Syllabus

Titel
0270 Interkulturelle Kompetenz: Spanien
LV-Leiter/innen
Mag. Brigitte Schatzl
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
09.09.2020 bis 23.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Nur für Studierende, die für ein Auslandssemester, eine ISU oder ein IBW-Praktikum im Ausland nominiert sind (ausgenommen LV-Restplätze nach Rücksprache mit LV-Leiter/in
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 02.10.2020 09:00 - 17:30 D2.0.392
Freitag 16.10.2020 09:00 - 13:00 TC.3.07
Freitag 30.10.2020 09:00 - 13:00 D2.0.030
Freitag 06.11.2020 09:00 - 13:00 TC.3.10
Mittwoch 25.11.2020 12:00 - 14:00 Online-Einheit
Donnerstag 17.12.2020 18:00 - 20:00 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Mischform aus Rotationsmodus (Präsenzeinheiten mit Teilen der Gruppe od. der gesamten Gruppe entsprechend der Hörsaalkapazitäten unter Einhaltung der Abstandsregeln) und Distanzmodus (mit Materialien, die aufbereitet zum Selbststudium zur Verfügung gestellt werden, Videokonferenzen, Aufgabenstellungen für die Erlangung der Mitarbeitspunkte, etc.). Eine Gruppenarbeit (Abgabe einer Seminararbeit und Gruppenreferat), Mitarbeit sowie Klausur sind auch in diesem Modus Bestandteil der LV.

Inhalte der LV

Die LV besteht aus einem geblockten, interaktiven Teil, sowie aus einer schriftlichen, zentral abgewickelten Klausur.

Der geblockte Teil umfasst folgende Einheiten:

  • Kulturgenerelle Kompetenz: Im Ausmaß zwei Halbtagen mit Simulationen, Übungen und Gruppenarbeiten zur kulturellen Selbstreflexion bzw. zum Erkennen von kulturellen Zusammenhängen. Der Schwerpunkt liegt auf Begriffsdefinitionen (Kultur, Interkulturelle Kompetenz, Stereotype, etc.), Grundlagen der interkulturellen Kommunikation und Interaktion, sowie auf dem Selbstbild der Kultur der Teilnehmer/innen.
  • Präsentation der Gruppenarbeiten zu kulturspezifischen Themen
  • Kulturspezifische Kompetenz: In diesem Teil liegt der Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung mit den Gastkulturen unter Einbeziehung von Theorien aus der interkulturellen Managementforschung. Es wird mit Simulationen & Präsentationen gearbeitet, um das Verständnis der kulturellen Gegebenheiten zu steigern. Mit der Unterstützung von Gästen wird auch das Alltags-, Universitäts- und Berufsleben in den Gastkulturen besprochen.


Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss dieser LV sind die Studierenden in der Lage:

  • "Kultur" als komplexes Konstrukt zu erkennen und die Auswirkungen kultureller Unterschiede in verschiedenen Lebensbereichen zu antizipieren;
  • Sich selbst als kulturgeprägtes Wesen wahrzunehmen und die eigenen kulturellen Präferenzen im entsprechenden Kontext einzuordnen;
  • Sich kritisch mit eigenen Stereotypen und Vorurteilen auseinander zu setzen und verfestigte Bilder anderer Kulturen zu hinterfragen;
  • Kulturelle Unterschiede wahrzunehmen und die Hintergründe verschiedener Verhaltensweisen zu erkennen;
  • "Kultur" als Einflussfaktor auf Kommunikationsprozesse zu erkennen und auf Basis des in der LV erlernten Wissens neue Gesprächsstrategien anzuwenden;
  • Interkulturelle Interaktionssituationen zu analysieren und dem Kontext entsprechende Lösungsvarianten für das eigene Verhalten zu entwickeln;
  • Durch die in der LV gemachten praktischen Erfahrungen in Rollenspielen und Simulationen ein höheres Maß an Empathie in interkulturellen Interaktionssituationen einzusetzen;
  • Vertieftes Wissen über die entsprechenden Zielkulturen in neue Verhaltensstrategien umzuwandeln;
  • Das Phänomen des "Kulturschocks" zu erkennen, zu deuten und entsprechende Gegenmaßnahmen anzuwenden.

Regelung zur Anwesenheit

Eine durchgängige Anwesenheit in der LV ist Voraussetzung für einen erfolgreichen LV-Abschluss! Wenn es unbedingt erforderlich ist (Krankheit, Spezialisierungs-LVs), dürfen 2 h  ohne Zusatzarbeit versäumt werden, für weitere 2 h ist die Erbringung einer Zusatzleistung erforderlich (jeweils nach Absprache mit der LV-Leiterin).

Lehr-/Lerndesign

Die LV hat Trainings- und Übungscharakter.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Beurteilung erfolgt anhand folgender Kriterien:

  • Mitarbeit (20%),
  • Schriftliche Ausarbeitung (20%)
  • Präsentation (20%),
  • schriftliche Prüfung/Klausur (40%).

Der Notenschlüssel für die Gesamtleistung lautet wie folgt:

  • 90 - 100   Sehr gut
  • 80 - 89     Gut
  • 70 - 79     Befriedigend
  • 60 - 69     Genügend
  • < 60         Nicht genügend

Die schriftliche Prüfung/Klausur wird für alle LVs aus "Interkulturelle Kompetenz" zentral abgewickelt und findet zur gleichen Zeit statt.

Die alternativen Klausurtermine entnehmen Sie bitte dem VVZ (2-stündige Termine mit "Online-Einheit").

Informationen zum Klausurmodus finden Sie zu Beginn des Semesters auf Learn@WU unter "Ankündigungen" in der entsprechenden LV.

Prüfungsliteratur ist der "Reader Interkulturelle Kompetenz" von Thielemann, Rathmayr, Ausgabe 2019, erhältlich bei Management Book Service (Gebäude D2). Musterprüfungsfragen finden Sie auf Learn@WU.

Nähere Informationen auch zu den beiden anderen Beurteilungskriterien erhalten Sie in der LV.

Literatur

1 Autor/in: N. Thielemann et al.
Titel:

Reader Interkulturelle Kompetenz


Verlag: Facultas/Wien
Jahr: 2019
Prüfungsstoff: Ja
Diplomprüfungsstoff: Nein
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Skriptum

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Der Zeitpunkt der Absolvierung des Interkulturellen Trainings ist an konkrete Auflagen gebunden. Melden Sie sich erst an, wenn Sie für einen Auslandsaufenthalt nominiert wurden. Grundsätzlich muss die LV im Semester vor dem Auslandsaufenthalt absolviert werden.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall auf http://www.wu.ac.at/bizcomm/lehre1/ikk über die konkreten Teilnahmevoraussetzungen für Ihre Studienrichtung.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

brigitte.schatzl@wu.ac.at

Sonstiges

Eine durchgängige Anwesenheit in der LV ist Voraussetzung für einen erfolgreichen LV-Abschluss!
Zuletzt bearbeitet: 14.09.2020



Zurück