Syllabus

Titel
1623 Ausgewählte Forschungsbereiche der Sozioökonomie: Creative Industries im Spannungsfeld von Ökonomie und Kunst
LV-Leiter/innen
ao.Univ.Prof. Dr. Elfie Miklautz
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
01.09.2020 bis 22.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Bachelor
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 13.10.2020 13:30 - 17:30 TC.4.02
Dienstag 20.10.2020 13:30 - 17:30 Online-Einheit
Dienstag 27.10.2020 13:30 - 17:30 Online-Einheit
Dienstag 03.11.2020 13:30 - 17:30 Online-Einheit
Dienstag 10.11.2020 13:30 - 17:30 Online-Einheit
Dienstag 17.11.2020 13:30 - 17:30 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Bei eingeschränktem Campusbetrieb wird die Lehrveranstaltung in einer Mischung aus Rotationsmodus und Distanzlehre abgehalten. Dazu werden die TeilnehmerInnen in zwei Gruppen (Gruppe A und Gruppe B) aufgeteilt. Die Einteilung der Gruppen wird nach Abschluss der Anmeldungen per mail bekanntgegeben

Ablauf:

13.10.2020 : 13.30-15.30 Präsenzlehre für Gruppe A, 15.30-17.30 Präsenzlehre für Gruppe B

20.10.2020: Distanzlehre für alle Teilnehmer*innen (selbständige Erarbeitung von Inhalten aus Inputs der Lv-Leiterin und Literaturstudium)

27.10.2020: Distanzlehre für alle Teilnehmer*innen (selbständige Erarbeitung von Inhalten aus Inputs der Lv-Leiterin und Literaturstudium)

3.11.2020: Distanzlehre für alle Teilnehmer*innen (selbständige Erarbeitung von Inhalten aus Inputs der Lv-Leiterin und Literaturstudium)

10.11.2020: 13.30-15.30 Präsenzlehre für Gruppe A, 15.30-17.30 Präsenzlehre für Gruppe B

17.11.2020: Distanzlehre - Abschlussprüfung

Die Anwesenheit bei den Präsenzterminen ist verpflichtend.

Inhalte der LV

Creative Industries zählen zu den dynamischsten Wirtschaftsbereichen moderner urbaner Ökonomien. So heterogen die Tätigkeitsfelder in der Kreativwirtschaft auch sind – zählen doch Bildende Kunst, Literatur, Musik und Darstellende Kunst ebenso dazu wie Film, Fernsehen, Printmedien oder Werbung – lassen sich doch typische Gemeinsamkeiten identifizieren. Dazu gehören etwa hohe Fluktuationsraten, atypische Beschäftigungsformen, geringe Honorierung, kleinteilige Strukturen, lange Arbeitszeiten, diskontinuierliche Berufsverläufe, intrinsische Motivation und hohe Berufsidentifikation. Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Studierenden mit den Spezifika dieses Wirtschaftsbereiches vertraut zu machen. In der Auseinandersetzung mit Ergebnissen einschlägiger Forschungsprojekte wird insbesondere der zentrale Widerspruch zwischen den Logiken, die das Feld der Kunst einerseits, das Feld der Wirtschaft andererseits kennzeichnen, ersichtlich gemacht.

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Kenntnis der wichtigsten theoretischen Ansätze und Forschungsergebnisse zur Analyse der Kreativwirtschaft; Verständnis für wirtschaftliches Handeln im Kontext sozialer Strukturen, Institutionen und Kulturen; Kompetenzen im reflexiven Nachvollziehen empirischer Studien

Regelung zur Anwesenheit

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen (PI) haben Anwesenheitspflicht. Die Anwesenheit in der ersten Einheit ist unbedingt erforderlich.

 

Lehr-/Lerndesign

Vorträge der Lehrveranstaltungsleiterin, mündliche und schriftliche Präsentationen der Studierenden, Diskussion

Leistung(en) für eine Beurteilung

aktive Mitarbeit 30%, Präsentation 40%, schriftliche Abschlußprüfung 40%

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im „first-come, first-served Prinzip“. Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

elfie.miklautz@wu.ac.at

Zuletzt bearbeitet: 16.09.2020



Zurück