Syllabus

Title
2034 Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens
Instructors
Univ.Prof. Dr. Jens Seiffert-Brockmann, M.A.
Contact details
  • Type
    PI
  • Weekly hours
    1
  • Language of instruction
    Deutsch
Registration
09/15/21 to 10/08/21
Registration via LPIS
Notes to the course
Subject(s) Bachelor Programs
Dates
Day Date Time Room
Monday 10/11/21 11:15 AM - 01:15 PM D2.0.330
Monday 11/08/21 11:15 AM - 01:15 PM D2.0.330
Monday 11/22/21 11:15 AM - 01:15 PM D2.0.330
Monday 12/06/21 11:15 AM - 01:15 PM Online-Einheit
Monday 12/20/21 11:15 AM - 01:15 PM Online-Einheit
Monday 01/17/22 11:15 AM - 01:15 PM D2.0.330

Contents

Die Lehrveranstaltung setzt sich aus vier Themenschwerpunkten zusammen, die folgende Aspekte umfassen:

1. Science Literacy
 
Was ist Wissenschaft und welche Bedeutung hat sie in der heutigen Gesellschaft? Welche Bedeutung haben wissenschaftliche Studien in öffentlichen Diskursen? Wie lese und verstehe ich eine wissenschaftliche Studie? Wie werden Studien geframt und für persuasive Zwecke eingesetzt?

2. Einführende Reflexion über wissenschaftliches Arbeiten:

u.a. Alltags- versus Wissenschaftssprache, Abriss über einzelne wissenschaftstheoretische Positionen/ gesellschaftliche Dimensionen von Wissenschaft

3. Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten
Entwicklung einer (Bachelor-) Arbeit: u.a. Typologie von Abschlussarbeiten, Schritte von der Forschungsidee (vom Thema) zur Fragestellung (Exposé), Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit, Randbedingungen der Bachelorarbeit
Organisiertes Arbeiten: u.a. Literaturrecherche, Verwertung und Aufbereitung der Literatur, Zitieren, Formale Anforderungen, Zeitmanagement

4. Wissenschaftliches Schreiben und Argumentieren
u.a. Visualisierung komplexer Inhalte, Verfassen spezieller Texte, Schreibblockaden, Von der Roh- zur Endfassung, Argumentation in wissenschaftlichen Texten, die Bedeutung einer "Story" und der rote Faden

Learning outcomes

Ziel der Lehrveranstaltung ist, den Studierenden ein grundlegendes Verständnis von Wissenschaft und (empirischer) Sozialforschung zu vermitteln. Darüber hinaus soll eine Literacy entwickelt werden, mit der die Studierenden in der Lage sind, die Wissenschaftlichkeit von Studien zu erkennen und ihre Güte zu bewerten. Dazu gehört auch eine Auseinandersetzung mit der Bedeutung von Wissenschaft in öffentlichen Diskursen. Das basale Handwerkszeug des wissenschaftlichen Arbeitens, sprich Vorgehensweisen und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zur Vorbereitung und Verfassen von Abschlussarbeiten, gilt es daneben ebenso zu erlernen wie sich mit den generellen Ansprüchen an wissenschaftliches Arbeiten vertraut zu machen und diese zu reflektieren.

Studierende sollen nach Absolvierung dieses Kurses über die Fähigkeit verfügen, eigene wissenschaftliche Arbeiten zu planen, Erwartungen zu kennen und disziplinunabhängige Kenntnisse erwerben, um eine Bachelor- oder Seminararbeit von der Rohfassung bis hin zur Endfassung zu erstellen. Im Besonderen sollen sie in der Lage sein:

• Verschiedene Typen wissenschaftlicher Arbeiten zu unterscheiden
• Wissenschaftliches Arbeiten im Kontext wissenschaftstheoretischer und gesellschaftlicher Dimensionen eingebettet zu sehen
• Geeignete Schritte für den Entwurf von Themenstellungen und Forschungsfragen zu setzen
• Aufbau und Schritte für ein Exposé vorzunehmen
• Literaturrecherchen durchzuführen, Quellen zu bewerten und korrekt wiederzugeben
• Formale und sprachliche Ansprüche an einen Text kennen und diese umsetzen

Attendance requirements

PI, daher Anwesenheitspflicht. Begründetes Fehlen in einer Einheit ist möglich. In begründeten Ausnahmefällen kann das Fehlen bei mehr als einer Sitzung durch eine Sonderleistung, die mit dem Dozenten abgesprochen werden muss, ausgeglichen werden.

Teaching/learning method(s)

Innerhalb der Lehrveranstaltung werden zentrale Aspekte des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt und mit den Studierenden diskutiert. Punktuell werden sie mit Hilfe von konkreten Beispielen nähergebracht, zum Teil in Form von Gruppenarbeiten und/oder Arbeitsaufträgen vertieft. Zudem werden anhand praktischer Beispiele einerseits konkrete wissenschaftliche Texte analysiert, aber auch deren Darstellung und Verwendung in öffentlichen Diskursen untersucht.
 
Die Studierenden sollen die Genese wissenschaftlichen Wissens und ihre Diffusion in den gesellschaftlichen Diskurs nachvollziehen und verstehen lernen.

Assessment

Allgemeine Kriterien:
• Ausarbeitungen von zwei Zwischenarbeiten bzw. Mitarbeit in der Lehrveranstaltung

Anforderungsprofil:

  • Aktive Mitarbeit (notwendig)
  • Anwesenheit (notwendig)
  • Essay (20%)
  • Präsentation und Analyse einer wissenschaftlichen Studie (30%)
  • Konzeption einer wissenschaftlichen Arbeit (50%)

Prerequisites for participation and waiting lists

keine disziplinspezifischen/fachlichen Voraussetzungen

Recommended previous knowledge and skills

Keine Vorkenntnisse notwendig.

Availability of lecturer(s)

Sie erreichen mich jederzeit werktags unter jens.seiffert-brockmann@wu.ac.at. Sprechstundentermine nach Vereinbarung.

Last edited: 2021-05-25



Back