Syllabus

Titel
2014 Wirtschafts- und Europastrafrecht
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Robert Kert
Kontakt
  • LV-Typ
    FS
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
06.09.2019 bis 05.10.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 08.10.2019 17:00 - 19:00 D3.3.274
Freitag 29.11.2019 08:00 - 21:30 EA.6.032
Samstag 30.11.2019 09:00 - 17:00 D5.1.003

Inhalte der LV

In den letzten Jahren hat die Bedeutung des Europarechts für das Strafrecht stark zugenommen. Seit dem Vertrag von Lissabon hat die EU nun auch eine ausdrückliche Kompetenz zur Setzung supranationaler Rechtsakte im Bereich des Strafrechts. Die LV dient der Präsentation und dem Verfassen von Seminararbeiten zu Themen des Europastrafrechts und europäischen Wirtschaftsstrafrechts. Die Teilnehmer sollen dazu animiert werden, selbstständig europastrafrechtliche Fragestellungen wissenschaftlich zu bearbeiten.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage:

 

  • die Methodik fortgeschrittenen wissenschaftlichen juristischen Arbeitens eigenständig auf strafrechtliche und im speziellen europastrafrechtliche Fragestellungen anzuwenden.
  • strukturiert und zielgruppengerecht die Ergebnisse in einem Vortrag zu präsentieren.
  • aktuelle europastrafrechtliche Fragestellungen mit praxisrelevantem Bezug zu analysieren und mit anderen Seminarteilnehmern zu diskutieren.

Regelung zur Anwesenheit

Es besteht Anwesenheitspflicht während des gesamten Seminars.

Lehr-/Lerndesign

Blocklehrveranstaltung. Das Seminar wird gemeinsam mit Studierenden und Professoren der Universität Heidelberg (Prof. Dannecker) abgehalten.

Die Teilnehmer/innen haben ein Thema in einer Seminararbeit wissenschaftlich aufzuarbeiten, die Ergebnisse mündlich zu präsentieren und mit den anderen Teilnehmer/innen und dem Vortragenden zu diskutieren. Themen können aus einer Themenliste ausgewählt werden.

Leistung(en) für eine Beurteilung

- Verfassen einer Seminararbeit (45%)

- Referat (40%)

- aktive Beteiligung an den Diskussionen während des Seminars (15%)

Zuletzt bearbeitet: 09.09.2019



Zurück