Syllabus

Titel
1658 Arbeitsrecht - System und Fallbeispiele
LV-Leiter/innen
Dr. Marta Joanna Glowacka, LL.M. (WU), o.Univ.Prof. Dr. Franz Marhold
Kontakt
  • LV-Typ
    VUE
  • Semesterstunden
    4
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
20.09.2019 bis 26.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 30.09.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 30.09.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Montag 07.10.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Freitag 11.10.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 14.10.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 14.10.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Montag 21.10.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 21.10.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Montag 28.10.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 28.10.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Montag 04.11.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 04.11.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Freitag 08.11.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 11.11.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 11.11.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Montag 18.11.2019 08:00 - 10:00 TC.0.10 Audimax
Montag 18.11.2019 16:00 - 18:00 TC.0.10 Audimax
Montag 25.11.2019 18:00 - 20:00 Ort nach Ankündigung
Donnerstag 09.01.2020 08:30 - 11:30 TC.5.27
Dienstag 14.01.2020 08:30 - 11:30 TC.3.01
Donnerstag 16.01.2020 08:30 - 11:30 TC.5.27
Dienstag 21.01.2020 08:30 - 11:30 TC.4.01
Freitag 31.01.2020 10:30 - 13:30 Ort nach Ankündigung
Montag 24.02.2020 09:30 - 12:30 TC.0.10 Audimax

Inhalte der LV

Diese LV beinhaltet eine systematische Darstellung der wichtigsten Teilgebiete des geltenden österreichischen Arbeitsrechts:

  • Arbeitsvertragsrecht
  • Arbeitsschutzrecht
  • Berufsverbandsrecht
  • Kollektivvertragsrecht
  • Betriebsverfassungsrecht und
  • Arbeitskampfrecht

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

  • Breites Basiswissen des geltenden Arbeitsrechts und Kenntnis der Zusammenhänge zwischen dessen Teilgebieten
  • Problembewusstsein für arbeitsrechtliche Fragestellungen
  • Erkennen wichtiger Querverbindungen zu angrenzenden Rechtsgebieten (insbesondere zum Sozialversicherungsrecht)
  • Befähigung zur Analyse und Lösung grundlegender Rechtsfragen des Arbeitsrechts
  • Korrekter Umgang mit Gesetzestexten
  • Korrekte Anwendung der juristischen Falllösungstechnik auf Fallbeispiele zum Arbeitsrecht
  • Fundiertes Argumentieren in arbeitsrechtlichen Fachdiskussionen

Zusammenfassend sind die Studierenden nach dem positiven Abschluss dieser LV in der Lage, arbeitsrechtliche Problemstellungen zu erkennen und zu analysieren, konkrete Fallbeispiele anhand von Gesetzestexten eigenständig zu lösen und in Diskussionen mit Fachleuten als kompetente Gesprächspartner aufzutreten.

Regelung zur Anwesenheit

Eine Anwesenheit in der ersten Stunde ist unbedingt erforderlich. Nicht Erscheinen führt zum Verlust des LV-Platzes (außer in berücksichtigungswürdigen Fällen mit vorheriger Entschuldigung).

Hinsichtlich der Anwesenheitsregelungen für diese Lehrveranstaltung gilt Folgendes: Anwesenheitspflicht im Vorlesungsteil 60 %, die Anwesenheit im Übungsteil muss mindestens 80 % betragen.

Lehr-/Lerndesign

Die Aufarbeitung des Lehrstoffes - das Österreichische Arbeitsrecht - erfolgt in einer theoretischen Einführung im Rahmen einer gemeinsamen Vorlesung für alle im Pflichtfach Arbeitsrecht angebotenen Parallel-Lehrveranstaltungen (Vorlesungsteil zu Beginn der Lehrveranstaltung, rund  32 Std, 16 Lehrveranstaltungseinheiten).

Anschließend an den Vorlesungsteil werden die jeweiligen Themenbereiche in kleinen Gruppen (Übungsteil, 12 Std. bzw 4-6 Lehrveranstaltungseinheiten, zu jeweils 60 Personen) anhand von praktischen Fallbeispielen unter Berücksichtigung von aktuellen Rechtsgrundlagen, Judikatur und Fachliteratur, vertieft.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Leistungsüberprüfung erfolgt anhand von zwei Teilleistungen:

  1. Zwischenklausur nach dem Vorlesungsteil (MC-Test)
  2. Endklausur zum Gesamtstoff der LV im Anschluss an den Übungsteil (offene Fragen in Form von Fällen)

Insgesamt zu erreichende Punktezahl in der VUE = 120

Beurteilungsskala für die Endnote der VUE:

120 – 106 = Sehr gut

105 – 91 = Gut

90 – 76 = Befriedigend

75 – 61 = Genügend

Punkteverteilung auf die einzelnen Teilleistungen:

Zwischenklausur = max 30 Punkte; positiv ab 15 Punkten

Endklausur = max 90 Punkte; positiv ab 46 Punkten; bei negativer Beurteilung der Endklausur (aber mindestens 9 erreichten Punkten) zweiter Antritt möglich.

