvieren der LV ZuWI für Juristinnen haben die Studierenden Wissen über den gesellschaftlichen und ökologischen Kontext wirtschaftlichen Handelns erlangt. Sie verfügen über eine ganzheitliche Perspektive, die Wirtschaft und Gesellschaft in biophysische Systeme eingebettet sieht und Wirtschaft im gesellschaftlichen Kontext verankert. Studierende erkennen, dass ihr späteres berufliches Handeln Auswirkungen auf die Gesellschaft und die natürliche Umwelt hat, dass sie eine soziale Verantwortung tragen und einen Beitrag zu einer langfristig nachhaltigen Entwicklung leisten können. Sie haben Kompetenzen wie Selbstreflexion, Sensibilität für Diversität und das Verstehen von Komplexität erlangt. Sie sind fähig Informationen aufzubereiten, Probleme und Problemlösungen zu erarbeiten und zu kommunizieren.

Entsprechend der didaktischen Ausrichtung erfolgen Leistungserbringungen mehrdimensional. Für die Beurteilung werden vier Teilleistungen berücksichtigt, das sind (1) die aktive Mitarbeit, (2) die Gruppenpräsentationen als Gruppenleistung sowie (3) & (4) Reflexionspapiere und kurze schriftliche Ausarbeitungen als individuelle Leistungen. Besonderes Augenmerk wird auf die Befähigung zu Teamarbeit und auf die Erlangung von Reflexions- und Erfahrungswissen gelegt. Feedback hilft den Studierenden, ihre Fähigkeiten zu erkennen und weiterzuentwickeln.

Regelung zur Anwesenheit

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen (PI) haben Anwesenheitspflicht. Im Falle einer Abwesenheit ist der LV-Leiter nach Möglichkeit vorab zu informieren.
Genaueres zu Fehlzeiten-Regelungen wird bei Bedarf in der 1. Einheit erläutert.

Lehr-/Lerndesign

  • Impulsvorträge des LV-Leiters
  • Selbständige Erarbeitung von Fachtexten und kritische Auseinandersetzung mit deren Inhalten in Form kurzer schriftlicher Ausarbeitungen bzw im Rahmen von Diskussionen im Plenum
  • Gruppenarbeit im Rahmen von Fallstudien mit anschließenden Kurzpräsentationen
  • Studierendenpräsentationen


Leistung(en) für eine Beurteilung

    • Aktive Mitarbeit in der LV (Diskussionsbeiträge, Mitarbeit in der Gruppe) (30%)
    • Qualität der kurzen schriftlichen Ausarbeitung(en) (10%)
    • Qualität der Gruppenpräsentation (30%)
    • Abschluss-Reflexionspapier (30%)

     

      Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

      Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im „first-come, first-served Prinzip“. Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

      Sollte es eineWarteliste für die Anmeldung zur Lehrveranstaltung geben, werden die Studierenden der Warteliste nach dem Ende der Anmeldefrist nach Studienfortschritt gereiht und auf noch verfügbare Plätze zugeteilt - vorausgesetzt, dass diese über noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt verfügen.

      Dieses Vorgehen ist allerdings nicht als Platz-Garantie zu verstehen!

      Erreichbarkeit des/der Vortragenden

      Zuletzt bearbeitet: 11.04.2019



      Zurück