Syllabus

Title
0401 Die österreichische Zivilgesellschaft
Instructors
Julia Litofcenko, BA, MSc (WU)
Contact details
  • Type
    PI
  • Weekly hours
    2
  • Language of instruction
    Deutsch
Registration
09/06/21 to 09/12/21
Registration via LPIS
Notes to the course
Subject(s) Bachelor Programs
Dates
Day Date Time Room
Friday 10/01/21 10:00 AM - 01:00 PM TC.4.15
Friday 10/15/21 10:00 AM - 01:30 PM TC.4.15
Friday 10/22/21 10:00 AM - 12:30 PM TC.4.15
Wednesday 10/27/21 05:30 PM - 07:00 PM Online-Einheit
Friday 11/05/21 10:00 AM - 01:30 PM TC.4.15
Friday 11/12/21 10:00 AM - 01:30 PM TC.4.15
Friday 12/03/21 10:00 AM - 01:30 PM Online-Einheit
Friday 12/10/21 10:00 AM - 01:00 PM Online-Einheit

Contents

Die Lehrveranstaltung hat zum Ziel, dass Studierende die Interaktion zwischen Nonprofit-Organisationen (NPOs) und den verschiedenen AkteurInnen des gesellschaftlichen Umfeldes (Freiwilligen, SpenderInnen, Zielgruppen, Staat & öffentliche Verwaltung, Gesellschaft...) erkennen und analysieren können: Welche Motivationen treiben ehrenamtliches Engagement und Privatspenden für gemeinnützige Zwecke? Welche Funktionen erfüllen NPOs für ihre Zielgruppen? Welche Rolle nimmt die organisierte Zivilgesellschaft in marktwirtschaftlichen Demokratien ein? Im Vordergrund steht dabei immer die Relevanz der institutionellen Rahmenbedingungen für das Management von NPOs.

 

Learning outcomes

  • Sie sind in der Lage relevante englischsprachige Fachliteratur zum Thema zu bearbeiten (sinnerfassend zu lesen, zentrale Argumentationslinien zusammenzufassen, eine Diskussion auf Basis der übrigen SBWL-Inhalte zu führen)
  • Sie sind mit der Ideengeschichte des Begriffs „Zivilgesellschaft“ in Grundzügen vertraut
  • Sie können erklären, was mit der "dunklen Seite von Zivilgesellschaft" gemeint ist
  • Sie können definieren, was mit Sozialkapital gemeint ist, und wissen, inwiefern dieses mit NPOs in Zusammenhang steht
  • Sie können den/die typische Ehrenamtliche/n in Österreich charakterisieren
  • Sie kennen gängige Finanzierungsmodelle von NPOs sowie deren Auswirkungen auf die Organisation
  • Sie kennen die Rolle von NPOs in gesellschaftlichen Wandlungsprozessen
  • Sie können ausgewählte aktuelle Entwicklungen in der NPO-Szene (z.B. consumption-oriented philantropy, volunteer tourism, new guilded age in Philantropy, mission drift…) kritisch diskutieren
  • Sie können eigene Argumente auf Basis der wissenschaftlichen Literatur klar und deutlich formulieren
  • Sie sind in der Lage, unterschiedliche Perspektiven (Pro- und Contra) auf Sachverhalte nachvollziehbar und überzeugend zu argumentieren

Attendance requirements

· Die Anwesenheitspflicht muss zu mindestens 80 % erfüllt sein. D.h. maximal 4,6 Stunden Abwesenheit sind möglich.

· Darüberhinausgehende Abwesenheit ist in Ausnahmefällen (höhere Gewalt) mit entsprechender Bestätigung möglich

 

Teaching/learning method(s)

Ein Teil des Lehrstoffes wird von den Studierenden im Vorfeld der einzelnen Präsenzeinheiten erarbeitet. Die Präsenzzeit wird zum festigen, vertiefen, reflektieren und anwenden genutzt.

Die Studierenden erhalten im Vorfeld zu jeder Präsenzeinheit ein bis zwei Texte online zu lesen. Zu Beginn der Einheiten wird überprüft, inwiefern die wesentlichen Inhalte erfasst wurden und Fragen werden gemeinsam diskutiert. Aufbauend auf den Texten werden im Frontalunterricht weiterführende Inhalte vermittelt.

Der zweite Abschnitt der Präsenzeinheiten besteht aus einer von 4-5 Studierenden vorbereiteten Präsentation zu ausgewählten Praxisbeispielen. Basis dieser Gruppenarbeiten sind zwei zur Verfügung gestellte Fachartikel.

Der dritte Teil der Präsenzeinheiten wird zum Anwenden des neu erworbenen Wissens, in der Regel in Form interaktiver Aufgabenstellungen, genutzt.

Assessment

· Lernkontrollfragen (30%)

· Gruppenpräsentation (25%)

· Reflexionsarbeit* (30%)

· Mitarbeit (15%)

 

*ad Reflexionsarbeit: Einmal im Lauf des Semesters ist der Inhalt der LV anhand einer konkreten praktischen Fragestellung zu reflektieren. Dies geschieht in Form eines Essays (1-3 Seiten), eines Videos oder einer anderen Form der künstlerischen Auseinandersetzung

Notenschlüssel:
Ab 90 % - sehr gut
Ab 80 % - gut
Ab 70 % - befriedigend
Ab 60 % - genügend

Last edited: 2021-06-28



Back