Syllabus

Titel
2227 ZuWi II: Zur Zukunftsfähigkeit der Demokratie im Zeitalter globaler Krisen
LV-Leiter/innen
Assist.Prof. Daniel Hausknost, Ph.D.
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
12.09.2019 bis 29.09.2019
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 15.10.2019 09:00 - 11:00 TC.3.08
Dienstag 29.10.2019 09:00 - 12:00 TC.3.08
Dienstag 05.11.2019 09:00 - 12:00 TC.3.12
Dienstag 12.11.2019 09:00 - 12:00 TC.5.12
Dienstag 19.11.2019 09:00 - 12:00 TC.3.12
Dienstag 03.12.2019 09:00 - 12:00 TC.3.08
Dienstag 10.12.2019 09:00 - 12:00 TC.3.08
Dienstag 17.12.2019 09:00 - 12:00 TC.3.08
Dienstag 14.01.2020 09:00 - 11:00 TC.3.11

Inhalte der LV

Wie stehen die Chancen für das Überleben der Demokratie im 21. Jahrhundert? Nähert sich die liberale Demokratie ihrem Ende oder wird sie durch die aktuellen Krisen sogar neu belebt? Welche Lehren können aus dem gegenwärtigen Siegeszug des Rechtspopulismus gezogen werden? Und welche Rolle wird der Klimawandel für die Zukunft der Demokratie spielen? Ist das Fortbestehen der Demokratie an das kapitalistische Wachstumsmodell gebunden oder ist Demokratie auch in einer Postwachstumsgesellschaft denkbar? Welche Alternativen gibt es zum herrschenden liberalen Demokratiemodell und wie könnte die Demokratie der Zukunft aussehen? Um uns diesen Fragen zu nähern, werden wir uns mit zentralen Texten der Demokratietheorie und mit gegenwärtigen Krisendiagnosen auseinandersetzen. Ziel des Seminars ist es, unser Wissen über die historischen und gesellschaftlichen Bedingungen von Demokratie zu vertiefen und eigenständige Gedanken über die Möglichkeiten der Demokratie in unserem Jahrhundert zu entwickeln.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung wollen wir
 

  • uns mit zentralen Texten der Demokratietheorie und mit der Geschichte der Demokratie vertraut machen;
  • aktuelle Krisen und mögliche zukünftige Gefahren und Chancen für die Demokratie identifizieren;
  • die ökonomischen Voraussetzungen moderner Demokratie hinterfragen;
  • uns über alternative Demokratiemodelle Gedanken machen.

Regelung zur Anwesenheit

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen (PI) haben Anwesenheitspflicht. Im Falle einer Abwesenheit ist der LV-Leiter nach Möglichkeit vorab zu informieren.
Genaueres zu Fehlzeiten-Regelungen wird bei Bedarf in der 1. Einheit erläutert.

Lehr-/Lerndesign

  • Einführende Inputs des LV-Leiters
  • Bearbeitung von einzelnen Fragestellungen und Themen anhand ausgewählter Texte in Präsentationsgruppen
  • Gemeinsame Lektüre und kritische Diskussion ausgewählter Kerntexte im Plenum

 

Leistung(en) für eine Beurteilung

  • Aktive Beteiligung an der Diskussionsarbeit (10%)
  • Wiederholter schriftlicher Nachweis gründlicher Textlektüre (20%)
  • Erarbeitung, Präsentation und Diskussion eines Einzelthemas im Team (30%)
  • Ausarbeitung eines analytischen Diskussionspapiers (3000 Wörter) (40%)

 

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im „first-come, first-served Prinzip“. Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Sollte es eine Warteliste für die Anmeldung zur Lehrveranstaltung geben, werden die Studierenden der Warteliste nach dem Ende der Anmeldefrist nach Studienfortschritt gereiht und auf noch verfügbare Plätze zugeteilt - vorausgesetzt, dass diese über noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt verfügen.

Dieses Vorgehen ist allerdings nicht als Platz-Garantie zu verstehen!

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Zuletzt bearbeitet: 18.04.2019



Zurück