Betriebliche Informationssysteme I

Syllabus

Ansehen ·

Inhalte der LV

Im Rahmen der Veranstaltung werden u.a. folgende Fragen behandelt:

1) Informationssysteme in Wirtschaft und Gesellschaft
Was sind „betriebliche Informationssysteme“? Wie tragen betriebliche Informationssysteme zum Erfolg eines Betriebs bei? Wie war IT-Unterstuetzung früher, wie ist sie heute und wie koennte sie in Zukunft aussehen? Welchen Stellenwert / welche Auswirkungen hat die moderne Informationstechnologie in der gegenwaertigen Gesellschaft? Welche Berufsperspektiven gibt es für Wirtschaftsinformatiker?

2) Geschaeftsprozessmanagement
Welche Bedeutung haben Geschaeftsprozesse für die betriebliche Leistungserstellung? Wie geht man vor, um die wesentlichen Geschaeftsprozesse eines Betriebs zu identifizieren und zu veranschaulichen? Wie koennen Geschaeftsprozesse mit Hilfe von Informationssystemen unterstützt werden?

3) Modellierung betrieblicher Informationssysteme
Wie koennen betriebliche Anforderungen an Informationssysteme konsistent, korrekt und vollstaendig dargestellt werden? Welche Modellierungssprachen eignen sich für die Darstellung von betrieblichen Zusammenhaengen? Welche Aspekte einer Architektur koennen durch welche Modelle dargestellt werden? Wie werden betriebliche Modelle modelliert und gelesen? Was sind die Qualitaetseigenschaften von Modellen?

4) Unterstützung betrieblicher Leistungsprozesse durch ERP-Systeme
Welche Rolle spielen ERP-Systeme bei der Unterstützung von Geschaeftsprozessen in Betrieben? Wie kann man den Nutzen eines ERP-Systems für einen Betrieb einschaetzen? Wie sind die wichtigsten ERP-Systeme aufgebaut? Welche Funktionsbereiche werden von ERP-Systemen unterstützt?

5) Außenwirksame Informationssysteme und Electronic Commerce
Welche Chancen und Risiken birgt das Angebot von Geschaeftsleistungen über das Internet? Was sind die Grundkonzepte der Netzwerkoekonomie, und wie beeinflussen diese die Gestaltung betrieblicher Informationssysteme? Welche Arten von Diensten werden von webbasierten Informationssystemen angeboten? Wie erfolgt  Datenaustausch zwischenbetrieblich? Wie funktionieren elektronische Marktsysteme?

6) Managementunterstützungssysteme
Welche Rolle erfüllen Managementunterstützungssysteme bei der Vorbereitung von betrieblichen Entscheidungen? Welche Aufgaben erfüllen Business-Intelligence-System bei der Integration und Auswertung von verschiedenen Datenquellen? Welche Funktionen werden von Managementunterstützungssystemen unterstützt?

7) Planung, Entwicklung und Betrieb von Informationssystemen
Welche Aufgaben erfüllt die strategische Informationssystemplanung im Rahmen des IS-Managements? Wie erfolgt die Planung und die Entwicklung von betrieblichen Informationssystemen? Welche Phasen der Softwareentwicklung werden aus organisatorischer und technischer Sicht unterschieden? Was sind die Aufgaben des Requirements-Engineerings?

8) Informationssicherheit und Datenschutz
Welche Rolle spielt IS-Sicherheit in Unternehmen? Was sind die Bestandteile von IT-Sicherheitskonzepten? Wie kann man geheime Daten durch Kryptografie schützen? Was ist Biometrie und wie funktioniert die digitale Signatur?

9) Datenspeicherung
Wie wird Information auf Rechnern gespeichert? Was sind elementare und strukturierte Datenelemente? Welche Datenmodelle werden in Datenbanksystemen eingesetzt? Wie eignen sich die Datenstrukturierungsansaetze für die Speicherung und Verwaltung von „Big Data“?

