Syllabus

Titel
1555 Vergaberecht
LV-Leiter/innen
Dr. Thomas Ziniel, LL.M. (WU), BSc (WU)
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
23.09.2020 bis 25.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Donnerstag 15.10.2020 17:00 - 20:00 D3.0.233
Donnerstag 22.10.2020 17:00 - 20:00 D3.0.233
Donnerstag 29.10.2020 17:00 - 20:00 D3.0.233
Donnerstag 05.11.2020 17:00 - 20:00 D3.0.233
Donnerstag 12.11.2020 17:00 - 20:00 D3.0.233
Donnerstag 19.11.2020 17:00 - 20:00 D3.0.233
Donnerstag 26.11.2020 17:00 - 20:00 Online-Einheit
Donnerstag 03.12.2020 17:30 - 20:30 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Die Lehrveranstaltung wird wie geplant im Hörsaal mit Anwesenheit aller Studierender stattfinden, weil die Hörsaalkapazität unter Einhaltung der Abstandsbestimmungen für alle Studierenden Platz bietet. Die Inhalte, die nicht in Präsenz behandelt werden können, erarbeiten sich die Studierenden im Selbststudium.

Inhalte der LV

Behandelt werden in der Lehrveranstaltung folgende Themenbereiche:

- Was regelt Vergaberecht? Was sind seine zentralen Regelungsziele? Wie verhält es sich im Zusammenspiel mit anderen Materien des öffentlichen Wirtschaftsrechts?

- Wann sind vergaberechtliche Regelungen anwendbar?

- Welchen Grundsätzen folgt der Ablauf eines Vergabeverfahrens? Welche Funktion kommt vergaberechtlichen Verfahrensregeln zu?

- Wie funktioniert der Rechtsschutz im Vergaberecht?

- Welche Vorgaben sind für die Gestaltung von Schriftsätzen im Vergaberecht zu beachten?

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, vergaberechtliche Problemstellungen zu identifizieren und - unter Anwendung sowohl unionsrechtlicher als auch nationaler Rechtsvorschriften - Lösungswege zu entwickeln. Weiters können vergaberechtliche Problemstellungen eigenständig (bzw im Team) bearbeitet und die Überlegungen und Ergebnisse schlüssig präsentiert werden.

Regelung zur Anwesenheit

Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter (PI) sind Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht. Einmalige Abwesenheit (Versäumen einer Lehreinheit) schadet nicht, um die Anwesenheitspflicht zu erfüllen.

Lehr-/Lerndesign

Kombination aus Vortrag, integrativer Fallbearbeitung, Plenar- und Gruppendiskussionen

  • Übung im Umgang mit den maßgeblichen Rechtsvorschriften anhand zahlreicher praktischer Beispiele
  • Diskussion aktueller Fragestellungen, Rechtsprechungsanalyse
  • Bereitstellung von Lehrunterlagen und Reading Material auf der Lernplattform
  • Laufende Betreuung der Teilnehmer bei der Erarbeitung von Fallbeispielen und beim Verfassen von Schriftsätzen

Leistung(en) für eine Beurteilung

Die Benotung erfolgt auf Basis einer schriftlichen Endklausur (50 %), der Hausarbeit (30 %) und der Mitarbeitsleistung (20 %). Ein positiver Abschluss der Lehrveranstaltung setzt eine positive Endklausur voraus.

Mitarbeitspunkte kann man durch die Erarbeitung des ausgegebenen Fallmaterials erlangen sowie durch fundierte Diskussionsbeiträge innerhalb der Lehrveranstaltung.

Literatur

1 Autor/in: Holoubek/Fuchs/Holzinger
Titel:

Vergaberecht


Verlag: Verlag Österreich
Auflage: 5. Auflage
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
Art: Buch
2 Autor/in: Gesetzestext BVergG 2018 und BVerGKonz 2018
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht. 

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im "first-come, first-served Prinzip";. 

Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach Studienfortschritt zugeteilt, nicht nach Wartelistenplatz.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Zuletzt bearbeitet: 11.09.2020



Zurück