Syllabus

Title
0419 SBWL Kurs IV - Wirtschaftstraining & Bildungsmanagement
Instructors
Barbara Dunkl, MSc (WU), Dr. Franz-Karl Skala
Contact details
  • Type
    PI
  • Weekly hours
    2
  • Language of instruction
    Deutsch
Registration
09/09/20 to 09/18/20
Registration via LPIS
Notes to the course
Subject(s) Bachelor Programs
Dates
Day Date Time Room
Wednesday 10/07/20 03:45 PM - 05:45 PM Online-Einheit
Wednesday 10/21/20 04:15 PM - 06:45 PM Online-Einheit
Wednesday 11/18/20 03:45 PM - 05:45 PM Online-Einheit
Wednesday 12/09/20 03:45 PM - 05:45 PM Online-Einheit
Wednesday 01/20/21 03:45 PM - 05:45 PM Online-Einheit

Procedure for the course when limited activity on campus

image:lock1.png Diese Lehrveranstaltung ist LOCKDOWN ready image:lock1.png

Das Konzept ist so gestaltet, dass ein Wechsel zwischen Präsenz- und Online-Lehre friktionsfrei möglich ist. Prinzipiell wird davon ausgegangen, dass eine vollständige Präsenzlehre im WS 2020/21 nicht möglich sein wird. Deswegen wird das Seminar online gehalten. Bei Bedarf und bei günstigen Bedingungen können einzelne Sessions oder Coaching-Termine im Präsenzformat durchgeführt werden. Beachten Sie bitte, dass vom Format unbeschadet bei den synchronen Phasen (angekündigte LV-Termine) Anwesenheitspflicht besteht.

Contents

E-Learning hatin den letzten Jahren in der betrieblichen Weiterbildung einen hohen Stellenwert eingenommen. Weltweit werden mit E-Learning Produkten und Dienstleistungen bis 2021ca. 33 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Während die Wachstumsraten in der Branche einige Jahre stagnierten und im deutschsprachigen Raum noch ein kleines Wachstum verzeichnet werden konnte, ist durch die Pandemie 2020 in Kombination mit einem verstärkten Trend zum Home Office und der Distanzlehre mit einem verstärkten künftigen Wachstum zu rechnen. In vielen Unternehmen sind für Tätigkeiten in der betrieblichen Bildungsarbeit grundlegende Kenntnisse des E-Learning Marktes, der Grenzen und REichweiten von E-Learning Methoden und der Content-Entwicklung bereits jetzt unerlässlich. Die aktuellen Entwicklungen am Weiterbildungsmarkt lassen eine weitere künftige Wichtigkeit vermuten. (vgl. https://bit.ly/31vQT0U oder https://bit.ly/32z5Ezm)

In dieser Lehrveranstaltung sollen Sie daher sehr anwendungsorientiert mit den wesentlichsten Grundlagen vertraut gemacht werden, wobei wir uns dabei immer wieder die folgende Grundfrage stellen werden, nämlich: Wie können betriebs-und volkswirtschaftliche Inhalte durch E-Learning-Methoden so aufbereitet werden, dass gegenüber traditionell gestalteter Lehr-/Lernszenarien durch den Einsatz neuer Medien ein tatsächlicher Mehrwert generiert werden kann?

Der spezifische inhaltiche Fokus liegt auf folgenden Bereichen:

  • Grundlagen der E-Learning Weiterbildung
  • Didaktik des E-Learnings
  • Lerntheoretische Grundlagen für E-Learning Ansätze
  • Videokonferenzsystemen und Online-Lehre
  • Lernmanagementsystemen un
  • Ausgewählte Animationssoftware
  • Prüfungs- und Sicherungsstrategien

Learning outcomes

Sie sind nach Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage sein, im beruflichen Handlungsfeld der Weiterbildung unter Zuhilfenahme von online gestützten Lernmanagementsystemen professionelle Weiterbildungssequenzen zu planen, durchzuführen zu evaluieren und gegebenenfalls zu adaptieren.

Das Ziel der Lehrveranstaltung ist daher:

  • die Möglichkeiten, Reichweiten und Grenzen von eLearning in der betrieblichen Weiterbildung zu kennen.
  • auf die Besonderheiten von eLearning- oder Blended Learning-Designs einzugehen und diese Spezifika in der Planung des Lehr-/Lerndesigns entsprechend zu berücksichtigen.
  • den Umgang mit einem ausgewählten Lernmanagmentsystem zu erlernen sowie die Merkmale der angebotenen Tools zu kennen und diese sinnvoll in das Lehr-/Lerndesign zu integrieren.
  • die Besonderheiten der online gestützten Contentvermittlung in den Ausprägungsformen (WBT, CBT, Blended Learning, Video Training) zu kennen und methodisches Handlungswissen zu erwerben.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Lehrveranstaltung sind Sie in der Lage:

  • die Grundlagen von E-Learning-Konzepten zu beschreiben.
  • die wichtigsten Begriffe des E-Learning zu verstehen.
  • die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von E-Learning-Lösungen aufzuzeigen und zu reflektieren.
  • didaktische Modelle des E-Learning zu kennen und auf ein konkretes Anwendungsbeispiel zu übertragen.
  • Problemstellungen und Rückmeldungen im E-Learning-Kontext zu entwickeln.
  • E-Learning-Werkzeuge zur Content- und Anwendungsentwicklung einzusetzen.
  • Lernpakete zu konzipieren, umzusetzen und kritisch zu evaluieren.
  • E-Learning-Konzepte in der betrieblichen Weiterbildung zu gestalten und zu evaluieren.
  • die Grundlagen von E-Moderation zu kennen und umzusetzen.
  • Videotrainings zu planen, umzusetzen und zu evaluieren.

