Syllabus

Titel
0701 Unternehmensrechtliches Umgründungsrecht in rechtsvergleichender Perspektive
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Susanne Kalss, LL.M.(Florenz), Univ.Prof. Mag.Dr Martin Winner
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
25.09.2020 bis 27.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 03.12.2020 09:00 - 16:00 Online-Einheit
Freitag 04.12.2020 09:00 - 13:00 Online-Einheit
Freitag 08.01.2021 09:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 25.01.2021 09:00 - 11:00 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Synchroner Hybridmodus: Die Lehrveranstaltung wird für einen Teil der Teilnehmer*innen in Präsenz abgehalten. Gleichzeitig wird die Lehrveranstaltung für alle Studierenden, die nicht vor Ort sein können, gestreamt. Die Aufteilung der Gruppen wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wie wird die Anwesenheit geregelt?

· Die Anwesenheit ist in jeder Einheit erforderlich.

Wie findet die Leistungsbeurteilung statt, d.h. welche Beurteilungsformen werden dafür eingesetzt? Wie setzt sich die Gesamtbeurteilung zusammen?

· Die Leistungsbeurteilung ist unverändert.

Inhalte der LV

Diese Lehrveranstaltung behandelt die unterschiedlichen Umgründungsformen (Verschmelzung, Spaltung, Umwandlung, Einbringung, Zusammenschluss, Realteilung sowie Gesellschafterausschluss) aus gesellschafts-, unternehmens- und zivilrechtlicher Sicht. Darüber hinaus werden einzelne grenzüberschreitende Komponenten erörtert (EU-Verschmelzung, Sitzverlegung). Im Vordergrund stehen Gläubiger- und Gesellschafterschutz sowie die technische Durchführung und der Ablauf der einzelnen Maßnahmen. Die Lehrveranstaltung stellt somit eine optimale Grundlage und Ergänzung zum Umgründungssteuerrecht dar.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Lehrveranstaltung soll den teilnehmenden Studierenden einen vertieften Einblick in das Umgründungsrecht bieten. Nach Absolvierung dieser Lehrveranstaltung sollen die Studierenden in der Lage sein, grundlegende Probleme aus diesem Gebiet zu erkennen und selbstständig mögliche Lösungsansätze zu entwickeln.

Regelung zur Anwesenheit

In der Lehrveranstaltung herrscht Anwesenheitspflicht. Bei Abwesenheit erfolgt eine Abmeldung von der Lehrveranstaltung oder eine negative Beurteilung, wenn bereits eine Teilleistung erbracht wurde.

Lehr-/Lerndesign

Diese Lehrveranstaltung dient der Vertiefung theoretischer Grundkenntnisse anhand von Fallstudien. Die einzelnen Themen werden sowohl in den LV-Einheiten als auch im Zuge der Hausarbeit mit Fallpräsentation (voraussichtlich in Gruppen) behandelt. Das erworbene Wissen wird im Zuge einer Endklausur geprüft.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Gesamtnote der Lehrveranstaltung ergibt sich aus folgenden Teilleistungen:

- Mündliche Mitarbeit: 10%

- Fallstudien: 60%

- Abschlussklausur zu den Inhalten der Lehrveranstaltung: 30%

Die Präsentation der Fallstudien erfolgt in der Einheit am 08.01.2021, die Klausur findet am 25.01.2021 statt.

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Grundkenntnisse des Gesellschaftsrechts. Vorhergehender bzw gleichzeitiger Besuch der Lehrveranstaltung Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht wird stark empfohlen.

Zuletzt bearbeitet: 30.09.2020



Zurück