Syllabus

Title
1843 Wahlfach Kurs I: Erkenntnistheorie
Instructors
ao.Univ.Prof. Dr. Gabriele Mras
Contact details
  • Type
    PI
  • Weekly hours
    2
  • Language of instruction
    Deutsch
Registration
09/13/21 to 10/03/21
Registration via LPIS
Notes to the course
Subject(s) Bachelor Programs
Dates
Day Date Time Room
Tuesday 10/05/21 08:00 PM - 09:30 PM Online-Einheit
Tuesday 10/12/21 06:00 PM - 09:00 PM Online-Einheit
Tuesday 10/19/21 06:00 PM - 09:00 PM Online-Einheit
Tuesday 11/09/21 05:00 PM - 09:00 PM Online-Einheit
Tuesday 11/16/21 06:00 PM - 08:00 PM Online-Einheit
Saturday 11/20/21 12:30 PM - 05:00 PM D4.0.039
Saturday 11/27/21 12:00 PM - 04:00 PM Online-Einheit

Contents

Die philosophische Disziplin der Erkenntnistheorie befasst sich mit Fragen nach dem Wesen von Wissen. "Was kann man wissen?" "Gibt es Grenzen des Wissens?" "Inwiefern ist Wissen mehr als bloßes Für-Wahr-Halten?" "Inwiefern verlangt Wissen nach einer Rechtfertigung?" "Wie kann man Überzeugungen rechtfertigen? Die Beantwortung dieser Fragen ist untrennbar auch eine Auseinandersetzungen mit dem Skeptizismus. Denken Sie an die Frage: „Ist nicht alles, was wir meinen zu wissen, ein bloßes Für-Wahr-Halten?" “Kann/wie kann eine Überzeugung als Wissen gerechtfertigt werden?”

Wir werden uns in dieser LV diesen skeptischen Fragen in Bezug auf das Haben von Wissen widmen: “Ist ein genereller Skeptizismus gerechtfertig?” “Wie könnte man umgekehrt unsere Überzeugungen rechtfertigen? — und im ersten Teil (A) dieser LV Antworten aus “klassischen” Texten analysieren: Texten von Aristoteles, David Hume, Descartes und Immanuel Kant. Im zweiten Teil (B) dieser LV werden wir die modernere Rezeption und Reaktion auf diese Texte diskutieren: Frege, Russell,  Goodman, Mackie, Strawson, Stroud, Habermas.

Teil A: Erkenntnistheoretische Fragen, Probleme und Lösungsansätze  — mit „weekly assignments“  und MC Fragen. 

  1. Antike Erkenntnistheorie: Plato und Aristoteles 
  2. Erkenntnistheoretische Grundfragen und -probleme: Descartes “methodischer Zweifel”: Descartes “Meditationen”
  3. Schlüsse aus der Erfahrung“, David Humes Analyse erfahrungswissenschaftlicher Begründung und der sog. „Zirkel der Induktion“: David Humes "Enquiry"
  4. Immanuel Kants Reaktion auf Hume, Transzendentaler Idealismus und Empirischer Realismus, die Konsequenzen von Kants Begründung unseres Habens von Wissen für die Frage nach der Begründung/Bestätigung/Bewährung erfahrungswissenschaftlicher Aussagen: Kants "Kritik der Reinen Vernunft.
  5. Reaktionen und Strömungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Teil B: Rezentere Reflexionen auf klassische erkenntnistheoretische Fragen, Probleme und Lösungsansätze, die gemeinsam diskutiert werden. Im Teil B sollen Papers zu der rezenten Diskussion in der Erkenntnistheorie präsentiert & diskutiert werden.

     

    Learning outcomes

    Die "Learning Outcomes" dieser LV sind die Grundfragen und Grundprobleme der philosophischen Disziplinen „Erkenntnistheorie“ zu verstehen und die Ansätze innerhalb der Wissenschaftstheorie und Logik zu unterscheiden, zu bewerten und auf bestimmte Problembereiche anwenden zu können. Dies schließt ein, dass Studierende philosophische Positionen kennen und differenziert zu gebrauchen lernen.