10) Rechnersysteme
Wie sind Rechnersysteme aufgebaut und wie spielen die wichtigsten Rechnerkomponenten zusammen? Welche Arten von Rechnern existieren und wie sind deren Einsatzmoeglichkeiten? Was ist Software, wie wird Software auf einem Rechner ausgefuehrt? Welche Aufgaben erfuellt ein Betriebssystem?

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Die Informationstechnologie ist heutzutage von zentraler Bedeutung für den Erfolg von Unternehmen, ebenso wie auch für die Gesellschaft generell, und daher ein interdisziplinäres Thema, das für jede/jeden Absolventen/Absolventin eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiengangs höchst relevant ist (unabhängig davon, ob er/sie sich auf dieses Themengebiet spezialisieren möchte oder nicht).

Die Lehrveranstaltung gibt den Studierenden daher einen breiten Überblick über betriebliche Informationssysteme mit starkem Praxisbezug.

In dieser Lehrveranstaltung können Studierende erkennen, in welch vielfältiger Weise Unternehmen und Organisationen, aber auch der Privatbereich heutzutage durch Informationstechnologie durchdrungen sind. Einer der Schwerpunkte ist die Frage, wie Informationssysteme eingesetzt werden können, um den Unternehmenserfolg positiv zu beeinflussen und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, sei es um innerbetriebliche Leistungsprozesse zu unterstützen (z.B. Produktionsplanung) oder um Informationen mit Marktpartnern (wie Kunden und Lieferanten) zwischenbetrieblich auszutauschen (z.B. Bestellungen, Online-Shops). Zusätzlich sollen Studierende auch lernen, wie Informationssysteme strategisch im Unternehmen geplant werden können und was bei der Entwicklung von Informationssystemen (z.B. Testen von Software) und im laufenden Betrieb (z.B. Datenschutz und -sicherheit) wichtig ist.

(IT-)Entscheidungen können sehr oft im Millionen-Euro-Bereich liegen und wirken weit in alle ökonomischen und sozialen Unternehmensbereiche hinein.

Ziel ist es, den angehenden AkademikerInnen die nötige Mitsprache-Kompetenz für (IT-)Entscheidungen in ihrem späteren Berufsfeld mitzugeben.

Nach Abschluss dieser LV sind die Studierenden in der Lage,

  • bei der strategischen IT-Planung eines Unternehmens verschiedene Perspektiven einzunehmen,
  • bei der Entwicklung großer betrieblicher Informationssysteme mitzuwirken und dabei ihre Anforderungen einzubringen,
  • relevante Auswahlkriterien bei Kauf oder Miete von Informationssystem-Komponenten zu kennen und anzuwenden,
  • Daten- und Prozessmodelle für die Unternehmensmodellierung passiv zu verstehen sowie aktiv zu erstellen,
  • Schwachpunkte bei der IT-Unterstützung eines Unternehmens aufzudecken,
  • die Geschäftsprozesse im Betrieb und ihre integrative Unterstützung durch Softwarepakete (wie z.B. durch SAP-ERP-Systeme) zu verstehen,
  • die Prinzipien der Internet-Wirtschaft und elektronischer Marktsysteme sowie der zugrundeliegenden ökonomischen Kräfte zu erklären,
  • Geschäftsmodelle von E-Business-Systemen und Supply-Chain-Management-Systeme zu hinterfragen und Ideen für die Umsetzung in Unternehmen einzubringen,
  • die Möglichkeiten und Grenzen der Ansätze zur Datenspeicherung zu erkennen,
  • die elementare Funktionsweise von Rechnern und Programmen nachzuvollziehen,
  • die Eignung unterschiedlicher Methoden zur Softwareentwicklung je nach Projekttyp beurteilen zu können.

