Syllabus

Titel
1602 S3CF1 Investitionen, Realoptionen, Fusionen und Übernahmen
LV-Leiter/innen
o.Univ.Prof. Dr. Stefan Bogner
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
05.09.2019 bis 22.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Mittwoch 02.10.2019 11:30 - 14:30 D4.0.136
Freitag 11.10.2019 08:00 - 11:00 D4.0.136
Freitag 18.10.2019 08:00 - 11:00 D4.0.136
Freitag 25.10.2019 08:00 - 11:00 D4.0.136
Freitag 08.11.2019 08:00 - 11:00 D4.0.136
Freitag 15.11.2019 08:00 - 11:00 D4.0.136
Freitag 22.11.2019 08:00 - 11:00 D4.0.136
Freitag 29.11.2019 08:00 - 11:00 D4.0.136

Inhalte der LV

  • Das Beschaffen und Aufbereiten von Daten und Entscheidungsgrundlagen für betriebliche Investitionen
  • Die Bestimmung von optimalen Investitionsdauern und Ersatzterminen
  • Flexible Investitionsplanung und Systematisierung von Realoptionen
  • Die Bewertung von Realoptionen
  • Der Einfluss von strategischen Entscheidungen auf den Wert von Unternehmen
  • Motive für Fusionen und Übernahmen und deren wesentlichen Bausteine
  • Abwehrmaßnahmen gegen Übernahmen
  • Marktreaktionen auf Fusionen und Übernahmen und die Verteilung der Wertsteigerungen durch Fusionen und Übernahmen

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage:

  • die finanzwirtschaftlichen Entscheidungsgrundlagen für betriebliche Investitionen weitestgehend selbständig zu erarbeiten
  • Problemstellungen eigenständig zu erkennen und zu systematisieren, Entscheidungsgrundlagen zu erarbeiten und aufzubereiten sowie Entscheidungen selbständig vorzubereiten und in strukturierten Aufgabenstellungen, wie beispielsweise in einem 20-minütigem Zeitfenster einer (fiktiven) Vorstandssitzung, zu präsentieren und zu verteidigen
  • die Zusammenhänge der Lehrinhalte der Vertiefungen aus Finanzwirtschaft, Rechnungswesen und Steuern I zu erkennen und auf betriebliche Investitionsentscheidungen anzuwenden
  • besondere Probleme betrieblicher Investitionsentscheidungen, wie Bestimmung der optimalen Nutzungsdauer, Finden des optimalen Ersatztermins, flexible Investitionsplanungen und Realoptionen zu lösen
  • den Prozess zur Übernahme oder Fusion von Betrieben zu verstehen
  • die Mechanismen und Möglichkeiten zur Abwehr von Übernahmen in kontinentaleuropäischen und in angloamerikanischen Rechtssystemen zu unterscheiden
  • die Aufteilung des Mehrwerts von Fusionen und Übernahmen zwischen Käufen und Verkäufer anhand von eigenen statistischen Analysen in Form von Ereignisstudien zu bestimmen.Außerdem wird bei Absolventen und Absolventinnen in diesem Kurs:
  • durch offene und unstrukturierte Problemstellungen das selbständige Arbeiten gefördert und die Eigenmotivation gestärkt
  • durch Projektarbeiten in wechselnden Teams die wechselseitige Förderung forciert
  • das Selbstvertrauen in Diskussionen und Präsentationen durch spezifische Aufgabenstellungen in strukturierten Argumentationsprozessen gestärkt.

Nach Abschluss dieses Kurses sind die Absolventen und Absolventinnen außerdem in der Lage:

  • Problemstellungen zu erkennen und zu strukturieren sowie sämtliche notwendigen Entscheidungsparameter selbständig zu erarbeiten
  • Unterschiedliche Problemlösungsverfahren anzuwenden und je nach Problemstellung ein geeignetes auszuwählen
  • Wirtschaftliches Tagesgeschehen kritisch zu hinterfragen, Fehler und Probleme aufzuzeigen und Verbesserungsvorschläge zu geben
  • Optimale Nutzungsdauern von Investitionsprojekten sowie optimale Ersatztermine zu bestimmen und Realoptionen zu bewerten

Regelung zur Anwesenheit

Die Anwesenheit ist in sämtlichen Lehrveranstaltungseinheiten Pflicht. Etwaige entschuldbaren Verhinderungen sind mit dem Lehrveranstaltungsleiter - soweit möglich - im vorhinein abzuklären.