    Die mehr fachbezogenen Learning Outcomes sind, dass Studierende 

    • in der Lage sind, die Anforderungen an wissenschaftliches Argumentieren zu verstehen und an ausgewählten Beispielen umzusetzen (Studierende können für bestimmte Ansichten unter Voraussetzung der Wahrheit bestimmter Prämissen schlüssig argumentieren). Die Begriffe "Argument", "Begründung", "Beweis" verstehen.
    • Fehlschlüsse identifizieren können
    • die je nach Wissenschaften unterschiedlichen Methoden der Begründung von Aussagen identifizieren können und die notwendigen Bedingungen der Begründung  der Aussagen als wahr extrapolieren können.
    • mit "Induktion" und "Deduktion" vertraut sind.
    • Kenntnis über das "Problem der Induktion" und seine Konsequenzen haben
    • Mit den philosophischen Positionen "Empirismus" vs. "Rationalismus" vs. "Transzendentalphilosophie" vertraut sind.
    • in der Lage sind. erkenntnistheoretische Überlegungen in wissenschaftliche-Diskurse einzubringen

    Attendance requirements

    Das ist eine PI LV. In allen PI-LVen ist Anwesenheit erfordert.

    Wir beginnen im Distance-Learning-Modus.Die LV - Einheiten am Beginn sind als synchrone LVen konzipiert: bitte studieren Sie zusätzlich zu den synchronen LVen den LV-Text, + Folien + MC Fragen. Um an der LV-Einheiten online teilzunehmen klicken Sie bitte auf "Webkonferenz" (siehe LearnWU dieser LV links unten) -- Sie sollten dann automatisch zu den jeweiligen Einheiten dieser LV gelangen

    Der Teil B dieser LV findet im Präsenzmodus an der WU statt (hoffentlich bleibt das auch so!). Die HSe sind groß genug, um 2 Meter Abstand einhalten zu können. 

     

     

     

    Teaching/learning method(s)

    • Der gesamte Stoff der LV ist schriftlich als Lecture-Text auf LearnWU zusammengefasst und in Form der jeweiligen LV Einheiten abrufbar. 
    • Das Aneignen der Inhalte kann von den Studierenden wöchentlich überprüft werden  (MC Fragenkatalog). 
    • 1 Paper (3 - 4 Seiten) – als Gruppenarbeit (ich hoffe, das lässt sich organisieren. Das Paper soll auch präsentiert werden) 
    • durch "weekly assignments" — in Form von Gruppenarbeiten — soll Studierenden noch einmal die Gelegenheit gegeben werden, die jeweiligen Einheiten Revue passieren zu lassen und gegebenenfalls Unklarheiten auszuräumen.
    • MC Test zwischen Teil A und Teil B dieser LV

    Ich hoffe, die Assignments etc. sind nicht allzu abschreckend. Die LV ist aufbauend. + Mir geht es einfach darum, dass Unklarheiten nicht weitergeschleppt werden, sondern schnell ausgeräumt werden.

    Assessment

    Die Leistungskontrolle erfolgt auf der Grundlage folgender Kriterien:

    1. drei weekly assignments und MC Tests: maximal 45 Punkte (bei zu spät abgegebenen Assignments oder wiederholt eingereichten Assignments verringert sich die Punktezahl) . Die assignments können in Gruppen von max. 4 KollegInnen bearbeitet werden. 
    2. MC Prüfung 60 Punkte 
    3. Referatspaper: maximal 45 Punkte (dieses muss für eine positive Gesamt-Beurteilung positiv sein).

    Die Leistungsbeurteilung für die Gesamt-LV erfolgt auf folgender Grundlage:

    Max. Gesamtpunktezahl: 150

    ab 135 Punkten: „Sehr gut"

    ab 120 Punkten:  „Gut“

    ab 100 Punkten: „Befriedigend"

    ab 80 Punkten: "Genügend" .

    max. 10 Zusatzpunkte: Mitarbeit in den Diskussionseinheiten und Antworten auf Forenfragen.
     

    Jeder Beurteilsteil muß positiv abgeschlossen werden. 

    Prerequisites for participation and waiting lists

    Interesse an Philosophie und die Bereitschaft Argumente genau zu analysieren sind eine Bedingung für die Teilnahme an dieser LV. Es wird Ihnen wohl am Anfang vieles unklar sein und ein wenig zu meta-theoretisch — bitte stellen Sie also gleich Fragen: an mich in der LV, im Forum, per email etc.

