Syllabus

Title
1998 Zivilgerichtliches Verfahren
Instructors
Mag.Mag. Gregor Sloboda, Mag. Dominik Schindl
Contact details
Type
PI
Weekly hours
3
Language of instruction
Deutsch
Registration
09/04/23 to 09/05/23
Registration via LPIS
Notes to the course
Subject(s) Master Programs
Dates
Day Date Time Room
Monday 10/02/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Wednesday 10/11/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Wednesday 10/18/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Wednesday 10/25/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Tuesday 10/31/23 09:00 AM - 12:00 PM EA.6.026
Wednesday 11/08/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Wednesday 11/15/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Wednesday 11/22/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Monday 12/04/23 05:00 PM - 08:00 PM TC.-1.61
Wednesday 12/06/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Wednesday 12/13/23 09:00 AM - 12:00 PM TC.3.05
Monday 12/18/23 05:00 PM - 08:00 PM TC.-1.61
Contents

Einführung in die Grundlagen des Zivilprozessrechts sowie Anwendung des erworbenen Wissens durch Lösung von Fallbeispielen:

  • Gerichtsorganisation, Gerichtsbesetzung, Zuständigkeit, Zulässigkeit des Rechtswegs
  • EuGVVO
  • Parteien, Streitgegenstand
  • Prozessgrundsätze und -bausteine
  • Klage
  • Prozesshandlungen
  • Verfahren erster Instanz, Beweisverfahren
  • Urteilslehre, Beschluss
  • Rechtsmittelverfahren
  • Besondere Verfahrensarten
Learning outcomes

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage:

  • Fragestellungen des (streitigen) Erkenntnisverfahrens einschließlich des Europäischen Zivilverfahrensrechts zu analysieren und zu bewerten.
  • die Verbindungen zum materiellen Recht zu erklären.
  • das Erlernte bei der Lösung praxisrelevanter Fälle anzuwenden.
  • prozessuale Fragestellungen, insbesondere in Verbindung zum materiellen Recht, eigenständig zu lösen.
Attendance requirements

Es besteht Anwesenheitspflicht. Mehr als zweimaliges unentschuldigtes Fernbleiben ohne Abmeldung von der LV führt zur negativen Beurteilung.

Teaching/learning method(s)

  Vortrag und Lösung von Übungsfällen und Besprechung von Entscheidungen.

Assessment

Die Endnote basiert auf Mitarbeit (10%) und zwei Klausuren (je 45%).

Die Klausuren werden voraussichtlich als "Digitale Campusprüfungen" abgehalten. Sie werden also wie üblich vor Ort geschrieben, allerdings am PC, wobei Studierende die Möglichkeit haben, auf übliche Datenbanken (RIS, RDB, LexisNexis) zuzugreifen und diese zu verwenden.

Als Vorbereitung auf die Klausuren wird der Besuch der AG „Falllösungskurs Zivilgerichtliches Verfahren“ empfohlen.

Notenschlüssel
Sehr Gut: ab 85 %
Gut: ab 70 %
Befriedigend: ab 60 %
Genügend: ab 50 %

Prerequisites for participation and waiting lists

Falls Sie eine gültige LV-Anmeldung haben, aber an dieser Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte während des Anmeldezeitraums über LPIS wieder ab, damit Ihr LV-Platz anderen Studierenden zur Verfügung steht.

Die Platzvergabe während der Anmeldefrist verfährt im „first-come, first-served Prinzip“.

Nach Ende der Anmeldefrist werden verfügbare LV-Plätze den Studierenden der Warteliste, die noch keine gültige Anmeldung zum Planpunkt haben, gereiht nach Studienfortschritt zugeteilt, nicht nach Wartelistenplatz.

Readings

Please log in with your WU account to use all functionalities of read!t. For off-campus access to our licensed electronic resources, remember to activate your VPN connection connection. In case you encounter any technical problems or have questions regarding read!t, please feel free to contact the library at readinglists@wu.ac.at.

Availability of lecturer(s)
Other


Last edited: 2023-08-08



Back