Betriebliche Informationssysteme II

Syllabus

Ansehen ·

Inhalte der LV

Die effiziente und nachhaltige Verarbeitung von Daten, Informationen und Wissen ist in modernen Unternehmen eine interdisziplinäre Materie, die in alle betrieblichen Funktionsbereiche hineinwirkt und die Voraussetzung für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Betrieben darstellt. (Betriebs-)Organisation und Informationstechnologie sind heute untrennbar miteinander verbunden. Dementsprechend wichtig ist es für die AbsolventInnen von wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen in ihrem späteren Berufsleben, die Anforderungen an Informationssysteme zu erheben, zu formulieren, darzustellen und an der Optimierung von Abläufen und betrieblichen Strukturen mitzuwirken.

Inhalt der Lehrveranstaltung "Betriebliche Informationssysteme II" ist daher die Unternehmensmodellierung, die den Studierenden durch das ARIS-Framework vermittelt werden soll.

ARIS (Architektur integrierter Informationssysteme) ist ein in der Praxis weit verbreitetes Integrationskonzept, das aus einer ganzheitlichen Betrachtung von Geschäftsprozessen und betrieblichen Strukturen abgeleitet wird. In ARIS wird die Komplexität durch die Zerlegung von Geschäftsprozessen in Sichten (Organisations-, Funktions-, Daten-, Leistungs- und Steuerungssicht) und durch die Beschreibung auf verschiedenen Abstraktionsebenen (Schichten) reduziert. In der Lehrveranstaltung werden alle Sichten behandelt, allerdings jeweils nur auf der obersten Schicht (Fachkonzept-Ebene).

Die Lehrveranstaltung verwendet konkrete Modelle, um - unter Verwendung von Softwarewerkzeugen und Präsentation am Beamer - die "dahinterliegende" Theorie anschaulich näher zu bringen. Beginnend mit einfachen und stetig komplexer werdenden Geschäftsprozessen soll das Erstellen und Verstehen von Modellen zur Beschreibung von Unternehmen geübt werden.

Die Schwerpunkte der Betrachtung liegen dabei auf Prozessmodellierung und Datenmodellierung. Für die Prozessdarstellung wird - neben der Technik der Ereignisgesteuerten Prozessketten (EPK) - vorwiegend die BPMN-Technik (Business Process Model and Notation) eingesetzt.

 

Lernergebnisse (Learning Outcomes)

Teilnehmer dieser Lehrveranstaltung ...

  • erlangen ein grundlegendes Verständnis für die Bedeutung von Modellen in der betrieblichen Praxis
    • Modelle als Kommunikationswerkzeuge
    • Modelle als Basis zur Lösung von betriebswirtschaftlichen Problemen
  • erkennen Anwendungsgebiete und Grenzen von Modellierung
    • Beratungsprojekte
    • Implementierung von (Standard- oder selbstentwickelter) Software
  • können Prozess- und Datenmodelle lesen, verstehen und erstellen
    • Verständnis für Notationen
    • Gebrauch eines Modellierungswerkzeugs (ARIS-Konzept, ARIS-Toolset).

 

Regelung zur Anwesenheit

  • Dies ist eine Lehrveranstaltung mit immanentem Prüfungscharakter (PI) - es besteht daher grundsätzlich Anwesenheitspflicht.
  • Bei  Vorliegen  eines  wichtigen  Grundes  für  die  Abwesenheit (z.B. Krankheit, durch ärztliches Attest bestätigt) kann maximal bei 2 von den insgesamt 10 Terminen gefehlt werden.
  • An Terminen mit Präsentationen/Tests/Prüfungen ist Anwesenheit erforderlich.
  • Unentschuldigte Abwesenheit in der ersten Einheit führt zum Verlust des Platzes in dieser Lehrveranstaltung!

 

Lehr-/Lerndesign

  • Vortrag, Impulsvortrag
  • Diskussionsrunden
  • Gruppenarbeiten
  • Einzelarbeiten

 

Leistung(en) für eine Beurteilung

  • Anwesenheitspflicht als Voraussetzung (PI)
  • Mitarbeit, Teilnahme an Diskussionen
  • Projektarbeit als Gruppenarbeit (40 %)
  • Abschlusspräsentation als Einzelleistung (20 %)
  • Abschlusstest als Einzelleistung (40 %)

Wird individuell in den einzelnen LVs geregelt!

 

Zu erwartender Arbeitsaufwand: 2 SWS = 4 ECTS = 100 h (!) erforderlicher Workload pro TeilnehmerIn

 

Teilnahmevoraussetzung(en) und Vergabe von Wartelistenplätzen

  • Anmeldung über das Anmeldesystem:

         Bei Nichtteilnahme bitte unbedingt wieder abmelden, weil damit der Platz für andere Interessierte auf der Warteliste freigegeben wird!

  • Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit (unentschuldigte Abwesenheit führt zum Verlust des Platzes; das Stattfinden anderer Prüfungen in derselben Woche ist kein Entschuldigungsgrund !!!)
  • Anwesenheitspflicht bei den Klausur-/Test-Terminen und bei den Präsentations-Terminen (wird individuell in den einzelnen LVs geregelt)

 

Literatur

1 Autor/in: Hansen H. R.; Mendling, J.; Neumann G.
Titel:

Wirtschaftsinformatik


Verlag: de Gruyter-Oldenbourg Verlag
Auflage: 12. Auflage
Jahr: 2019
Prüfungsstoff: Ja
Empfehlung: Stark empfohlen (aber nicht absolute Kaufnotwendigkeit)
Art: Buch
2 Autor/in: Becker, J.; Kugeler, M.; Rosemann, M.
Titel:

Prozessmanagement


Verlag: Springer-Verlag, Heidelberg
Auflage: 7. Auflage
Jahr: 2012
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
3 Autor/in: Dumas, M.; La Rosa, M.; Mendling, J.; Reijers, H. A.
Titel:

Fundamentals of Business Process Management


Verlag: Springer-Verlag, Heidelberg
Auflage: 2. Auflage
Jahr: 2018
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
4 Autor/in: Weske, M.
Titel:

Business Process Management - Concepts, Languages, Architectures


Verlag: Springer-Verlag, Berlin
Auflage: 2. Auflage
Jahr: 2012
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
5 Autor/in: Davis, R.; Brabänder, E.
Titel:

ARIS Design Platform


Verlag: Springer-Verlag, London
Jahr: 2007
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch
6 Autor/in: Scheer, W.-A.
Titel:

Wirtschaftsinformatik – Referenzmodelle für industrielle Geschäftsprozesse


Verlag: Springer-Verlag, Berlin
Auflage: 7. Auflage
Jahr: 1997
Empfehlung: Referenzliteratur
Art: Buch

Empfohlene inhaltliche Vorkenntnisse

  • Positiver Abschluss der Lehrveranstaltung "Betriebliche Informationssysteme I"

 

Zuletzt bearbeitet: 11.07.2019