Syllabus

Titel
1446 Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht
LV-Leiter/innen
Sang Wha Lee, LL.M. (WU), Lukas Seilinger, LL.M. (WU), Veronika Treitl, LL.M. (WU), Univ.Prof. Mag.Dr Martin Winner
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
22.09.2020 bis 24.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Montag 02.11.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 09.11.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 16.11.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 23.11.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 30.11.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 07.12.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 14.12.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 21.12.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 11.01.2021 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 18.01.2021 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Montag 25.01.2021 14:00 - 17:00 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

In welchem Modus wird die Lehrveranstaltung abgehalten?

· Die Lehrveranstaltung findet im Falle eines „Plan B“ ausschließlich im Distanzmodus statt.

 

Welche Lehr-/Lernmethoden werden eingesetzt?

· Die einzelnen Lehrveranstaltungseinheiten werden online über MS Teams zu den jeweils im VVZ angekündigten Zeiten im Live-Format abgehalten.

· Die Studierenden sind dazu angehalten die Inhalte der einzelnen LV-Einheiten im Selbststudium vorzubereiten, das betrifft insb. die Themengebiete Urheberrecht, Markenrecht, Lauterkeitsrecht, Kartellrecht.

 

Was erwarten wir?

· Kenntnisse aus dem Bachelorstudium werden vorausgesetzt. Es wird von den Studierenden erwartet, die zuvor bekanntgegebenen Inhalte der einzelnen LV-Einheiten im Selbststudium vorzubereiten.

· Die Studierenden erarbeiten in Gruppen eine Präsentation und halten diese live über MS Teams in einer der LV Einheiten.

· Die Anwesenheit der Studierenden wird in jeder Einheit vorausgesetzt.

· Voraussetzung für die Teilnahme an der LV ist, dass die Studierenden über die erforderliche technische Infrastruktur, bestehend aus Computer mit Kamera und Mikrofon, verfügen.

 

Wie wird die Anwesenheit geregelt?

· Die Anwesenheit ist in jeder Einheit erforderlich und wird stichprobenartig in Form von Aufrufen überprüft.

 

Wie findet die Leistungsbeurteilung statt? Wie setzt sich die Gesamtbeurteilung zusammen?

· Die Leistungsbeurteilung erfolgt anhand einer Klausur (40 %), einer Präsentation (40 %) sowie Mitarbeit (20 %).

o Die Klausur erfolgt online über die LEARN-Plattform.

o Die Studierenden bilden zu Beginn des Semesters Gruppen, welche einen Präsentationsfall ausarbeiten. Diese Präsentation wird in einer der LV-Einheiten über MS Teams abgehalten.

o Die Mitarbeit erfolgt über Diskussionsbeiträge zu den Präsentationen und/oder remote Hausübungen.  

Inhalte der LV

ACHTUNG: Diese LV ist ausschließlich für Studierende im neuen Studienplan (2016)!

Geistiges Eigentum zählt weltweit zu den wichtigsten Wirtschaftsgütern, denn selbst herausragende Innovationen hätten keinen wirtschaftlichen Wert ohne Immaterialgüterrechte. Immaterialgüterrechte, darunter ist das Urheberrecht einerseits sowie insb das Patent-, Muster-, und Markenrecht andererseits zu verstehen, nehmen damit eine zentrale Rolle für Innovation und Marketing ein.

Für das Immaterialgüterrecht werden die Schwerpunkte auf folgende Bereiche gelegt:
Schutzfähigkeit; Lizenzvergabe; Rechtsverletzung und Rechtsschutz. Dabei wird auf folgende Rechtsgebiete näher eingegangen: Urheberrecht, Patentrecht, Gebrauchsmusterrecht, Geschmacksmusterrecht.

Schwerpunkt der wettbewerbsrechtlichen Analyse bildet das UWG und die Rechtsfolgen von Wettbewerbsverletzungen. Daneben wird im Bereich des Kartellrechts auch auf das Verbot des Missbrauchs in der marktbeherrschenden Stellung näher eingegangen.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Lehrveranstaltung soll die teilnehmenden Studierenden zum praxisnahen Umgang mit Immaterialgüterrechten zum Schutz von Innovation und geistiger Leistung, bei gleichzeitiger Vertiefung bereits erworbener Kenntnisse, Fachwissens befähigen. Die Studierenden sollen in Hinblick auf Umfang und Wirkung von Schutzrechten sensibilisiert werden. Sie sollen in der Lage sein, die Bedeutung des Wirtschaftsguts „Geistiges Eigentum“ im betriebswirtschaftlichen Kontext einzuschätzen und zweckmäßig verwerten zu können.
Weiters sollen die Studierenden in Hinblick auf das Wettbewerbsrecht befähigt werden, praxisrelevante Fragen des Kartell- bzw Lauterkeitsrechts selbstständig zu erarbeiten. Die Zielsetzung umfasst insb die Vermittlung jener theoretischen Grundlagen, die zur UWG-konformen Geschäftsausübung erforderlich sind.