    Readings

    1
    Title:

    Einführung in die Erkenntnistheorie


    Publisher: Learn@WU
    Remarks: Bitte studieren Sie die Texte genau
    Year: 2021
    Content relevant for class examination: Yes
    Recommendation: Essential reading for all students
    Type: Script
    2 Author: Tugendhat, E. / Wolf, U.
    Title:

    Logisch-semantische Propädeutik


    Publisher: Reclam
    Year: 1993
    Content relevant for class examination: Yes
    Recommendation: Strongly recommended (but no absolute necessity for purchase)
    Type: Book
    3 Author: Hume, D.
    Title:

    Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand


    Publisher: Reclam
    Year: 1986
    Content relevant for class examination: Yes
    Recommendation: Strongly recommended (but no absolute necessity for purchase)
    Type: Book
    4 Author: Popper, K. R.
    Title:

    Logik der Forschung


    Publisher: Mohr Siebeck
    Year: 1989
    Content relevant for class examination: Yes
    Recommendation: Strongly recommended (but no absolute necessity for purchase)
    Type: Book
    5 Author: Kant, Immanuel
    Title:

    Kritik der Reinen Vernunft


    Publisher: Suhrkamp
    Year: 1968
    Content relevant for class examination: Yes
    Recommendation: Reference literature
    Type: Book

    Recommended previous knowledge and skills

    Keine.  Bringen Sie Ihre wissenschaftliche Neugier mit! 

    Availability of lecturer(s)

    ao. Univ. Prof. Dr. phil. Gabriele Mras
    Sprechstunde: bis nach Ostern online nach Vereinbarung, dann (hoffentlich)

    Am 2.11 findet von 18:00-19:30 eine Sprechstunde via Zoom statt.


    Gebäude D4, 3. Stock, Raum 3.020: Die Uhrzeit für die Sprechstunde im D4 entnehmen Sie bitte dann der Homepage
    Telefon: 0131336-4257
    E-Mail: gabriele.mras@wu.ac.at

    Bettina Gerdenich (Administration)
    Telefon: 0131336-4166
    E-Mail: bettina.gerdenich@wu.ac.at

    Other

    Was ist die maximale Gruppengröße für die Papers und Assignments? 4 - siehe Syllabus

    Wie kann ich die Aufgaben beantworten: siehe LearnWU Der Text/des Skriptum zu den jeweiligen Einheiten dieser “Einführung in die Erkenntnistheorie" + Slides.  Die Aufgaben sind auf der Grundlage der Vorlesungstexte und der Folien + der Primärliteratur beantwortbar. Bitte, verfolgen Sie nicht die Methode des "Herumgoogelns”. Wenn Sie im Unklaren sind — bitte Fragen in den Foren stellen. 

    Was sind die Deadlines für die Aufgaben?  siehe "Aufgaben" 

    Wie viel Literatur muss gelesen werden oder um die Aufgabenfragen beantworten zu können? Die Idee (und meine Hoffnung) ist, dass die Vorlesungstexte + Folien ausreichen + die Grundliteratur definitiv ausreichen, um die Themen zu verstehen, die Aufgaben und den MC-Test beantworten zu können.  Es wird nicht erwartet, dass Sie die gesamte hochgeladene Literatur studieren. 

    Was ist mit Noten, Punkten etc... ? Informationen über Bewertungskriterien usw. finden Sie unter Learn/im Syllabus. Diskussion über Punkte für wöchentliche Aufgaben + die kurze Papierpräsentation nur am Ende dieses Kurses. 

    Wen kann ich kontaktieren, wenn ich Fragen habe, ... ? Bitte stellen Sie Ihre Fragen (auch) in den "Foren".  Ich bin mir sicher, Ihre KollegInnen profitieren von ihrer Frage und der Antwort! Oder scheiben Sie mir eine Email.

    MC Prüfung

     

     

    Unit details

    Unit Date Contents
    1 05.10.2021: 20:00-21:30

    Online Präsenz-Termin: Organisatorisches 

    1. Überblick über LearnWU, Überblick über das Semester
    2. Gruppeneinteilung für die weekly assignments und die Referatspapers
    3. Was behandelt die “Erkenntnistheorie” ? 

    Grundliteratur:

    2 12.10.2021: 18:00-21:00

    TEIL A: ARISTOTELES ANALYTICA POSTERIORA UND PRIORA

    1. "Wissen" & "Begründung von Wissen"
    2. Aristoteles’ Analytica Priora und Analytica Posteriora

    20.05.: Referatspaper: Lukasiewicz zu Aristoteles Syllogistik + Russells Kritik an Aristoteles' Logik, + Freges Kritik

    Grundliteratur:

    3

    Zusatzliteratur:

    4 12.10.2021: 18:00-21:00

    DESCARTES, HUME, RATIONALISMUS, EMPIRISMUS UND SKEPTIZISMUS

    DESCARTES und der methodische Zweifel

    • Gründe zu zweifeln
    • Die Verläßlichkeit von Sinnlichem
    • Die Traumhypothese
    • Die Idee eines sicheren Fundaments
    • Das ”Cogito ergo sum” 

    HUME und die Frage nach der Begründung aus der Erfahrung

    • Was sind "matters of fact"? 
    • Humes Analyse erfahrungswissenschaftlicher Begründung.
    • Der sog. „Zirkel der Induktion“: Zum Scheitern des Induktivismus und den Konsequenzen des Induktionsproblems.