Für eine positive Beurteilung der gesamten VUE müssen mindestens 40 Punkte auf die Endklausur und insgesamt 61 Punkte in der VUE erreicht werden. Bei einer negativen Beurteilung der Endklausur haben Sie das Recht die Endklausur zu wiederholen. Im Falle eines zweiten Antritts zur Endklausur ist jedoch zu beachten, dass immer das Ergebnis des zweiten Antritts gezählt wird, dh es kann auch zu einer Verschlechterung der Gesamtbeurteilung der VUE kommen.

Allfällige Mitarbeit wird nur bei positiver Beurteilung aufgrund der schriftlichen Teilleistungen gezählt und kann bei Zwischennoten den Ausschlag geben.

Zudem gilt, dass, sobald eine Leistung erbracht wurde, die Lehrveranstaltung auch mit einer Benotung abgeschlossen wird.

Bei den Klausuren dürfen unkommentierte Gesetzestexte (zB FlexLex Arbeitsrecht, Kodex Arbeitsrecht) verwendet werden

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Die Aufnahme in die LV erfolgt entsprechend den geltenden Studienplänen.

Wenn Sie bereits zur LV angemeldet sind, aber an dieser LV nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist erfolgt nach dem "first-come, first-served Prinzip". Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden auf der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach dem Studienerfolg zugeteilt (also nicht nach der Reihenfolge auf der Warteliste).

Pünktliche Anwesenheit in der ersten Einheit ist dringend notwendig. Die aufgrund von unentschuldigtem Fernbleiben in der ersten Einheit frei werdenden Plätze werden im Anschluss an anwesende Studierende der Warteliste (gereiht nach Wartelistenplatz) vergeben.

Literatur

1 Autor/in: Marhold/Friedrich
Titel:

Österreichisches Arbeitsrecht


Verlag: Österreich
Auflage: 3. Auflage
Jahr: 2016
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
2 Autor/in: Burger-Ehrnhofer/Ludvik (Bearbeiter)
Titel:

Gesetzessammlung Arbeitsrecht


Verlag: facultas, Flex Lex
Auflage: aktuelle Auflage
Anmerkungen: Alternative zu Kodex
Jahr: 2019
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
3 Autor/in: Institut für Österreichisches und Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht
Titel:

Individualarbeitsrecht I und II


Verlag: im Institut erhältlich
Anmerkungen: Abverkauf, je 5,-Euro das Stück
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Skriptum
4 Autor/in: Drs, Monika
Titel:

Arbeits- und Sozialrecht


Verlag: Manz
Auflage: 5. Auflage
Jahr: 2019
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
5 Autor/in: Eichinger/Kreil/Sacherer
Titel:

Basiswissen Arbeits- und Sozialrecht


Verlag: facultas, WUV
Auflage: aktuelle Auflage
Jahr: 2019
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
6 Autor/in: Ercher-Lederer Gerda , Stech Edda
Titel:

Kodex Studienausgabe Arbeitsrecht


Verlag: Linde
Auflage: aktuelle Auflage
Jahr: 2019
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
7 Autor/in: Stech/Ercher-Lederer (Bearbeiter)
Titel:

Kodex Arbeitsrecht


Verlag: Linde
Auflage: aktuelle Auflage
Anmerkungen: Ausleihen über WU-Bibliothek oder Lehrbuchsammlung möglich, auch ältere Auflagen
Jahr: 2019
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Grundkenntnisse des Privatrechts (insb des Vertragsrechts), des öffentlichen Rechts und des allgemeinen Zivilrechts.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Nach der LV bzw per E-Mail an: arbeitsrecht.sozialrecht@wu.ac.at

Sonstiges

Eine Anwesenheit in der ersten Stunde ist unbedingt erforderlich. Nicht Erscheinen führt zum Verlust des LV-Platzes (außer in berücksichtigungswürdigen Fällen mit vorheriger Entschuldigung).

Hinsichtlich der Anwesenheitsregelungen für diese Lehrveranstaltung gilt Folgendes: Anwesenheitspflicht im Vorlesungsteil 60 %, die Anwesenheit im Übungsteil muss mindestens 80 % betragen.

Bezüglich der Lehrbücher und der Gesetzessammlung (FlexLex oder Kodex) können Sie gerne zwischen den angegebenen, jeweils als Referenzliteratur bezeichneten Bücher wählen. Ein rechtzeitiges Ausborgen in der Bib wird empfohlen.

Zuletzt bearbeitet: 16.10.2019



Zurück