Regelung zur Anwesenheit

In der Lehrveranstaltung herrscht Anwesenheitspflicht, ein einmaliges unentschuldigtes Fehlen wird toleriert. Bei zusätzlicher Abwesenheit erfolgt eine Abmeldung von der Lehrveranstaltung oder eine negative Beurteilung, wenn bereits eine Teilleistung erbracht wurde.

Lehr-/Lerndesign

Diese Lehrveranstaltung dient der Vertiefung theoretischer Grundkenntnisse anhand von Präsentationen. In Gruppen ist jeweils ein Themenbereich aus dem Gebiet des Immaterialgüterrechts oder des Wettberwerbsrechts auszuarbeiten und in der Lehrveranstaltung zu präsentieren (UPDATE: die Präsentationen finden im Rahmen der Distanzlehre online statt).

Planmäßig verteilt sich das Lehrvorhaben auf die einzelnen Lehreinheiten wie folgt:

Theorieeinheiten

Klausur (am 7.12.2020 als Präsenzeinheit)

Präsentation wettbewerbs- und/oder immaterialgüterrechtlicher Problemstellungen einschließlich Lösungsansätzen mit anschließender Diskussion (die Vorbereitung der Präsentation erfolgt in Teams)

Leistung(en) für eine Beurteilung

Klausur: 40%

Präsentation: 40%

Mitarbeit: 20%

 

Notenschlüssel:

  • Sehr gut: ab 85
  • Gut ab: 73,5
  • Befriedigend: ab 60,5
  • Genügend: ab 50,5
  • Nicht genügend: unter 50,5

 

Bitte beachten Sie folgende Regelungen bei Klausuren:

Erlaubte Hilfsmittel sind:

  • Kodex (unkommentierte gebundene Gesetzesausgabe) oder FlexLex Gesetzessammlung Unternehmensrecht
  • Taschenrechner ohne Textspeicherfunktion

 

Beachten Sie folgende Regelungen bzgl Ihrer Kodizes:

Erlaubt sind:

  • Unterstreichungen und Markierungen
  • Reine Paragraphenverweise
  • Durchsichtige bzw transparente Post-Its, die Beschriftung mit Gesetzestiteln/Gesetzesüberschriften/Gesetzesabkürzungen ist erlaubt

Verboten sind:

  • Jegliche Paragrafenüberschriften, Kommentierungen bzw auch einzelne Wörter
  • Prüfungsschemata
  • Sonstige Zeichen
  • Zusätzliche Blätter

Die Kodizes werden während der Prüfung kontrolliert.

Literatur

1 Autor/in: Wiebe (Hrsg)
Titel:

Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht


Verlag: Facultas
Auflage: 4
Jahr: 2018
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
2 Autor/in: Winner/Holzweber
Titel:

Kartellrecht


Verlag: LexisNexis
Auflage: 2
Jahr: 2018
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Skriptum
3 Autor/in: Haybäck
Titel: Das Recht am geistigen Eigentum

Auflage: 2
Jahr: 2009
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Skriptum

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Bitte melden Sie sich nur dann für die Lehrveranstaltung an, wenn Sie sowohl beim Klausurtermin (07.12.2020), als auch bei den Präsentationsterminen (ab dem 14.12.2020) keine schwerwiegenden Terminkollisionen haben.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

martin.winner@wu.ac.at

lukas.seilinger@wu.ac.at

veronika.treitl@wu.ac.at

sang.wha.lee@wu.ac.at

Studierende der WU sind aufgefordert, ihre WU-Mailadresse (h+matrikelnummer@wu.ac.at bzw vorname.nachname@s.wu.ac.at) für alle Anfragen zu verwenden.

Bitte geben Sie auch Ihre Matrikelnummer in Ihrer E-Mail-Nachricht an, damit Ihr Anliegen schneller bearbeitet werden kann.

 

Zuletzt bearbeitet: 21.09.2020



Zurück