Lehr-/Lerndesign

Der Kurs wird auf Basis der Lernmaterialien in die Grundkonzepte betrieblicher Investitionsentscheidungen und Realoptionen einführen.

Dieser Teil wird im Wesentlichen durch den/die Vortragende/n im Frontalunterricht vermittelt. Gemeinsam mit den Studierenden werden in offenen Diskussionen die Entscheidungsgrundlagen für betriebliche Investitionsentscheidungen erarbeitet, ein Musterprozess für das Treffen betrieblicher Investitionsentscheidungen in der Praxis entwickelt sowie die Lehrinhalte der Vertiefungen aus Finanzwirtschaft, Rechnungswesen und Steuern I mit dem Fokus auf finanzwirtschaftliche betriebliche Entscheidungen zusammengeführt. Zu den von den Studierenden selbständig zu leistenden Beiträgen zählen die Bearbeitung von Fallbeispielen und Business Cases, deren Präsentation sowie Vertretung der diesbezüglichen Entscheidungsvorschläge und In-Class Tests.

Fallbeispiele konzentrieren sich auf die Bewertung von Realoptionen sowie zur Unternehmensbewertung. Die erarbeiteten/analysierten Fallbeispiele enden in einer Präsentation, in der die Entscheidungsfindung den Studierenden klar und präzise verständlich gemacht wird. Dabei ist insbesondere das Ziel zu verfolgen, dass die getroffenen Annahmen sowie die gewählten Problemlösungsverfahren nachvollzogen werden können.

Die Entscheidungsfindung im Rahmen von möglichen Fusionen und/ oder Übernahmen und das Ausnutzen von Verhandlungsspielräumen werden in einem Unternehmensplanspiel (Harvard Business Simulation) anschaulich demonstriert.

Leistung(en) für eine Beurteilung

  • 20% Finanzwirtschaftliche Entscheidungen
  • 20% In-Class Test Investitionsrechnung
  • 20% Fallbeispiele Realoptionen
  • 20% Unternehmensbewertung
  • 20% Unternehmensplanspiel

Durch die verpflichtende Bearbeitung zahlreicher Fallbeispiele soll zudem eine optimale Vorbereitung auf die betriebliche Praxis gewährleistet werden. Der hohe Anteil in der Gewichtung dieser beiden Kriterien (jeweils 20%) verdeutlicht die hohe Bedeutung von selbständigem Arbeiten, Problemlösungskompetenz, Präsentationen und Verteidigen von Entscheidungsvorschlägen.

Im Unternehmensplanspiel demonstrieren die Studierenden ihre Fähigkeiten intensiv zu arbeiten und ihr Verhandlungsgeschick.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

  • Positive Absolvierung beider Kurse aus dem Fach Orientierung Finanzwirtschaft und Rechnungswesen
  • Positive Absolvierung von zumindest acht Lehrveranstaltungen aus dem Fach Grundlagen Finanzwirtschaft, Rechnungswesen und Steuern
  • Vorabzuteilung zur Spezialisierung


Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

  • Basiswissen in Statistik
  • Englischkenntnisse, da die Basisliteratur meist in Englisch verfasst ist
  • Interesse am wirtschaftlichen Tagesgeschehen
  • Interesse an Recherchen im Internet und in Finanzdatenbanken.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

stefan.bogner@wu.ac.at

Sonstiges

Literatur:

  • Günter Franke, Herbert Hax: Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmarkt, 6. Auflage, 2009.
  • Lutz Kruschwitz: Investitionsrechnung, 12. Auflage, 2008.
  • Jonathan Berk, Peter DeMarzo: Corporate Finance, 4th ed., 2017.
  • Ulrich Hommel, Martin Scholich, Philipp N. Baecker: Reale Optionen: Konzepte, Praxis und Perspektiven strategischer Unternehmensfinanzierung, 2003.
  • Tom Copeland, Vladimir Antikarov: Real Options, A Practitioner's Guide, Revised Edition, 2003.
  • Martha Amram, Nalin Kulatilaka, Real Options, Managing Strategic Investments in an Uncertain World, 1999
Zuletzt bearbeitet: 31.05.2019



Zurück