    Lehr-/Lerndesign

    2 Semesterwochenstunden = 4 ECTS = 100 Stunden (!) geforderter Arbeitsaufwand für die Lehrveranstaltung

    • Lesen, Verstehen und Lernen der Kapitel im Textbuch Hansen/Mendling/Neumann:Wirtschaftsinformatik
    • Interaktive Vorlesungen (Einbindung und Aktivierung der Studierenden durch Quiz-Fragen, Videos, Gastvorträge, Fragen zu Meinungen und Erfahrungen der Studierenden, Anknüpfen an die Erfahrung der Studierenden und an aktuelle Themen, problembasierte Übungen)
    • Foliensatz zum Buch mit visuellem Bildmaterial zum besseren Verständnis der Lehrinhalte
    • Learn@WU: Online-Materialien wie Musterklausuren, Kontrollfragen (Lecturecasts werden gerade neu erstellt und sind derzeit nicht verfügbar!)
    • Stoff der Prüfung: alle 10 Kapitel des Textbuchs

    Leistung(en) für eine Beurteilung

    Multiple Choice-Prüfung

    Es findet 3x pro Semester eine Multiple Choice-Prüfung statt. Die Autoren der Prüfung wechseln einander ab, es ist aber völlig egal, bei wem man zur Prüfung antritt - alle Prüfungen werden jeweils gegengecheckt und sind (unabhängig vom Prüfungsverantwortlichen) völlig gleichwertig.

    WICHTIG !!!:

    Sie wollen Wissen/Bildung in Ihr Leben mitnehmen, nicht Punkte oder Noten! Sinn der Prüfung ist es, plausibel nachzuweisen, dass Sie sich (in der Lehrveranstaltung und/oder durch Selbststudium) mit den für Sie und Ihr Berufsleben relevanten Wirtschaftsinformatik-Themen erfolgreich beschäftigt und auseinandergesetzt haben. Es ist NICHT der Sinn der Prüfung (bzw. der Lehrveranstaltung), Formulierungen aus dem Buch auswendig zu lernen und zu einem Stichtag wiederzugeben.

    Sie können daher auch davon ausgehen, dass bei der Prüfung keinerlei Fangfragen gestellt werden, sondern nur Fragen, die Ihr Wirtschaftsinformatik-Wissen abklopfen!

    Notenspiegel:

    • Genügend:       ab 50 %
    • Befriedigend:    ab 60 %
    • Gut:                 ab 70 %
    • Sehr Gut:         ab 80 %

    Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

    keine

    Literatur

    1 Autor/in: Hansen, H.R./Mendling, J./Neumann, G.
    Titel: Wirtschaftsinformatik - Grundlagen und Anwendungen

    Verlag: De Gruyter-Oldenbourg Verlag
    Auflage: 11. Auflage
    Jahr: 2015
    Prüfungsstoff: Ja
    Empfehlung: Unbedingt notwendige Studienliteratur für alle Studierenden
    Art: Buch

    Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

    keine

    Erreichbarkeit des/der Vortragenden

    Bei Fragen haben Sie die folgenden Möglichkeiten (in der angeführten Prioritätenfolge !!!):

    • In erster Instanz sind die FAQs und das BIS I-Forum auf der Lernplattform für die Klärung von Fragen zu verwenden.
    • Darüber hinausgehende (inhaltliche) Fragen können an einen der LV-Leiter gerichtet werden.

    Sonstiges

    Diese Lehrveranstaltung wird im Blended-Learning-Modus durchgeführt, d.h. nicht alle Vorlesungsinhalte werden in der Präsenzlehrveranstaltung im Hörsaal gelehrt, sondern sind im Selbststudium (mit Unterstützung durch die Learn@WU-Plattform) zu erarbeiten. Die Präsenzzeiten sind stark reduziert.

    Lerninhalte, die nicht Teil der Präsenzlehrveranstaltung, aber dennoch prüfungsrelevant sind, stehen als Online-Lernmaterialien auf Learn@WU zur Verfügung.

    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2019