Syllabus

Titel
1740 Strafrecht II: Strafprozessrecht
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Hans Valentin Schroll
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
18.09.2020 bis 20.09.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Dienstag 06.10.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Dienstag 13.10.2020 15:30 - 18:30 Online-Einheit
Mittwoch 21.10.2020 15:30 - 18:30 D5.0.002
Dienstag 27.10.2020 15:30 - 18:30 Online-Einheit
Dienstag 03.11.2020 15:30 - 18:30 Online-Einheit
Mittwoch 11.11.2020 15:30 - 18:30 D4.0.022
Dienstag 17.11.2020 14:00 - 15:30 Online-Einheit
Mittwoch 25.11.2020 15:30 - 17:30 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Die Lehrveranstaltung 1740 Strafrecht II - Strafprozessrecht findet bei einem infolge Covid-19 eingeschränkten Lehrbetrieb folgendermaßen statt:
06.10.2020    Streaming Lehrveranstaltung 1188 + 1740:    Stoff
13.10.2020    Streaming Lehrveranstaltung 1188 + 1740:    Stoff
21.10.2020    Präsenzeinheit in zwei Gruppen                      Falllösungen mit Mitarbeitspunkten
27.10.2020    Streaming Lehrveranstaltung 1188 + 1740:    Stoff
03.11.2020    Streaming Lehrveranstaltung 1188 + 1740:    Stoff
11.11.2020    Präsenzeinheit in zwei Gruppen:                     Falllösungen mit Mitarbeitspunkten
11.11.2020    Ausgabe der Hausarbeit über LEARN    
17.11.2020    Präsenz-Klausur + Abgabe der HA über LEARN    
25.11.2020    Streaming Nachbesprechung:                          Lösung von Hausarbeit und Klausur
Jeder Termin mit Präsenzveranstaltung (21.10.2020 und 11.11.2020) wird hierbei in zwei Gruppen geteilt; die erste Gruppe arbeitet von 15 Uhr 30 bis 17 Uhr 00 und die zweite von 17 Uhr 05 bis 18 Uhr 35 im jeweils vorgegebenen Lehrveranstaltungsraum.
Bei den Präsenzveranstaltungen herrscht Anwesenheitspflicht, jedoch ist einmaliges Fehlen erlaubt.
Im Rahmen der Präsenzveranstaltungen liegt das Hauptaugenmerk auf der Lösung der Ihnen im Handout zur Verfügung gestellten Beispielsfälle. Der zugrundeliegende theoretische Stoff wird hingegen zuvor in den Streams dargestellt werden. Die Online-Einheiten werden über Youtube live gestreamt und können in der Folge jederzeit abgerufen werden. Zur Vorbereitung auf die Präsenzveranstaltungen ist es dabei unbedingt notwendig, die jeweils vorangegangenen Streams anzusehen und den präsentierten Stoff zu erarbeiten.
Die im Syllabus für den Normalbetrieb dargestellten Beurteilungskriterien gelten auch für den eingeschränkten Lehrbetrieb.

Inhalte der LV

Die Lehrveranstaltung bietet eine Einführung in den Ablauf des Strafverfahrens. Dabei werden die Grundzüge der unterschiedlichen Verfahrensabschnitte, also Ermittlungsverfahren, Hauptverfahren und Rechtsmittelverfahren dargestellt.

 

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Studenten sollten in der Lage sein, einen Strafprozess in seinen Grundzügen zu analysieren, um ohne großen Aufwand in die Praxis (Gerichtsjahr; Praxis bei einem Anwalt) einsteigen zu können.

 

Regelung zur Anwesenheit

Es herrscht Anwesenheitspflicht. Wer mehr als zwei Lehrveranstaltungstermine versäumt, darf nicht zur Klausur antreten und bleibt damit ohne Abschluss.

Lehr-/Lerndesign

Vortrag mit Power-Point-Präsentation. Die wesentlichsten Folien sind für die Studenten über Learn zugänglich.

Demonstration der durchgenommenen Materienfelder anhand von Praxisbeispielen, die im Handout abgedruckt sind. Für deren richtige Lösung gibt es Mitarbeitspunkte.

Leistung(en) für eine Beurteilung

Für die Mitarbeit an der Lösung der ausgegebenen, im Handout zu findenden Praxisbeispiele gibt es Punkte. Gewichtung: 10 % der Endbeurteilung

Des weiteren muss bis zum Klausurtermin eine Hausarbeit (Ausgabe ca eine Woche vor dem Klausurtermin) fertiggestellt und abgeliefert werden. Gewichtung: 20% der Endbeurteilung.

Hauptbeurteilungskriterium für die Endnote ist die am Ende der Lehrveranstaltung zu schreibende Klausur (ein Fall, der innerhalb von 90 Minuten gelöst werden muss). Gewichtung: 70% der Endbeurteilung

Die Hausarbeit wird zu einem Drittel und die Klausur zu zwei Dritteln gewichtet und auf dieser Basis eine vorläufige Endnote ermittelt. Ein positivess Ergebnis kann durch die Mitarbeitspunkte (maximal drei werden dazu herangezogen) um höchstens einen Grad in der Notenskala verbessert werden.

Literatur

1 Autor/in: Kirchbacher
Titel:

Einführung in das Strafprozessrecht


Verlag: Manz
Auflage: 3.0
2 Autor/in: Hinterhofer/Oshidari
Titel:

System des österreichischen Strafverfahrensrechts, MANZ Verlag


Verlag: Manz
Auflage: 1.0
3 Autor/in: Schroll/Schillhammer
Titel:

Rechtsmittel in Strafsachen


Verlag: Manz
Auflage: 3.0
4 Autor/in: Fabrizy
Titel:

StPO Kurzkommentar


Verlag: Manz
Auflage: 13.0

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht. Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, zugeteilt. Die Zuteilung in Phase II erfolgt nicht nach Wartelistenplatz, sondern nach Studienfortschritt.

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Strafrecht Allgemeiner Teil und aus dem Bereich Strafrecht Besonderer Teil folgende Abschnitte:  erster, dritter, sechster, siebenter, zehnter, zwölfter, dreizehnter, neunzehnter, zwanzigster, einundzwanzigster sowie zweiundzwanzigster Abschnitt des StGBs

§§ 27 - 30 SMG, §§ 35 - 37 SMG

§§ 1 - 19 JGG, §§ 27 - 29 JGG, §§ 31a - 32a JGG, §§ 35 - 43 JGG, § 46a JGG

Erreichbarkeit des/der Vortragenden

Zuletzt bearbeitet: 16.09.2020



Zurück