Attendance requirements

Anwesenheitspflicht während der synchronen LV-Einheiten.

Teaching/learning method(s)

In diesem LV-Konzept wurden ausgewählte Inhalte in Distance Learning Module ausgelagert. Das bedeutet, dass Sie sich diese Inhalte orts- und zeitunabhängig im Selbststudium anhand zur Verfügung gestellten Materialien aneignen können. Diese Aufgabenstellungen ersetzen die sonst synchron angefallene Präsenzzeit.

Die synchronen Phasen (LV-Einheiten) dienen der Reflexion und Vertiefung des Gelernten. Die Einheiten finden Online über das Tool Microsoft TEAMS statt.

 

Vor der Einheit (asynchron)

Während der Einheit (synchron)

EH 1

  • Vorbereitende Aufgabenstellungen
  • Organisatorisches
  • Grundlagen des E-Learning in der betrieblichen Weiterbildung
  • Methoden im E-Learning

EH 2

  • Distance Learning Modul: Lerntheorie & E-Learning
  • Spezifika von synchronen Online-Schulungen
  • Software für Online-Schulungen
  • Gelingensbedingungen für Online-Schulungen

EH 3

  • Distance Learning Modul: Lernvideos & Mediengestaltung
  • Einführung in asynchrone Contentvermittlung
  • Kriterien für Lernvideos
  • Software zur Erstellung von Lernvideos

EH 4

  • Distance Learning Modul: Wissensüberprüfung & E-Learning
  • Distance Learning Modul: Einführung in ein Lernmanagementsystem
  • Reflexion & Rückmeldung der synchronen Online-Schulungen

EH 5

 

  • Reflexion & Rückmeldung der synchronen Lernvideos
  • Inhaltliche Zusammenfassung
  • Evaluation & Abschluss

Assessment

Die Studierenden haben die folgenden Teilleistungen zu erbringen:

  • Aktive Mitarbeit
  • Erstellung eines Lernvideos in einem Lernmanagementsystem (35%)
  • Erstellung eines Konzepts zu einer synchronen Online-Schulung und Durchührung der Online-Schulung (35%)
  • Hausübungen, Reflexion & Diskussion (15%)
  • Distance Learning-Phasen (15%)

Prerequisites for participation and waiting lists

Nachweis von SBWL Kurs I und Kurs II

Recommended previous knowledge and skills

Die Eingangsvoraussetzungen von denen im Rahmen dieses Seminars ausgegangen wird teilen sich in methodisch/didaktische sowie technische Eingangsvoraussetzungen. Die didaktischen Vorkenntnisse können aus den Learning Outcomes des Kurs I abgeleitet werden. Insbesondere die Folgenden LO des Kurs I sind von Relevanz:

  • Eine Planungsheuristik für Contentvermittlung im Weiterbildungskontext darzustellen und umzusetzen.
  • Zu den zentralen Elementen der Seminarstrukturplanung Stellung zu nehmen.
  • Anhand exemplarischer ökonomischer Themenfelder Lehrziele und Eingangsvoraussetzungen zu formulieren.
  • Unterschiedliche Arten von Einstiegen darzustellen und je nach Themenfeld für konkrete Einstiege zu begründen.
  • Zentrale Bausteine für die Contentvermittlung wie Einstiege, Strukturen und Problemstellungen für ökonomische Themenfelder situativ zu entwickeln und im Metabereich zu begründen.
  • Unterschiedliche Bezugsnormen der Leistungsbeurteilung zu erklären und deren Konsequenzen für die Beurteilungspraxis abzuleiten.

Um das explorative Arbeiten mit Lernmanagementsystemen durchführen zu können, werden die folgenden technischen Kompetenzen der Studierenden unbedingt vorausgesetzt:

  • Bürotauglicher Umgang mit Personalcomputern (Kenntnisse eines Betriebssystems, Internetrecherche, E-Mail udgl.)
  • Profunde Kenntnisse eines Textverarbeitungsprogramms (insbesondere Formatierungen und Formatvorlagen, Erstellung von Gliederungen udgl.).
  • Gute Kenntnisse in einem Bildschirmpräsentationsprogramm (Erstellung von Folien, Hinzufügen von Animationen, Kenntnisse grafischer Gestaltungsmöglichkeiten udgl.)

Availability of lecturer(s)

Last edited: 2020-08-31



Back