Syllabus

Titel
1105 Moot Court Gesellschaftsrecht - Vertragsgestaltung und Vertragsdurchsetzung
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Susanne Kalss, LL.M.(Florenz), Univ.Prof. Mag.Dr Martin Winner, Dr. Thomas Barth, LL.M. (WU)
Kontakt
  • LV-Typ
    FS
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
22.09.2020 bis 24.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 13.10.2020 08:00 - 13:00 TC.0.03 WIENER STÄDTISCHE
Dienstag 13.10.2020 13:00 - 19:00 D5.0.001
Dienstag 26.01.2021 09:00 - 18:00 LC.0.004 Galerie
Donnerstag 25.02.2021 12:00 - 20:00 LC.0.100 Festsaal 1

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Synchroner Hybridmodus: Die Lehrveranstaltung wird für einen Teil der Teilnehmer*innen in Präsenz abgehalten. Gleichzeitig wird die Lehrveranstaltung für alle Studierenden, die nicht vor Ort sein können, gestreamt. Die Aufteilung der Gruppen wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wie wird die Anwesenheit geregelt?

· Die Anwesenheit ist in jeder Einheit erforderlich.

Wie findet die Leistungsbeurteilung statt, d.h. welche Beurteilungsformen werden dafür eingesetzt? Wie setzt sich die Gesamtbeurteilung zusammen?

· Die Leistungsbeurteilung ist unverändert.

Inhalte der LV

Im Mittelpunkt des Moot Courts Vertragsgestaltung steht die inhaltliche Ausrichtung und Verhandlung von gesellschafts- und unternehmensrechtlichen Verträgen zu

 

· M&A – Transaktionen

· Satzungen & Gesellschaftsverträgen

· Syndikatsgestaltungen

 

Die Verträge werden dabei von den jeweiligen Teams vorbereitet und vor einer Jury, bestehend aus UniversitätsprofessorInnen, RichterInnen, RechtsanwältInnen und WirtschaftsprüferInnen verhandelt.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Studierenden sind nach Besuch des Moot Courts Vertragsgestaltung in der Lage, gesellschafts- und unternehmensrechtliche Verträge zu erstellen und über die Vertragsentwürfe zu verhandeln.

Regelung zur Anwesenheit

Es besteht Anwesenheitspflicht.

Lehr-/Lerndesign

Beim Kick-Off-Event am 13.10.2020 werden die Fälle vorgestellt und die Teams zusammen mit einer betreuenden Kanzlei zugeordnet. Zudem finden kurze Vorträge zu den Themen statt, die im Zuge der Fallbearbeitung relevant sein werden. 

Bei der Verhandlung am 26.01.2020 werden die erstellen Verträge diskutiert und verhandelt. 

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Verträge werden vor einer Jury, bestehend aus UniversitätsprofessorInnen, RichterInnen, Rechtsanwält-Innen und WirtschaftsprüferInnen verhandelt. Die Beurteilung erfolgt auf Basis des Vertragsentwurfs sowie auf Basis der mündlichen Verhandlung (je 50% der Gesamtnote).

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Um am Moot Court Vertragsgestaltung teilnehmen zu können reicht eine Bewerbungsmail der jeweiligen Person oder des jeweiligen Teams inkl. Lebenslauf und Sammelzeugnis an sandra.schwarz@wu.ac.at.

 

Die Bewerber werden dann vom Institut für die Lehrveranstaltung vorangemeldet.

 

 

Sonstiges

Was bringt die Veranstaltung zusätzlich?

 

· Der Moot Court wird als Fachseminar im Masterstudium Wirtschaftsrecht angerechnet.

· Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit ihren jeweiligen Fall auszubauen und als Masterarbeit abzuschließen.

· Bei Absolvierung (i) des „Moot Courts – Vertragsgestaltung“, (ii) der PI „Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht“, (iii) der „Prüfungsvorbereitung für Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht“ (AG) sowie des Wahlfachs „Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht“ (PI), erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat, welches die Fähigkeiten als WirtschaftsjuristIn bestätigt. 

Zuletzt bearbeitet: 21.08.2020



Zurück