Syllabus

Titel
2382 Anwendungsfragen des österreichischen und europäischen Kartellrecht
LV-Leiter/innen
Univ.Prof. Dr. Georg Eckert
Kontakt
  • LV-Typ
    PI
  • Semesterstunden
    2
  • Unterrichtssprache
    Deutsch
Anmeldung
05.10.2020 bis 17.10.2020
Anmeldung über LPIS
Hinweise zur LV
Planpunkt(e) Master
Termine
Wochentag Datum Uhrzeit Raum
Freitag 13.11.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Freitag 20.11.2020 15:00 - 18:00 Online-Einheit
Freitag 27.11.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Freitag 04.12.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Freitag 11.12.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Freitag 18.12.2020 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Freitag 15.01.2021 14:00 - 17:00 Online-Einheit
Freitag 22.01.2021 13:00 - 16:00 Online-Einheit

Ablauf der LV bei eingeschränktem Campusbetrieb

Die Lehrveranstaltung findet in Präsenzform unter Einhaltung aller COVID-Sicherheitsstandards statt.

Inhalte der LV

Die Lehrveranstaltung dient dazu, die im Bachelorstudium Wirtschaftsrecht erworbenen kartellrechtlichen Kenntnisse anhand von aktuellen Praxisfragen und ausgewählter Judikatur zu vertiefen.

Regelung zur Anwesenheit

Die LV wird prüfungsimmanent abgehalten. Insgesamt führt mehr als zweimaliges Fernbleiben von der LV zur negativen Beurteilung.

Lehr-/Lerndesign

Die Lehrveranstaltung gliedert sich in einen Theorie- und Präsentationsblock. In den Theorieeinheiten werden die nachstehenden Themenkreise behandelt. Anschließend werden ausgewählte Problemstellungen von den Studierenden in Kurzreferaten vorgestellt und in der Gruppe diskutiert.

  • Einführung in die ökonomische Analyse des Kartellrechts (Wettbewerbs- und Industrieökonomie)
  • Kartellverbot, Verbot des Marktmissbrauchs, Zusammenschlusskontrolle
  • Rechtsdurchsetzung (mit Fokus auf „private enforcement“; Fragestellungen des Kartellschadenersatzrechts: „Passing-on defense“, „Umbrella-Effekte“, Nachwirkungen eines Kartellverstoßes, etc)
  • Schnittstellen zwischen Kartell- und Gesellschaftsrecht

Leistung(en) für eine Beurteilung

Mitarbeit und Diskussion (40%); Präsentation (40%); Klausur (20%).

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

Empfehlenswert sind Grundkenntnisse des österreichischen und europäischen Kartellrechts (PI „Wettbewerbs-, Kartell- und Immaterialgüterrecht“).

Zuletzt bearbeitet: 13.11.2020



Zurück