    20.5 Referatspapers (3): 1. Stroud zu Descartes und Seebaß zu Stroud zu Descartes, 2. Mackie zu Hume und Kausalität  (3) Varianten der Skepsis: Aikin

    Grundliteratur:

    5

    Zusatzliteratur:

    6 19.10.2021: 18:00-21:00

    IMMANUEL KANTS TRANSZENDENTALER IDEALISMUS

    1. Kritik der “alten Metaphysik“ & Kritik des Empirismus
    2. Die Bedingungen der Möglichkeit von Erfahrung
    3. Transzendentaler Idealismus

    Referatspaper: Strouds "Transzendentale Argumente" und Pauer-Studer zu Strouds Transzendentale Argumente. 

    Grundliteratur:

    Zusatzliteratur:

    7 02.11.2021: 18:00-19:30

    Sprechstunde via Zoom

    8 09.11.2021: 17:00-21:00

    ACHTUNG: PROGRAMMÄNDERUNG -- WIR SIND NOCH BEI KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Teil 1: 20. Jahrhundert — DER LOGISCHE EMPIRISMUS/POSITIVISMUS UND DER KRITISCHE RATIONALISMUS

    1. Das Programm des “Wiener Kreises”
    2. Die Methode der “Verifizierbarkeit”
    3. Die intendierte “Überwindung der Metaphysik” 

    Referatspaper: Goodmans "Paradoxien der Bewährung"

    Grundliteratur:

    Zusatzliteratur:

    9 09.11.2021: 17:00-21:00

    Teil 2: 20. Jahrhundert — DER KRITISCHE RATIONALISMUS

    Referatspapers (2): 1. Stegmüller über Kuhn. 2. Habermas zum Positivismusstreit. 

    Grundliteratur:

    • Popper, K.R.: Grundprobleme der Erkenntnislogik. In ders.: Logik der Forschung, Tübingen: Mohr Siebeck 1989, Kapitel I, S. 3-21.
    • Popper, K.R.: Basisprobleme. In ders.: Logik der Forschung, Tübingen: Mohr Siebeck 1989, Kapitel V, S.  60-76.
    • Popper, K.R.: Bewährung. In ders.: Logik der Forschung, Tübingen: Mohr Siebeck 1989, Kapitel X, S. 198-226.

    Zusatzliteratur:

    10 16.11.2021: 18:00-20:00

    Klausur in Form eines MC Tests. Der 1 stündige MC Test wird online stattfinden. Maximilian Margreiter wird Sie ein paar Tage vor dem Test genauer über den Ablauf informieren. 

     

    11 20.11.2021: 12:00-17:00

    TEIL B dieser LV: PRÄSENZTERMIN: (5 Stunden)

    Präsentation der Papers und Diskussion der Papers

    1. Moderne Reflexionen auf die Aristotelische Logik (1 Paper/Referat) Frege, Lukasiewicz
    2. Moderne Reflexionen auf David Humes Skeptizismus bezüglich erfahrungswissenschaftlicher Begründung und sein Verständnis von kausaler Notwendigkeit  (1 Paper/Referat) Mackie
    3. Moderne Reflexionen auf Descartes Meditationen (1 Paper/Referat): Kemmerling, Stroud, Seebaß, 
    4. Varianten des Skeptizismus (1 Paper/Referat): Aikin
    12 27.11.2021: 12:00-16:00

    TEIL B dieser LV: PRÄSENZTERMIN: (5 Stunden)

    Präsentation der Papers und Diskussion der Papers

    1. "Transzendentale Argumente"(1 Paper/Referat) Pauer-Studer, Stroud
    2. Goodman und die Paradoxien von Bestätigungstheorien (1 Paper/Referat) Goodman
    3. Der so genannte "Positivismusstreit" (1 Paper/Referat) Habermas
    4. Kuhn vs. Popper (1 Paper/Referat) Stegmüller
    Last edited: 2021-11-25



    Back